Messung Höhe ü M

  • Hallo Community,


    ich suche eine möglichkeit, zuverlässige Messungen bzgl Höhenangaben zu erhalten.
    Früher hatten zumindest gewissen Kartendienste eine Anzeige der aktuellen Ansichtortes. Aber die finde ich nicht mehr.
    Auch eine App aufm Smartphone gibt mir z.b. drei werte.
    GPS =501m
    Barometrisch=480m
    ortsbassierter Höhenmesser 0495m


    ziemlich ungenau... ich bräuchte eine Auflösung von ca 0,25m

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Vermutlich suchst Du die Höhenlage über NHN? Diese lässt sich meines Wissens weiterhin nur unter Verwendung weiterer technischer Hilfsmittel bezogen auf bekannte Fixpunkte ermitteln. Barometrisch können meines Wissens übliche Smartphones eh nicht. Ich benutze eine entsprechend ausgerüstete Digitalkamera. Die Genauigkeit von deren Angabe ist aber fragwürdig und definitiv bei weitem ungenauer, als von Dir gewünscht.


    Möchtest Du einmalig messen oder immer wieder?

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker ()

  • Barometrisch kann schon deswegen nicht funktionieren, weil das auch vom Wetter abhängt. GPS gibt nur einen Standard-wert an, aber nicht den für uns gültigen NHN. Also einfach zur zuständigen Stelle gehen und sich nen Kanalplan für die eigene Gegend holen. Dort stehen die Höhen der Kanaldeckel drin. Von da aus kann man dann mit einem Nivelliergerät die Höhen bestimmen. Die Dinger bekommt man recht günstig hinterher geworfen und der Umgang damit ist auch easy.


    Wenn Du aber andere Höhen, als die des eigenen Grundstückes wissen willst, dann geht das mit etwas rechnen und dem GPS auch. Du brauchst nur eine fixe Höhe wissen. Auf dem Lageplan deines Grundstückes sollt es das geben. Dann misst Du mit dem GPS nach und rechnest die Differenz zum GPS und diese rechnest Du dann immer dazu wenn Du irgend wo bist und hast dann die richtige Höhe plus/minus die GPS Ungenauigkeit, die auch nicht unerheblich ist, denn einiges ist nur interpoliert.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Von da aus kann man dann mit einem Nivelliergerät die Höhen bestimmen. Die Dinger bekommt man recht günstig hinterher geworfen und der Umgang damit ist auch easy.

    Ich benutze dafür meinen Kreuzlinienlaser. Der nivelliert selbsttätig, und dann muss ich nur die Höhendiffernezn an den versch. Punkten ermitteln. Bei fehlender Sichtverbindung eben mit Hilfspunkt.
    Vorteil: geht ohne 2. Person, Laser lässt sich auch so noch vielfältig einsetzen.
    Nachteil: nur bei Dämmerung oder Nachts möglich.


    In deinem Bauantrag müsste eigentlich zumindest ein Punkt mit Bezug auf NHN drin sein.

  • ... Kreuzlinienlaser ... Nachteil: nur bei Dämmerung oder Nachts möglich.

    Das liest sich nach einem extrem "günstigen" Kreuzlinienlaser. Deren Anzeigegenauigkeit ist unterirdisch und sie sind deshalb für zuverlässige Anwendungen - meiner Meinung nach - nicht verwendbar.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Trassenauskunft (Leitungsauskunft) der örtlichen Versorger einholen und als Bezug Schachtdeckelhöhen oder Straßenhöhen verwenden. Die sind in der Regel aktuell und im aktuellen Höhensystem.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Nachteil: nur bei Dämmerung oder Nachts möglich.

    wenn Dein Laser pulsen kann , dann sollte es auch einen Empfänger geben , der den Einsatz bei Tageslicht im freien erlaubt .
    Aber man hat natürlich bei Dämmerung oder Dunkelheit etwas weniger arbeit mit dem suchen des Laserstrahls

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Das liest sich nach einem extrem "günstigen" Kreuzlinienlaser. Deren Anzeigegenauigkeit ist unterirdisch und sie sind deshalb für zuverlässige Anwendungen - meiner Meinung nach - nicht verwendbar.

    mittelpreisig, würde ich sagen. Aber welche normale Kreuzlinienlaser (also mit Prisma, kein Rotationslaser) ist denn bei Tageslicht draußen auf Entfernungen von 5-15m noch ablesbar?!
    Ablesegenauigkeit würde ich mal sagen +-1mm..


    Für mich hats gereicht (Innenausbau + Außenanlagen)

  • Kreuzlinienlaser mit +-1mm Ablesegenauigkeit auf 10m Entfernung wären schon verdammt gut.


