BG-Bau. Helferstunden der Eltern melden? Unfallversicherungsbeiträge. Urteil Sozialgericht Heilbronn

  • Hallo zusammen,


    leider konnte ich keine passende Kategorie finden, die besser passt. Ansonst verschieben.


    Müssen Helferstunden der Eltern auch der BG-Bau gemeldet werden? Laut Unterlagen der BG-Bau schon, aber nach dem Urteil vom 15. November 2017 des Sozialgerichts Heilbronn musste in einem Fall bei über 500 Helferstunden keine Unfallversicherungsbeiträge bezahlt werden. Dies wurde auch von mehreren Zeitungen veröffentlicht.


    Ist dieses Urteil als allgemein gültig zu sehen oder sollte/muss man weiterhin die Helferstunden der Eltern melden?


    Kennt sich jemand aus bzw. kann dzau jemand etwas sagen?


    Urteil Sozialgericht Heilbronn


    Danke

  • Es sind 2 verschiedene Themen: Meldung der Helferstunden
    Ob Beiträge anfallen.
    Hintergrund: Die [definition=18,0]BG[/definition] ist eine Pflichtversicherung und muss leisten, ob Beiträge entrichtet wurden oder nicht. Daher ist sie auch verpflichtet Beiträge einzusammeln, wenn Beitragspflicht besteht.
    Die Bewertung ist auch geregelt. Es gibt da so ein Sozialgesetzbuch....

    Nachdenken kostet extra!

  • Es sind 2 verschiedene Themen: Meldung der Helferstunden
    Ob Beiträge anfallen.

    Laut BG-Merkblatt sind nahe Familienangehörige i.d.R. nicht versichert. Und wenn kein Versicherungsschutz besteht ....
    Gemäß den Aussagen der BG-Bau muss man sie immer melden.


    Um zu klären, ob eine Beitraspflicht ab xxx Stunden dennoch besteht, kannst Du bei der [definition=18,0]BG[/definition] schriftlich anfragen, ob ab einer bestimmten Stundenanzahl einen Versicherungsschutz über die [definition=18,0]BG[/definition] auch für nahe Verwandte besteht. Bestehe auf schriftliche Antwort. nicht dass die Dich nur anrufen....

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Um zu klären, ob eine Beitraspflicht ab xxx Stunden dennoch besteht, kannst Du bei der [definition=18,0]BG[/definition] schriftlich anfragen, ob ab einer bestimmten Stundenanzahl einen Versicherungsschutz über die [definition=18,0]BG[/definition] auch für nahe Verwandte besteht. Bestehe auf schriftliche Antwort. nicht dass die Dich nur anrufen....

    Hab ich auch versucht, hat leider kein Erfolg gehabt. Die [definition=18,0]BG[/definition] hat mir damals schriftlich mitgeteilt, das das alles hinreichend durch das Sozialgesetz und Ihr Merkblatt geregelt ist (Stand 2013).
    Hab dann die viertel jährlichen Fragebogen ausgefüllt, nach Stunden wurde ich da nicht gefragt. Ich habe aber nebenbei die entsprechenden Stunden notiert.
    Nach Fertigmeldung, kam dann eine Rechnung von der der [definition=18,0]BG[/definition] über ca. 100,-€ . War selber erstaunt über den Betrag, da viel in Eigenleistung gemacht wurde.


    Das kann natürlich in anderen Regionen ganz anders aussehen

  • ich habe (noch?) nichts bezahlt.
    Den Fragebogen habe ich zum damaligen Zeitpunkt wahrheitsgemäß ausgefüllt - EL werden vorraussichtlich nur von den Bauherren erbracht.
    :)


    Nachfragen kamen bis jezt, 1,5Jahre nach Fertigmeldung, nicht.

  • Als Bauherr bist du ja sowieso nicht über die [definition=18,0]BG[/definition] versichert. Du bist ja Auftraggeber. Na dann Füsse still halten und abwarten. Verjährt so was eigentlich??

  • Bei uns wurde ein Fragebogen zugeschickt,hier musste ich jedes Gewerk angeben wer was gemacht hat.
    Also auch alle Handwerker.


    Dann musste ich angeben welche Sachen ich(Bauherr,Bauherrin) gemacht habe.


    Dann noch die Familiemitglieder wo geholfen haben.Also Bruder,Vater usw...


    Dann kam eine Rechnung und die habe ich nicht bezahlt.Weil sie bei einer Position gedacht haben,das Freunde geholfen haben.Keine Ahnung wie sie darauf gekommen sind.Gemacht haben wir es(Familie)


    Vater,Bruder usw... sind nicht über die [definition=18,0]BG[/definition] versichert.Hier musst du sie selber versichern.


    Bei uns war es die [definition=18,0]BG[/definition] Bau Böblingen

  • Bei uns ist es die [definition=18,0]BG[/definition] Bau München. Dort gibt es auch eine Liste (Punkt 7.) mit den einzelnen Gewerken und welche Firma es gemacht hat. Dann kann man noch ankreuzen, ob man bei dem Gewerk Eigenbauhelfer eingesetzt worden sind und ob man als Bauherr etwas davon ausgeführt hat. Bei Punk 6. wird nach der Gesamtanzahl der Arbeitsstunden (Eigenbauhelfer, einschließlich Familienangehörigen, aber ohne Bauherren) von einem definierten Zeitraum gefragt.
    Es wird aber nirgens gefragt, welche Person was und wie viel Stunden gearbeitet hat.

  • Ja bei den Familienmitglieder wollten sie die genauen Stunden wissen.


    Es kam auch eine Rechnung.Die rechnen pro Stunde ab.
    178 euro hätten wir zahlen müssen.
    5-6 solche Fragebogen haben sie uns geschickt.