VDSL Router

  • Moin,


    ich bin auf der Suche nach einem guten VDSL Router. Derzeit habe ich den Homeserver 7230 von AVM. Wieder AVM oder gibt es andere Hersteller, die vom Preis/Leistungsverhältnis vielleicht sogar besser sind?


    Anforderungsprofil:


    2 Notebooks, 2 Spielekonsolen, 2 Smartphones und TV über Internet. Das meiste davon hängt im WLAN Netz. Dazu kommen wird wohl noch ein Desktoprechner, den ich aber direkt mit Kabel ansteuern will. Die TV Box soll auch per Kabel angeschlossen werden. Preisvorstellung sind so 100-150 Euro.


    Ideen, Meinungen, Ratschläge? 8)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hi,


    Ich finde die Fritzbox im privaten Umfeld erste Sahne. Warum willst du wechseln? Was erhoffst du dir? Ich würde sagen das Geld kannst du besser investieren, wenn du nicht grad ein Feature vermisst ala Mesh etc...


    Gruß
    Marc

  • Eine 7230 kenne ich nicht, vielleicht meinst Du 7320? Die kann kein VDSL. Oder 7430? Die kann noch kein 5GHz WLAN, was m.E. sehr zu empfehlen ist (wenn die Clients es beherrschen).
    Ich wüde auch bei AVM bleiben - die regelmäßigen Updates und 5 Jahre Garantie sprechen für sich. 7490 wäre meine Wahl, da musst Du dann aber auch ein Schnäppchenangebot warten oder sie gebraucht kaufen, wenn Du das Budget nicht überstrapazieren willst.

  • vielleicht meinst Du 7320

    Entschuldigt den Dreher, natürlich meine ich die :D

    Warum willst du wechseln? Was erhoffst du dir?

    Weil die kein VDSL kann. Hätte ja sein können das neben dem Platzhirsch noch andere Alternativen bestehen. Ich glaube die 7430 reicht auch aus.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Wenn mehrere Geräte gleichzeitig im W-Lan sind, dann schau dir mal die 7580. Die unterstützt MU-MIMO, das heist es werden 4 Geräte gleichzeitig versorgt statt sequentiell. Liegt allerdings über deinem Budget.

  • Die unterstützt MU-MIMO

    Ist das Notwendig? Wenn ich das richtig verstehe, wird ohne dieses Feature alle auf "einer Leitung" versorgt. Wir sind ein 2 Personen Haushalt, Mietwohnung. Ich brauch weder lange Wegstrecken abdecken, noch ist unser Surfverhalten sehr Datenlastig. Wir beide schauen weder Filme auf dem Handy noch streamen übermäßig viel über die Leitung. Das TV läuft dann ja eh über Kabel, weil der Router eh unmittelbar in Reichweite ist.


    Verstehe mich nicht falsch, ich will das nicht als "unnütz" darstellen. Nur derzeit haben wir eine "einfache" Box, eine 16K Leitung mit realen 14-15K Down und bekommen - voraus gesetzt das klappt alles - eine 100K Leitung. (Dorf halt) Die dürfte theoretisch schon völlig überdimensioniert sein, ist hier aber nur von einem Anbieter zu bekommen. Ggf. werde ich dann nach einem Jahr auf 50K drosseln, mal sehen.


    Ich kann natürlich auch 250 Euro auf den Tisch legen, wenn der Mehrwert passt. Gesetz der Fall trifft ein und richte mir hier ein Homeoffice ein, habe ich dann mit der "einfacheren" Box mehr Nachteile? In 2 Jahren ist das Flagschiff vermutlich wieder veraltet und es brauch wieder irgendwat. Da wehre ich mich einfach etwas gegen, weil mir das einfach zu viel Geld ist was da unnütz den Berg runter fließt weil man vielleicht 30% wirklich nutzt.


    Sollte mich die nächsten Jahre das "Glück" einer Immobilie treffen würde ich eh weniger auf WLAN setzen wollen. Ob da also 5 GHZ wirklich notwendig sind?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • 2 Notebooks, 2 Spielekonsolen, 2 Smartphones und TV über Internet. Das meiste davon hängt im WLAN Netz.