    Bei den typischen Modellen reden wir eher über +-3mm bis +-5mm, bei einfachen Modellen geht's auch schnell über die +-8mm hinaus, und die Linie weitet sich auf 3mm auf.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Es gibt auch Laserbrillen die die Erkennbarkeit verbessern, die helfen bei starkem Sonnenlicht aber auch nur bedingt. Nicht verwechseln mit Laserschutzbrillen, die genau das Gegenteil bewirken.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ei, auf die Kanalschächte hätte ich selber kommen müssen X/
    Wo sonst hab ich den regional schon zuverlässige Angaben... vielleicht an großen Brückenbauten. ect.


    Zur Ergänzung.
    betrifft Bayern.
    Zum rausmessen, ob Schutzmaßnahmen noch erforderlich sind und in welcher Höhe.
    Das jeweilige Amt hat dazu Anforderungen gestellt mit Angaben nach Höhe über M mit optionaler Reserve von 0,3m

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Es gibt auch Laserbrillen die die Erkennbarkeit verbessern, die helfen bei starkem Sonnenlicht aber auch nur bedingt. Nicht verwechseln mit Laserschutzbrillen, die genau das Gegenteil bewirken.

    Off-Topic:

    Nothing is forever, except death, taxes and bad design


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung


  • Wenn das nur für vereinzelte Höhen ist, könntest du dir vom jeweiligen Vermessungsamt die Höhen der nächstgelegenen Höhenfestpunkte besorgen, die sind auch recht flächendeckend vorhanden. Problem ist aber in der Tat, die Höhe dann dorthin zu übertragen, wo sie wirklich benötigt wird. Kanaldeckel dürften da die unkompliziertere Lösung sein.


    In NRW könntest du dank "Open Data" auch die Höheninformationen des DGM1 (Digitales Geländemodell mit 1 Meter Rasterweite) benutzen, die Genauigkeit beträgt im Mittel +- 20 cm. Schön daran ist, dass man direkt flächig die Höhen für ein ganzes Plangebiet betrachten und ggf. noch entsprechend aufbereiten kann, Höhenlinien, Gefälledarstellung, usw.


    In Bayern habe ich sowas auf die Schnelle nicht finden können, hier ist man leider mit den Geodaten nicht ganz so freigiebig. Kostenlos gibt es offenbar nur das DGM mit 50 oder 200 Meter Maschenweite, was letztlich vielleicht noch nichtmal das Problem wäre, aber leider beträgt die Genauigkeit hier nur +- 5 Meter :/  
    Siehe: Bayerische Vermessungsverwaltung - Produkte - 3D-Produkte - Geländemodell

  • Danke @ Hannes,


    ich war ja der Meinung der Bayernviewer hätte da mal eine Geländekarte gehabt mit höhenangaben.
    Ich hatte mich jetzt aber auch zu sehr auf ein Messgerät verkopft und nicht an die örtlich bekannten Messpunkte.
    Das übertragen der Höhe ab Schacht ist dann das kleinste Problem.


    Danke

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • die Nachfrage nach dem Zweck hatte ich ja vor dem Hintergrund gestellt, dass ich davor warnen wollte, der hier gegebenen Empfehlung bzgl. Kanaldeckelhöhe ungeprüft zu folgen.


    Sohlhöhen der Kanäle passen in der Regel, da fällt nur das Messen etwas schwerer und es gibt die Gefahr von Falschmessungen
    Deckelhöhen der Kanäle würde ich nur unter bestimmten Rahmenbedingungen und auch nur eingeschränkt vertrauen, da werden die Werte nicht jedesmal korrigiert, wenn die Straße erneuert wird


    Allerdings hatte ich das Thema dann aber nicht mehr so verfolgt um diese Hinweise zu geben. Ist mir aber heute morgen wieder eingefallen, wo ich einen Plan mit Kanaldeckelhöhen erhalten haben, von denen zumindest eine Höhe (und zwar die für meine Frage relevante Höhe) um rund 50 cm zu tief lag.


    Da dachte ich, ich meld mich noch mal und warne vor der ungeprüften Übernahme der Kanaldeckelhöhen.

    Es grüßt


    Manfred Abt
    Ingenieurbüro AQUA-Bautechnik GmbH

  • kanalschächte(richtig: kontrollschacht) in lageplänen sind in der regel recht genau vermaßt

    deswegen habe ich den schacht und nicht den deckel ins rennen geschickt .die differenz zwischen sohle und deckel sollte überprüfbar sein .


    manfred , hast aber recht , ich hätte es auch präzisieren sollen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer