Wer verlegt neue Dielen im Altbau?

  • Wir benötigen dringend, d. h. kurzfristig einen Dielenverleger in BERLIN.


    Hintergrund: Komplettentkernung unseres Bades.
    Fläche: 1,60 x 3,80.
    Im Moment sieht es so aus: Balken, Schuettung.


    Eigentuemer sind wir, Auftraggeber wäre die Hausverwaltung im Namen der Eigentuemergemeinschaft.


    Ich suche selbst Firmen/Handwerker, um der HV Empfehlungen zu geben, so machen wir das bei uns immer. Geht ja auch um meine Wohnung ;-)


    Bin dankbar fuer brauchbare Tips!


    Termin fuer Badneubau schon am 9. April, und wir waren froh, den zu bekommen und können ihn unmöglich verschieben.

  • Dann wird Dir sicherlich nichts anderes übrigbleiben , als jeden Tischler und Bodenleger abzufragen , wie es den so kurzfristig ausschaut !
    Natürlich sollte Deine erste Frage sein , ob Dielenverlegen zum zum Leistungsspektrum gehört , und dann erst ob er zeit hat .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Wenn ich die Fragestellerin richtig verstehe, geht es um die Wiederherstellung einer Holzbalkendecke, bei der die Dielung die tragende Laufebene ist, nicht nur ein Bodenbelag. In B werden solche Arbeiten im Bestand meist von Parkettleger ausgeführt. Um vielleicht eine passende Firma empfehlen zu können, müsste man natürlich den geplanten Bodenaufbau genauen B kennen. Wird nur wieder der Ursprungszustand hergestellt oder soll die decke beispielsweise akustisch aufgewertet werden? Im Bad wird ja nicht unbedingt Dielung liegen, oder?


    Außerdem ist es natürlich eine gute Gelegenheit, im Bereich des Bades den aktuellen Zustand der Deckenbalken zu prüfen. Sind diese schadensfrei?

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Vor allem ist der Holzschutz zu beachten. Zum Thema Bäder, Feuchteschutz und Holzbau gibt es gute Hefte vom Informationsdienst Holz. Den gibts zwar nicht mehr, aber die Hefte findet man mit etwas suchen noch im I-Net.
    Schlaue Planer hüten den auch wie Fafner seinen Hort. (Gern auch Smauk sein Gold)

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Vor allem ist der Holzschutz zu beachten. Zum Thema Bäder, Feuchteschutz und Holzbau gibt es gute Hefte vom Informationsdienst Holz.

    Und dann ist da ja auch noch die noch relativ junge [definition=25,0]DIN[/definition] 18534! Daran hat die Planung aber sicher schon gedacht, so ganz neu ist die ja nun auch nicht mehr ...

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker ()