Badewanne - Silikonabdichtung reißt immer

  • Hallo,


    ich habe eine Eigentumswohnung mit einer Eckbadewanne. Diese hat ca. 5-7mm Spiel - sprich leer haben wir eine Fuge zwischen Wand und Wanne von ca. 3-4mm, die mit Silikon abzudichten ist.


    Bei voller Wanne inkl. mir verbreitert sich die Fuge auf ca. 10-12mm. Daher reißt nach 3-5 maliger Benutzung die Silikondichtung wieder ab und es kann immer wieder Wasser eintreten.Ich frage mich ob es da ein Material gibt, dass ich zur Abdichtung verwenden könnte ohne die Wanne auszubauen bzw. den ganzen Sockel zu öffnen.

    • Das Silikon ist an der Stelle nur Fugenverschluss, keine Abdichtung.
    • Die Wanne darf sich in D in diesem Maße nicht bewegen, hilft Dir aber nicht weiter.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • In CZ im Grunde auch nicht... Ich hab im Sommer nur eine große und teure Investition vor mir und würde gern das Bad auf nächstes Frühjahr verschieben! Ergo brauch ich eine Lösung, die zumindest einige Monate hält wenn ich das dann 2 oder 3 mal mache wäre es mir egal aber alle 3-4 Tage die sch*** Fuge neu Silikonieren da bekomm ich einen Anfall.

  • Für ein fachgerechtes Ergebnis muss die Wanne vernünftig aufgestellt werden. Ich kenne kein Fugenprofil, welches derartige Bewegungen aufnehmen könnte.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Soweit ich weiß bzw. was der Installateur meinte ist, dass die Wanne nicht sauber aufsitzt und der ganze Sockel nicht passt und darum neu gemacht gehört. Da hab ich dann wahrscheinlich das halbe Bad neu zu machen. Dank der Mini Wartungsklappe sieht man ohne Endoskop auch kaum was sich drin abspielt oder wie man das provisorisch stabilisieren könnte.


    Dringenderes Problem sind aber die Fenster - die sind zwar erst gut 3,5 Jahre alt aber total verpfuscht eingebaut... Bei mit kann ich in der Ecke (dort wo Wand, Fensterbank und Fenster zusammenstoßen) einen Teelöffel ins Mauerwerk drücken als wäre das Kinderknete so Durchfeuchtet sind die - Der Pfuscher ist erwartungsgemäß nach der verlorenen Gerichtsverhandlung in Konkurs gegangen ergo muss das alles im Sommer schnellstmöglich ordentlich gemacht werden. Da muss das Badezimmer hinten anstehen.


    Außer einem von euch fällt eine provisorische Lösung ein was man da machen könnte - Fall nötig sagt mir wovon ich Bilder machen soll und ich versuche die dann nachzureichen.

  • In meinem Baustellen-Notfallkoffer habe ich für solche Fälle als Notbehelf (ausdrücklich nur als Provisorium, nicht als Dauerlösung!) dieses Klebeband. Es ist sehr beständig und vom Hersteller als bis zu einem Jahr UV-beständig und im Außenbereich einsetzbar klassifiziert. Bei Dir wäre eine schlaufenförmige Überklebung der Fuge erforderlich, um die Bewegungen aufnehmen zu können. Es könnte einige Zeit Bestand haben, wenn es wirklich lückenlos aufgeklebt wird und in der Bewegungsrichtung der Fuge eine ausreichende Schlaufe ausbildet.

    (Vorsicht: Das Zeug hält teuflisch. Es bleiben unter Umständen Klebstoffreste auf dem Untergrund zurück!)

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Vielen Dank für den Tipp. Ist sicher nicht schön aber wenns ne Zeit lang hält dann ist es mir mal egal. Dann schau ich mal ob das ganze im Winter oder erst im Frühjahr in Angriff genommen wird...


    ---------- 11. März 2018, 05:01 ----------


    Noch eine Frage - kann es eine Möglichkeit geben das Problem zu beheben ohne den ganzen Sockel neu zu machen? Wie kann man das herausfinden? Kann der Installateur das guten Gewissens behaupten, dass der ganze Sockel neu gemacht werden muss ohne wirklich zu sehen wie es darin aussieht? Durch die Wartungsklappe von ca. 10x15cm Größe erkennt man nicht viel und kann max. den Abfluss erreichen aber sicher nicht viel von der Konstruktion sehen...

  • Was meinst Du mit Sockel? Steht die Wanne auf einem (Beton?)podest?


    Um das Problem mit dem Anschluss zwischen Wanne und Wand zu lösen, muss diese sowieso ausgebaut werden. Ansonsten kann man das Problem nur oberflächlich kaschieren.


    Beim erneuten Einbau einen Wannenträger einsetzen. Steht dieser auf einem festen Untergrund, dann sollte das die späteren Bewegungen schon drastisch reduzieren. Der Anschluss zur Wand ist der kritische Punkt, aber einmal ausgebaut, sieht man auch, was dort gemacht bzw. nicht gemacht wurde. Es würde mich nicht wundern, wenn auch an der Abdichtung der Wand gespart wurde. Das muss man dann alles nachholen, zumindest soweit möglich, ohne das komplette Bad zu demolieren.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Welchen Fußboden hast Du da? Beton oder Holz?


    Und ich stimme Skeptiker zu: Wenn schon die Wanne net gescheit eingebaut wurde, dann lieber einmal raus und richtig rein. Überall richtig abdichten, die Wanne richtig einbauen - dann wird das was.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Wenn Du die Silikonfuge erneuerst , füllst Du die Wanne komplett mit Wasser , und lässt das dann auch drin bis das Silikon abgebunden hat ?
    Das ist nähmlich ein Muss um das gescheit hinzubekommen !

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Was meinst Du mit Sockel? Steht die Wanne auf einem (Beton?)podest?
    ...
    Es würde mich nicht wundern, wenn auch an der Abdichtung der Wand gespart wurde. Das muss man dann alles nachholen, zumindest soweit möglich, ohne das komplette Bad zu demolieren.

    ... Ich meine damit den verfliesten Aufbau um die Vorderseite der Wanne. Die Abdichtung ist wenn man mich frägt nicht vorhanden. Ein Glas Wasser an die gerissene Silikonfuge geleert und du kannst in der Wartungsklappe zusehen wie es sich unter der Wanne verteilt.


    Dem Vorbesitzer war das scheinbar sch***egal denn 2 Wochen nach dem Einzug hat der untere Nachbar uns offenbart, dass er seit zig Monaten einen Wasserschaden hat und der schon so massiv ist, dass es bei Ihm von der Decke tropft und das Wasser sich schon einen richtigen Weg durchgefressen hat.


    Welchen Fußboden hast Du da? Beton oder Holz?


    Und ich stimme Skeptiker zu: Wenn schon die Wanne net gescheit eingebaut wurde, dann lieber einmal raus und richtig rein. Überall richtig abdichten, die Wanne richtig einbauen - dann wird das was.

    ... Beton - klar da hast du recht aber wie schon gesagt die total verpfuschten Fenster haben mal Vorrang.


    Wenn Du die Silikonfuge erneuerst , füllst Du die Wanne komplett mit Wasser , und lässt das dann auch drin bis das Silikon abgebunden hat ?
    Das ist nähmlich ein Muss um das gescheit hinzubekommen !

    ... Werde ich heute Abend mal genau so probieren. Klingt doof aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen weil ich meinte, dass Ziehen und Drücken wohl den gleichen Effekt haben wird.

  • Versuch macht kluch.


    Ich fürchte aber, dass die Bewegungen und mit ihnen die Ursache fürs Reissen der Fuge nicht behoben sind.

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Ich fürchte aber, dass die Bewegungen und mit ihnen die Ursache fürs Reissen der Fuge nicht behoben sind.

    ... das sollen Sie ja garnicht - dazu muss da einiges neu gemacht werden! Aber es muss mal ein paar Monate halten bis das Budget da ist um das halbe Bad neu zu machen. Also brauche ich zumindest eine Abdichtung die mal hält und weitere Schäden verhindert.

  • ... Also brauche ich zumindest eine Abdichtung die mal hält und weitere Schäden verhindert.

    Weder Silikon noch das von mir empfohlene Klebeband sind eine Abdichtung, sondern nur ein Notbehelf.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Weder Silikon noch das von mir empfohlene Klebeband sind eine Abdichtung, sondern nur ein Notbehelf.

    Klar. Das müsst ihr nicht immer betonen - soll ja nur ein paar Monate halten und das hab ich ja von Anfang an gesagt daher brauchst das nicht nochmal explizit erwähnen. Wenn ich es mache dann will ich es aber richtig machen und wenn Wasser da schon bis zum Nachbarn durchrinnt dann wird halt Badewanne rausheben und besser fixieren auch nicht viel helfen.


    Im Grunde müsste es ja unter dem Estrich einen Schutz gegen solche Probleme geben. Serviceöffnung ist m.M.n. auch nicht so brauchbar da ebenerdig - sprich wenn man sich schnell in die Wanne reinsetzt und es schwappt was über dann rinnt das Muter bei der Service-Öffnung unter die Wanne rein - da sagt mein Hausverstand da sollte es eine kleine "Stufe" oder "Kante" von 1 oder 2cm geben das sowas nicht vorkommt.


    Sprich es kommt später neu und wird so ordentlich neu gemacht, dass ich dann auch 10 oder 15 Jahre ruhe habe.

  • Ich möchte mir jetzt gar nicht vorstellen, wie Ihr badet.


    Vielleicht hülfe ja ein Schild


    Nicht vom Beckenrand springen ;(




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • ..n. Was für Zeug nimmst du eigentlich? Das muss gut sein!

    Wird nicht verraten. Sonst wollen das alle.
    Aber mal im Ernst, so wie Du Eure Wasserspiele beschreibst, muss es da ordentlich zur Sache gehen.
    Bis Du Dir eine fachgerechte Sanierung leisten kannst, sollte eventuell etwas Mäßigung helfen? Besitzer freistehender Wannen können das ja auch und Bodenentwässerungen sind nicht so weit verbreitet.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Silikon restlos (!) entfernen, ordentlichen Primer auftragen, geschlossenzellige Rundschnur einarbeiten, Wanne füllen, ordentlichen Dichtstoff (evtl. mal Synthesekautschuk-Dichtstoff versuchen) OHNE Glättmittel und ausreichend groß Dimensioniert aufbringen. min 48h in Ruhe mit gefüllter Wanne aushärten lassen.


    Ordentlich gemacht, sollte dies auch einige Monate halten ohne zu reißen oder sich abzulösen.


    Ansonsten wirklich etwas vorsichtiger "Baden"

  • Silikon restlos (!) entfernen, ordentlichen Primer auftragen, geschlossenzellige Rundschnur einarbeiten, Wanne füllen, ordentlichen Dichtstoff (evtl. mal Synthesekautschuk-Dichtstoff versuchen) OHNE Glättmittel und ausreichend groß Dimensioniert aufbringen. min 48h in Ruhe mit gefüllter Wanne aushärten lassen.

    Ok klingt interessant... Hab nur keine Idee wie ich die Rundschnur einarbeiten soll - kann die da maximal irgendwie in den Spalt stopfen oder meinst das anders? Denke mal, dass vor dem einarbeiteten der Rundschnur die Wanne auch schon voll sein sollte - oder?