Erfarungen Bambus- Edelstahl- Zaunfeld

  • Servus,


    für meine Hofeinfahrt hätte ich gerne einen Wartungs/ Pflege- freien Zaun der einigermaßen Sichtschutz bietet.
    Meine Nachbarin ist etwas schwierig, deshalb möchte ich so gut wie niemals auf ihr [definition=52,1]Grundstück[/definition] um zu streichen/ pflegen/ schneiden/ erneuern.
    Andererseits sollte es aber auch etwas "Wärme" abstrahlen, was geben seine (Natur-) Steinmauer spricht.


    Den Eigenschaften und der Optik nach, fände ich einen Edelstahlumrahmten Bambuszaun ziemlich chic, finde darüber aber kaum Erfahrungen oder mögliche Probleme im Netz.
    Ein Vergrauen würde mich nicht stören, falls sonst die Eigenschaften erhalten bleiben würden.


    Somit kommt jetzt ihr an die Reihe :thumbsup:

  • soweit meine erfahrungen reichen , sind diese (wie ich meine unverschämt teueren) bambusgeschichten durchaus haltbar.


    ich kenne einen bambuszaun seit ca 15 jahren , ausser etwas vergrauen sieht man ihm das nicht unbedingt an.


    ---------- 3. Februar 2018, 15:17 ----------


    finde darüber aber kaum Erfahrungen oder mögliche Probleme im Netz.

    dürfte an der (preis)exklusivität liegen . sowas wird selten aufgestellt , vor allem für leute , die nicht unbedingt mit der übrigen welt gleichgeschaltet sind

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • teueren) bambusgeschichten

    warum teuer? weil´s keiner hat? ich kenn´s nur von 1 bau.
    dabei isses ganz einfach:
    1 x bambus mit wurzelsperre, in 3 jahren ist genug rohstoff da ..
    konfektioniert wird das zeug mit edelstahlstraht auf UK aus .. bambus.
    ob des schee is, woass i ned.
    günstiger als bambuszaun ist nur keinzaun.

  • 1 x bambus mit wurzelsperre, in 3 jahren ist genug rohstoff da ..

    eigentlich eine gute idee.
    hat einen nachteil .


    in einem wurzelgesperten blumentopf (4m durchmesser) entwickelt sich bambus richtung bonsai . heisst , ein bambus der normal 6 cm durchmesser erreicht macht im zweiten jahr 5 cm , im dritten mit glück und zudüngen 3,5 cm ......


    oder das aufzuchtbeet muss 150 m² haben oder mehr , dann bekommt man mit glück genug gleichmässige stangen für 10 m zaun . und wenn man dann den aufwand auf und abbau monetär beziffert und die materialkosten dazu nimmt , ist die geschichte mit billig ad acta ....


    ich zerstöre illusionen nur ungern .... :P

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • da bist du nicht allein .. ;)
    ich war in die entstehung eines häuschens involviert, dessen bauherren
    bambusiert haben. das zeug wuchert, wie ned g´scheit .. die stengel
    waren nach 2, 3 jahren, wie du schreibst, tatsächlich noch keine 6cm
    dick - dafür waren es viiiele :P