Duschrinne korrigieren?

  • Hallo zusammen,


    bei unserer ebenerdigen Dusche wurde die Duschrinne nicht mittig gesetzt. Es gefällt mir überhaupt nicht und ich will das korrigieren lassen. Da ich Laie bin: Wie aufwändig ist das? Kann man das rausreißen und neu verlegen oder hat man dann mehr Schaden als Nutzen? Kann da die Abdichtung kaputt gehen? Mit welchen Kosten sind dabei zu rechnen?


    Viele Grüße

  • du hast das Problem schon erkannt: die Abdichtung würde beschädigt werden.
    Also würde das auf einen KOMPLETTEN Neuaufbau der Dusche hinauslaufen.
    Das willst du nicht wirklich.


    Wie sieht die rinnenabdeckung aus, Edelstahl? Wenn ja, würde ich da auf ein - sofern erhältlich - befliesbares Modell wechseln. Dann fällt es schon weniger auf und nach einem halben Jahr hat sich das "weggeguckt"..

  • Hmmm...vermessen kann man sich ja mal...aber das ist schon heftig.


    Würde mich tatsächlich auch nicht erfreuen.


    Das zu ändern dürfte tatsächlich einem Totalschaden des Duschbereiches gleichkommen. Kleine Lösungen sehe ich da nicht.

  • Wer weiß, wieviel das evtl mit dem Untergrund (Rohre etc.) zu tun hat. Oder schlicht vermessen/verschnitten und keine Ersatzfliese gehabt.


    Was sagt denn der Flisör?

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Wer weiß, wieviel das evtl mit dem Untergrund (Rohre etc.) zu tun hat......

    mir kam zuerst der Abfluss bzw. das Abflussrohr in den Sinn. Vielleicht bei der Rohinstallation auf das Maß der Duschrinne gelegt, und die hat ihren Abfluss jetzt evtl. versetzt. Dann müsste man das Abwasserrohr verziehen, oder halt die Duschrinne verschieben, und der Handwerker hat sich wohl für die zweite Variante entschieden. ;)


    Ist aber reine Spekulation meinerseits. Vielleicht hatte der Handwerker an dem Tag auch kein Zielwasser dabei und daneben geschossen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ja da kann man viel spekulieren und philosophieren:
    aber in der regel haben alle Beteiligten von Planer, Sani, Estrichleger, Fliesenleger nach dem altbekannten Motto auf dem Bau "You are not paid to think" gehandelt
    so ist es doch in ca 999/1000 Fällen. Deswegen bin täglich 2 bis 3 mal auf der Baustelle.
    Also Bauherr muss man sich auch Fragen.. warum sehe ich das jetzt erst?