Dachboden dämmen (Stärke)

  • Hallo,


    ich möchten mein Dachboden dämmen.


    Wie dick muß ich dämmen (Altbau und Wohnraum), muß es eine bestimmte Stärke sein?


    Reicht es wenn Klemmfilz ISOVER Integra ZKF 1-032 G3 touch Stärke 160mm nehme?


    Untersparrendämmung nehme ich UKF 032 40mm Isover (quer)
    und zuletzt kann ich anstatt Rigipsplatten Echtholz-Paneele nehmen.

  • Bei nachträglicher Dämmung genügt es, wenn ein U-Wert von 0,24W/m²K erreict wird. (s. EnEV Anlage 3 Abs. 4 bzw. Tabelle 1 Abs. 4a).


    Die oben gezeigte Konstruktion, leider ohne Maßangaben zu Sparrenabständen, erreicht einen U-Wert von etwa 0,21W/m²K, ist somit besser als gefordert.


    Die Frage ist, was letztendlich erreicht werden soll, ob "nur " die EnEV erfüllt werden soll, oder ob man mehr unternehmen möchte. Dann könnte man die Untersparrendämmung noch etwas stärker ausführen. Bei Gipskarton würde ich überlegen, ob man nicht mit Trockenbauprofilen arbeitet, und deren Höhe dann komplett dämmt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Bei nachträglicher Dämmung genügt es, wenn ein U-Wert von 0,24W/m²K erreict wird.

    Jein! Du hast die Ausnahme vergessen :p Wenn hier der Sparrenzwischenraum gedämmt wird, dann reicht der Querschnitt mit Dämmung WLG 035.


    Was soll das auf der Zeichnung sein? Steildach, Flachdach?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot