Kleinverteiler so ok?

  • Moin, ein Fachbetrieb (!) hat folgenden Verteiler installiert:


    Zuleitung 5x2,5 (Schwarz und Braun auf je einem Automaten in der HV, Blau und Grau als Neutralleiter unten in den RCD gewürgt, PE zumindest als korrekte Farbe geklemmt.


    Der Schwarze geht im Kleinverteiler noch mal auf nen B16, von dort aus auf die Digitalstromkomponenten, von da aus weiter, der Rest wurde noch nicht genauer analysiert.
    Der Braune geht unverändert weiter wieder raus.


    Man beachte auch den liebevoll umwickelten PE oben links, die Befestigung des Neutralleiter-Blocks...


  • Das ist nur Wohnzimmer inkl. Licht der offenen Küche, 2 Erdkabel, ne Außenlampe und HKVs und alles ist beschriftet.20 eingehende Leitungen auf Klemmen legen und nach Wünschen der neuen Besitzer neu verdrahten.


    Wenn man die Klemmen vorher besorgt, ist das max. ein Tag.


    DIe Hutschienengeräte wandern vorher in den HV (ist nur ein Stromkreis der mit dem Smarthome-Kram versorgt wird).

  • Das kann man sauberer machen und alle losen Klemmen durch Reihenklemmen ersetzen. Platz ist ja da. Raus reißen und neu machen! Ist kein großer Akt.


    Aber was bedeutet ein Stromkreis? Da sind einige Sachen beschriftet die auf mehrere Stromkreise vermuten lassen. Ist das DIY? Na dann gute Nacht... :rolleyes:

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Ralf ich hätte gerne mal Dein Geheimrezept wie man an wirklich gute Elektriker kommt - ganz im Ernst. Du arbeitest bestimmt mit vielen Firmen seit langem zusammen, kannst schwarze Schafe aussortieren und gute behalten. In einer fremden Stadt innerhalb 2 Wochen einen Elektriker zu bekommen der wirklich Ahnung hat, scheint ein Glücksspiel zu sein. Bevor ich dem nächsten Eli beschreibe wie das angeordnet werden soll, drück ich ihm einen beschrifteten Block Klemmen in die Hand und und am Abend ist die Box sauber.

  • Raus reißen und neu machen! Ist kein großer Akt.

    WEin VERNÜNFTIGER Eli wird erstmal ALLE Kreise da nachmessen und prüfen. Allein dafür braucht der länger als für die komplette Neiinstallation des Raums.
    Wenn ich schon sehe, das Schalter bis in den Verteiler verkabelt und dort erst verklemmt werden statt einer vernüftigen Installation, dann könnte ich <X

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Bevor ich dem nächsten Eli beschreibe wie das angeordnet werden soll, drück ich ihm einen beschrifteten Block Klemmen in die Hand und und am Abend ist die Box sauber.

    Genau. Und entsprechendes "Personal" bekommst Du.
    Meinst Du ernsthaft, ein halbwegs brauchbarer Eli legt von Dir irgendwie zusammengestellte Klemmblöcke einfach so auf? Das könnte mein 17 jähriger sohn auch noch - hat ja mal 14 Tage Praktikum bei Eli gemacht :wall:


    Innerhalb von 14 Tagen bekommst DU i.A. keinen Handwerker, auch keinen Pfuscher!

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Vermutlich will er sich zu dem Thema hier nicht mehr äußern was ja auch vollkommen ok ist. Hätte trotzdem gerne mal einen sinnvollen Tipp zum Thema "einen kompetenten Elektriker finden" von ihm bekommen. Für ihn ist es immer so selbstverständlich dass alle top Ahnung haben. Gerade wenn es spezieller wird, konnte ich das oft nicht bestätigen.


    Schade dass immer der Tenor "lass die Fachleute machen und kümmer Dich nicht sonst ist es ja DIY" kommt. Hätte ich mich nicht selbst gekümmert, wären a) meine Hutschienen mit den PE-Klemmen unisoliert, b) mein Badezimmer-RTR ohne FI, c) mein 40A-RCD mit acht B16ern bestückt (50er Vorsicherung) und was nicht alles. Die Leute bei uns im Baufeld die teure Gutachter hatten, haben die Probleme b) und c) übrigens fast alle trotzdem.


    Ich belese mich halt gerne selber und weiß dann zum Schluss wo ich noch mal reklamieren muss falls ein Fehler passiert.


    EDIT b und c statt a und c

  • Ich habe mich gerade mal versucht zurückzuerinnern, wie ich reagiert hätte, wenn mir ein Kunde die Klemmen in die Hand drückt und mir aufschreibt, wie ich was zu verdrahten hätte. Bei dem wäre ich mit Sicherheit nicht als bester Freund vom Hof geritten.
    Wenn ich als Projekt- oder Bauleiter später quer durch Deutschland unterwegs war, habe ich immer erst Eingeborene gefragt, welche Firmen denn wohl zu gebrauchen seien. Spätestens nach dem ersten Gespräch vor Ort mit dem Meister wusste ich dann ob das Urteil des Nachbarn etwas taugte.
    Damit bin ich noch nie auf die Nase gefallen.