    Ich hatte nur das gesehen und bin davon ausgegangen das 2-3 Personen gleichzeitig W-Lan nutzen.
    Ich würde aber dann doch zur 7490 raten, denn die 7430 hat nur 4x Fast-Ethernet statt 4x Gigabit-Lan und auf 802.11ac würd ich auch nicht mehr verzichten wollen. Vorrausstzung ist natürlich das du entsprechende Geräte hast.

  • Ich hole das Thema noch mal hoch, bin am überlegen die 7590 zu besorgen, hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Erfahrung würde mich auch interessieren, man liest ja viel Gutes über das Teil.

    Ob man die features auch wirklich nutzen kann?


    Ich habe an mehreren Standorten eine 7490 und mehrere 7362 in Gebrauch. Letztere gibt es aktuell wohl fast geschenkt, die 7490 kostet knapp über 100,- €.

    Überall 50MBit/s und max. ca. ein Dutzend WLAN Geräte pro Router.


    Wenn ich ehrlich sein soll, ich konnte die Dinger im Praxisbetrieb bei mir noch nie an ihre Grenzen bringen. Mit einer 7590 habe ich zwar auch schon geliebäugelt, aber mehr aus Neugierde, weniger weil ich mehr Leistung benötigen würde. Ich würde das dann unter Hobby verbuchen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wird für meine Zwecke zu viel sein, das weiß ich jetzt schon. Ich frag mich nur, ob jetzt der Mehrinvest nicht lohnt. Um dann erst mal wieder Jahre Ruhe zu haben.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Wird sich Dein Nutzerverhalten drastisch verändern?

    Wenn ja, bis wann wird das der Fall sein, und was kostet der Router dann?


    Du weißt doch, es war schon immer etwas teurer einen besonderen Geschmack zu haben. Wer vorne mitmischen und "in" sein möchte, der muss tief(er) in die Tasche greifen.


    Sollte ich irgendwann einmal einen 7590 benötigen weil die Leistung meiner bisherigen Router nicht ausreicht, dann gibt es das Teil vielleicht für 50,- € an jeder Straßenecke. Deswegen hatte ich geschrieben, dass ich bei einem Kauf heute, die Kosten unter Hobby verbuchen müsste (wobei diese Kosten aber auch überschaubar wären).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Nö wird es nicht. Aber eine Neuanschaffung muss eh erfolgen, da derzeitiges Teil nicht VDSL geeignet ist.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Dann hast Du ja die freie Auswahl zwischen 30,- € "gebraucht" und 250,- € für ein neues Top-Teil.


    Wie gesagt, bei 50MBit/s und typ. einem Dutzend WLAN Geräten habe ich mit den genannten Routern noch keine Probleme feststellen können. Ob die bei 100MBit/s auch noch schnell genug sind, das kann ich nicht sagen. Wer weiß, was netto von den 100MBit/s an Deinem Anschluss ankommt.

    HIer zuhause würde es für max. um die 75MBIt/s reichen, mehr gibt die Leitung nicht her. Im Betrieb müsste mehr gehen, weiß ich jetzt aber nicht auswendig.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Auch einfach mal schauen, welche Geschwindigkeit überhaupt geliefert wird. Bei mir reicht zum Beispiel die 7490, obwohl ich gerne die 7590 genommen hätte. Mein Anbieter liefert nicht genug, um höher zu gehen und ist auch nicht geplant.

  • Wo teste ich das denn, wenn noch nicht freigeschaltet?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Beim Anbieter... Die T.... Hat mir damals ne 100er Leitung angeboten. Im Lauf der Freischaltung stellte sich raus dass nur 50 möglich sind. Der Techniker vor Ort hat dann eine defekte Leitung gemessen. So kommen ca 30 an... Repariert wird da aber nix... Erstmal die Straße komplett sanieren, dann wieder aufreißen:thumbsup:


    Btw.. die 7490 reicht wahrscheinlich noch einige Jahre. Ich habe für mich keinen Vorteil bei der 7590 gefunden

  • Habe mir vor 2 Jahren auch die 7362SL geholt für gebraucht 30€, für meine Eltern wegen Umstellung habe ich auch die 7362 letzte Woche geholt, für 20€ gebraucht.


    Habe bei mir etliche WLAN Geräte dran hängen und 2 PCs. Bisher noch je Probleme gehabt, Geschwindigkeit hat bisher immer gereicht. Wenn es wirklich mal eng wird, kann mann dann eine jetzt teures Flagschiff dort dann günstiger holen.

    Ich würde mir auch nix anderes als FritzBox ins Haus holen.

  • Ich hole das Thema noch mal hoch, bin am überlegen die 7590 zu besorgen, hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

    Ich habe das Teil. Da ich von ISDN auf VoIP umstellen musste, habe ich mir die Hardware selber zusammen gesucht. Zum Router habe ich noch ein passendes Fritz Phone dazu geholt. Hat alles zwar gut Geld gekostet, aber es passt alles zusammen. Die Einrichtung des Routers ging auch wesentlich flotter als mit dem alten. Ich haben diesen genommen, da ich meinte noch ältere Telefone daran anschließen zu können, aber inzwischen geht alles nur noch über FritzPhones. Dass man Telefonbücher und für jede Telefonnummer extra Anrufbeantworter einrichten kann, ist auch eine nette Sache. Für mich auf alle Fälle ein Mehrgewinn zur früheren Hardware. Ich gehöre nicht zu denen, die sich alle Jahre neues Zeuch kaufen. Bei mir läuft es so lange bis ich gezwungen werde es abzugeben, oder von selbst kaputt geht, von daher war das schon ein großer Sprung an Komfort. Für Spielekinder (also Männer :D ) bietet es auch allerlei Analysezeuchs an. Jetzt hoffe ich mal, dass das Gerät auch wieder lange genug lebt.

    Lediglich das WLan hat ab und zu kurze Aussetzer. Aber ich weiß nicht ob das an der Telekom oder am Router liegt. Aber ich merke diese Aussetzer mit meinem Tab nicht.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Wo teste ich das denn, wenn noch nicht freigeschaltet?

    Direkt testen nicht aber bei der Telekom gibt es eine Anschluss Datenbank (ORKA) wo hinterlegt ist mit wie vielen Metern Kabel mit welchen Querschnitt Du an die Vermittlungsstelle bzw. Outdoor DSLAM angebunden bist. Daraus ergibt sich dann (neben anderen Faktoren) Deine Dämpfung und je geringer diese ist desto höher die zu erwartende Übertragungsrate. Mit etwas Geschick kann man sich mit einem Telekom Techniker verbinden lassen der dann wenn er gut drauf ist Dir die Werte mitteilt. Zumindest war das vor ein paar Jahren noch so.


    Aber auch ohne Datenbank kann man auf Grund der Entfernung zur nächsten Vermittlungsstelle bzw. Outdoor DSLAM recht gut abschätzen was am Ende noch ankommt. Bei uns im Dorf gibt es genügend Leute die total stolz auf ihre 50 Mbit sind obwohl auf Grund der viel zu weiten Entfernung zum DSLAM viel weniger ankommt. Die allermeisten Nutzer bekommen überhaupt nicht mit ob sie nun 50 oder "nur" 10 Mbit nutzen können.


    Bezüglich Router würde ich den 7490 nehmen.



    Nur derzeit haben wir eine "einfache" Box, eine 16K Leitung mit realen 14-15K Down und bekommen - voraus gesetzt das klappt alles - eine 100K Leitung.

    Der Flaschenhals ist ja das Kupferkabel zwischen Dir und Deiner Vermittlungsstelle/OutdoorDSLAM. Hat sich das baulich irgendwas geändert das man nun 100 Mbit anbieten kann? Was schon sein kann ist, dass Du früher an eine z.B. 3 km entfernte Vermittlungsstelle angeschlossen warst und man nun mit Glasfaser und Outdoor DSLAMS näher an Dich heran gerückt ist. Aber auch da ist dann die Entfernung von Dir zum DSLAM und der Kabelquerschnitt (0,5 - 0,6 - 0,8) entscheidend.

  • Jan, kommt der Router direkt an den Übergabepunkt des Netzbetreibers ?

    Wenn nein, dann bei Problemen auch mal einen Blick auf die im Haus vorhandene Installation werfen. Es ist gar nicht so selten, dass der Flaschenhals dort zu finden ist. Seitdem sich der Netzbetreiber nur noch für den Übergabepunkt irgendwo im Keller interessiert, sind in vielen Häusern Installationen gewachsen, bei denen man sich wundern muss, dass überhaupt etwas funktioniert.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Nein, kommt er nicht da MFH. Ich denke mal ich nehme die 7530 die reicht am Ende auch. Schuldenuhr Telekom hat hier neue Leitungen legen lassen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich hole das Thema noch mal hoch, bin am überlegen die 7590 zu besorgen, hat jemand Erfahrung mit dem Teil?

    Ich habe die 7580. Das ist die 7590 ohne VDSL-Modem.

    Hauptgrund der Anschaffung war die einfache Bedienung, die ISDN-Anschlüsse und die beiden analogen Anschlüsse, die noch durch eine kleine Eumex ergänzt werden.

    Im Büro läuft eine 7390 mit mehreren FritzFon'en, was sehr gut funktioniert, da die FritzFone sehr gut mit dem Router kooperieren und auch das faxen funktioniert sehr gut.


    Ich habe extra noch auf die 7580 gewartet und keine 7490 genommen, da die Teile relativ lange halten, aber auch AVM stellt irgendwann die Updates ein. Für die 7390 gab es Ende 2018 noch 'mal ein nachgeschobenes Update, nachdem es ca. ein jahr schon keine Updates mehr gab.


    Mit der 7580 funktioniert auch das Mesh mit einem passenden Repeater sehr gut. Vorher hatte ich einen gebrauchten Asus Router als AP an der Fritzbox laufen ohne das W-LAN der FB zu nutzen. Ging auch sehr gut. Der Fritz Repeater kann (im Gegensatz zu den sonstigen Repeatern) per LAN versorgt werden - wird quasi als AP betrieben. Die MuMiMo's konnte ich noch nicht testen, da die passenden Geräte (Laptop) noch fehlen. Das Roaming habe ich mal mit einem Apple-Gerät getestet und es hat besser geklappt als ich dachte. Bisher hatten die Apple-Geräte immer sehr lange am Router (Speedport) oder am Repeater "festgehalten" bevor sie gewechselt haben.


    Was sehr gut funktioniert sind die Geräte / Nutzerprofile und die das Gast-W-LAN. Geräte, die nichts im heimischen W-LAN zu sichen haben (TVs, Spielekonsolen, Receiver, Amazon-Teile, usw. usf.) bekommen bei mir nur GAST-W-LAN und dürfen untereinander nicht kommunizieren. Bestimmte Geräte dürfen nur Mailen und Surfen; EMule, Torrent usw. sind für alle Geräte gesperrt.


    Bisher nur in erweitereten Tests liefen VPN-Verbindungen. Zum Beispiel aus dem Ausland oder aus freien W-LAN-Netzen. Das gute daran ist, dass Mobilgeräte mit der Fritz-App auch außerhalb der heimischen Postleitzahl unter der Festnetzrufnummer erreichbar sind und auch über die Festnetzrufnummer telefonieren können. Geht selbstverständlich auch zu hause. Auch auf dem Tablet.


    Die interne Faxfunktion nutze ich nicht, da selten Faxe ankommen und ich diese i.d.R. dann auch schnell sehen möchte. Papier im Drucker sieht man eher als die Mail mit dem Fax als PDF.



    Die 7530 kann noch sVDSL, (die 7490 nicht) hat aber nur einen Anschluss für ein analoges Telefon. W-LAN ist etwas langsamer, den Rest sieht man in der Übersicht. Hier muss man sich die relevanten Geräte mit der Maus nebeneinanderschieben zur besseren Übersichtlichkeit.


    Ich würde bei einer Neuanschaffung eher in die Richtung "aktuelles Neugerät" tendieren, da hier noch Reserven für mögliche zukünftige Geschwindigkeitssteigerungen vorhanden sein sollten und oft noch Funktions-Updates nachgeliefert werden. Auch die Sicherheitsupdates werden entsprechend länger bereitgestellt. Es besteht auch die Möglichkeit einen Router zu mieten.


    Fire-TV-Streaming funktioniert bei uns ohne Probleme.


    Die Telekom vermarktet teilweise auch Fritzboxen. Man muss aber beim Service explizit und hartnäckig danach fragen. Dann kann im Service-fall nicht die Ausrede kommen, dass " ... der Router ja nicht von der Telekom ist...".

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ich habe die 7580. Das ist die 7590 ohne VDSL-Modem.

    Ich hab auch 7580, die kann schon VDSL.

    Zitat AVM (tech Daten)

    "Unterstützt 100-MBit-VDSL-Anschlüsse mit Vectoring (Full Vectoring)"

    ansonste hat Holger ja schon die Feature von der 7580 beschrieben.


    Ich wechsel gerne den Anbieter über einen Makler. Dann springt meisten die neue Version Fritzbox oder Geld raus.

    Die alte kann man verkaufen.

    Dann kann im Service-fall nicht die Ausrede kommen, dass " ... der Router ja nicht von der Telekom ist...".

    Die Aussage kommt bei der ersten Anlaufstelle bestimmt- wenn de beim Techniker gelandet bist gibt sich das wieder.

    Ich hab die Konstellation mal bei Vodafone gehabt

  • Neulich auch gewechselt.

    Vom alten Speedport 701V auf den Fritz in der Box 7590

    Das mit WLan kann ich bestätigen. Allerdings im Regulären Modus. Ob man da noch was puschen kann ist noch unklar, da keine Zeit bisher. (Merk es aber nur am Smartphone.)

    :thumpsdown:

  • (Merk es aber nur am Smartphone.)

    schwache Verbindung ?

    Evtl. Bluetooth aktiv?

    auf welchem Band arbeitet das smartphone (2,4GHz oder 5Ghz)


    Probleme mit Verbindungsabbrüchen hatte ich meist dann, wenn auch noch andere 2,4GHz devices in der Nähe waren. Viele wirelss devices auf engem Raum macht gerne mal Probleme, weil die sich ja die Frequenzen teilen müssen.

    Was auch gerne mal passiert, wenn der Router ständig auf der Suche nach freien Kanälen ist, und dann alle munter durch die Gegend springen, evtl. auch noch von einem Band zum nächsten. Ist dann auch noch die Verbindung zum Router etwas schwach, dann kann es schnell zu Gedenkminuten kommen.


    Das ist der Preis den wir für den Komfort bezahlen, möglichst einfache EInrichtung, alles soll am besten automatisch ablaufen, am besten 1 Knopfdruck und schon soll alles bereit sein.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Bei W-LAN habe ich als Erstes immer externe Störungen in Verdacht:

    - Schnurlostelefone (eigene und die der Nachbarn)

    - andere W-LANe

    - bauliche Störfaktoren


    Tipp:

    - 2,4 GHz ausschalten und nur auf 5 GHz testen

    - mit WLAN-Diagnose-Tools die Umgebung "abfragen" (Link führt zu einem Zeitschriftenartikel)

    - prüfen, auf welchen Kanälen die Nachbarn funken

    - Router an die Wand hängen , oben unterhalb der Decke

    - einen Access Point ausprobieren und dazu testweise W-LAN am Router deaktivieren

    wenn es deutlich besser wird liegt es am Router-W-LAN

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • OLger MD


    Wo liegt der Unterschied ob man ein Tool benutzt oder das was die Fritzbox schon an Board hat ?

    Die Fritzbox zeigt doch auch gut an,auf welchen Kanal mein Nachbarn ist.


    Das Problem mit 5GHz ist doch,das die Reichweite nochmal gesenkt wird.


    Nur mal als Beispiel.


    Ich befinde mich im Wohnzimmer.

    Der Router 7590 im EG einmal mit 2.4 und einmal mit 5 GHz


    Der Router 7330 im OG (Mia Amelie)