    Das, oder so etwas Ähnliches war es wohl, was Dir Ralf Dühlmeyer versuchte mitzuteilen.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • WEin VERNÜNFTIGER Eli wird erstmal ALLE Kreise da nachmessen und prüfen. Allein dafür braucht der länger als für die komplette Neiinstallation des Raums.Wenn ich schon sehe, das Schalter bis in den Verteiler verkabelt und dort erst verklemmt werden statt einer vernüftigen Installation, dann könnte ich <X

    Naja, Theorie und Praxis... Der Verteiler ist aufputz. Man kann bestens die Installation sehen und auch sehen, dass sie OK ist, oder auch nicht. Wenn keine Notwenigkeit besteht, muss man nicht das große Besteck auffahren. Da muss man die Kirche auch im Dorf lassen. Gab es im Haus keine Auffälligkeiten ist auch kein Grund zu vermuten, dass Gefahr bestehen würde. Das muss aber der Eli vor Ort selber sehen und entscheiden. Aber vorab einfach sagen, dass das auf alle Fälle kommt, wäre etwas übers Ziel geschossen. Das ist aber auch kein Sicherungsverteiler, sondern ein Mini-Schaltschrank bzw etwas größere Verteilerdose. Somit macht es auch nix, dass dort alles verdrahtet ist. Aber man sollte es gescheit machen. Entwurschteln und Reihenklemmen rein. Das lose Zeug raus und durch Reihengeräte ersetzen und das sauber aufbauen. So wird was draus. Das erleichtert auch eine spätere Erweiterung mit weiteren Steuerelementen und für die Fehlersuche.


    Was mich stutzig macht, wenn ich mir das Bild näher anschaue (vorhin hatte ich keine Zeit), dann sehe ich, dass der Sicherungsautomat mit 1,5 Quadrat angefahren wird. Das ist Nonsens. Das kann kein Elektriker gemacht haben. Braucht man den Kasten für die Steuerung, dann soll der Eli das richtig machen. Der wird das Ding von der HV aus absichern und evtl. ein oder mehrere neue Zuleitungen für die Verbraucher legen. Die können dann von der Kiste aus gesteuert werden, was ja auch OK ist.


    Ich kenne Berlin nicht, aber wenn das ein Eli gemacht hat, dann bin ich froh, dass wir hier eine bessere Auswahl haben. Aber man braucht schon seine Zeit einen Handwerker zu bekommen und das wird in Berlin auch so sein. Also, etwas Geduld und dem Eli sagen was man will. Wie er das macht, das wird er selber entscheiden und er wird auch sein eigenes Material mitbringen, mit dem er gewohnt ist zu arbeiten und das er kennt. Also cool bleiben und nicht in Aktionismus verfallen und abwarten bis sich der Eli das angeschaut hat!

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Wenn du dir einen MSR-Techniker kommen lässt, macht dieser zu einer hohen Wahrscheinlichkeit einen ordentlichen und sauberen Job.


    EDIT: @ Über mir: Ich sehe nur 2,5 Quadrat und ohne die Umstände und Vorsicherungen zu kennen muss dies kein Nonsens sein ;)

  • @ Über mir: Ich sehe nur 2,5 Quadrat und ohne die Umstände und Vorsicherungen zu kennen muss dies kein Nonsens sein

    Naja, wenn die Beschreibung des TE hier stimmt, dann ist das kein Nonsens sondern schon ein gutes Stueck jenseits der Schmerzgrenze...

    Zuleitung 5x2,5 (Schwarz und Braun auf je einem Automaten in der HV, Blau und Grau als Neutralleiter unten in den RCD gewürgt, PE zumindest als korrekte Farbe geklemmt.

    Der Schwarze geht im Kleinverteiler noch mal auf nen B16, von dort aus auf die Digitalstromkomponenten, von da aus weiter, der Rest wurde noch nicht genauer analysiert.

    Da ist so ziemlich alles falsch gemacht, mehrere Stromkreise in einer Leitung ohne gemeinsame Abschaltung, gemeinsamer PE fuer mehrere Stromkreise ohne Kennzeichnung, Selektivitaet missachtet usw.


    Bevor ich dem nächsten Eli beschreibe wie das angeordnet werden soll, drück ich ihm einen beschrifteten Block Klemmen in die Hand und und am Abend ist die Box sauber.

    Das ist eine, sagen wir mal, "ungewoehnliche Form" einer Ausfuehrungsplanung. Das das Resultat dann deinen Wuenschen und Vorstellungen entspricht, duerfte eher Zufall sein. Was spricht gegen die traditionelle Methode mit Leistungs-/Funktionalbeschreibung, Strangschema und Verteilerschaltbuch?

    Hätte trotzdem gerne mal einen sinnvollen Tipp zum Thema "einen kompetenten Elektriker finden" von ihm bekommen.

    Du suchst anscheinend einen kompetenten, planenden und in Teilbereichen hellsehenden Elektriker, der dem Bauherren die Wuensche von den Lippen ablesen kann.

    Ich belese mich halt gerne selber und weiß dann zum Schluss wo ich noch mal reklamieren muss falls ein Fehler passiert.

    Das ist eine vernuenftige Einstellung. Aber liess auch mal die Punkte zum Thema "Planung" durch. Moeglicherweise liegt da schon irgendwo die Wurzel des dir widerfahrenen Uebels...