Belüftung der Abwasserrohre

  • Guten Tag,


    im Jahr 2012 habe ich mir ein neues Bad bauen lassen. Im alten Bad war keine Abwasserbelüftung. Die Sanitärfirma hat mich darauf hingewiesen, dass das nach [definition=25,0]DIN[/definition] notwendig ist. Sie haben einen Abzweig durch das Mauerwerk gemacht und dort das Rohr blind gemacht. Dann natürlich Löcher reingebohrt.
    Unter meinem Bad ist das Bad meiner Mutter (Abwasser ist gleiches Rohrsystem). Dort stank es mit der Zeit wie im öffentlichen WC. Da meine Mutter 80 Jahre alt ist, dachte ich erst an mangelnde Sauberkeit bzw. ihre Sparsamkeit mit dem Badewasser, da sie dieses zum spülen benutzte. Jetzt habe ich ihr das abgewöhnt, habe eine neue Decke eingezogen und heute noch mal mit einer Flasche Rohrreiniger das WC behandelt. Es wird im Bad auch viel gelüftet. Vor 10 min. war ich dort und es stinkt weiter.
    Hat das mit der Belüftung zu tun? Mein letzter Ausweg wäre ein neues Toilettenbecken.
    Was soll ich noch tun? Habt Ihr Tipps?

  • Wo stinkt es jetzt?
    Im Badezimmer Deiner Mutter oder aus der Belüftung?
    Kannst Du eindeutig die Toilette identifizieren? Oder vielleicht Waschbecken oder Duschwanne? Saugt es evtl. einen Siphon leer?


    Schon mal alle Abwasserrohre überprüft, ob die auch wirklich dicht sind? Auch in der Wand? Evtl. Ist da beim Umbau etwas passiert und es hat ein Rohr aus der Muffe gezogen.


    Schau mal auch nach Waschbecken und dessen Überlauf.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • hallo
    was ist denn das für eine toilette, wandhängend mit spülkasten oder bodenstehend?
    da sich das geruchsproblem langsam aufgeschaukelt hat glaub ich nicht an ein problem mit der rohrbelüftung obwohl mir die lösung
    --- und dort das Rohr blind gemacht. Dann natürlich Löcher reingebohrt.---
    schon merkwürdig vorkommt. freier rohrquerschnitt ?????



    gruss aus de palz

  • Mir ist auch noch nicht ganz klar, was hier gemacht wurde, deswegen die Frage, ob es draußen oder drinnen riecht. Diese Aussage mit der Toilette lässt vermuten,dass es im Bad selbst riecht.
    Es sieht danach aus, als hätte man eine Einzelleitung oder einen einzelnen Strang durch ein Stück Rohr mit Deckel und "Löchern " belüftet. Es ist klar, dass dort ein Geruch wahrnehmbar sein muss. Deswegen darf man so etwas auch nicht einfach nach außen führen. Nicht umsonst muss eine Fallleitung normalerweise über Dach belüftet werden, oder mit Abstand zu Fenstern etc. Das führt aber nicht automatisch zu einem Geruch im Bad selbst.


    Bei einer Einzelleitung oder Sammelleitung würde man einen Rohrbelüfter (Rohrbelüftungsventil) einsetzen. Diese Ventile öffnen nur bei Unterdruck. Im Ruhezustand sind sie also geschlossen, man riecht somit nichts. Dafür braucht es aber nicht zwingend einen Mauerdurchbruch nach draußen.


    Mir ist auch nicht klar, was mit "ist nach [definition=25,0]DIN[/definition] notwendig " gemeint ist. Geregelt ist das Thema in der DIN1986-100 , [definition=27,0]EN[/definition] 752 und 12056. Die genauen Kapitel müsste ich jetzt nachlesen. Ob in diesem Fall eine Rohrbelüftung sinnvoll bzw. notwendig ist, dazu bräuchte man jetzt mehr Infos zur Installation, also Rohrquerschnitte, Einzel- und Gesamtlängen usw. Eine Belüftung ist also nach "[definition=25,0]DIN[/definition] " nicht automatisch notwendig.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Oh, ich hab so etwas schon gesehen, was der TE meinen könnte.


    T-Stück ins Rohr, Blinkaooe drauf, 10er Bohrer und dann durchlöchter wie ein Klientiertransportkäfig als Belüftung.


    So eine Belüftung ist nicht bloß zu Nachströmen der Luft da, sie soll auch Kanalgase abführen. Könnte also als Geruchsursache in Frage kommen.


    Wenn aber dieser Deckel in Deiner Wohnung ist und es im Bad Deiner Mutter riecht, wäre entweder der Brandschutz nicht in Ordnung (Gase dringen von einer Wohneinheit in einen andere) oder der Geruch hat eine andere Ursache. Vor allem, wenn es bei DIr nicht müffelt.


    Lass aml jemanden mit einer Rohrkamera kommen und die Leitungen untersuchen. Beliebtes Spiel bei Leitungsteilsanierungen: Übergang Alt/Neu hingepfuscht.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wenn aber dieser Deckel in Deiner Wohnung ist

    Das wäre der Super-Gau. 8|


    Ich hoffe doch, mit Mauerdurchbruch meinte der TE eine Außenwand. Aber auch dann müsste man Abstände zu Fensteröffnungen etc. einhalten.


    Was theoretisch noch denkbar wäre, wenn der Strang bzw. Sammel- oder EInzelleitung nicht korrekt verlegt wurde, dann könnte sich dort eine Luftblase bilden, die bei Überdruck in Richtung Waschbecken, Duschwanne o.ä. gedrückt wird, und dort die Sperrung durch den Siphon überwindet. Das würde sich dann üblicherweise durch ein Gluckern oder ähnliche Geräusche bemerkbar machen, und natürlich durch Geruch. Das ist aber eher ein theoretisches Szenario, ich unterstelle einfach einmal, dass die Handwerker zumindest wissen, wie man solche Leitungen verlegt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Guten Morgen,


    danke erst einmal für Eure vielen Antworten.


    Ich wohne im 1. OG. Hier gab es ein Badezimmer (mit Wanne, 1990 gebaut) ohne Belüftung der Abwasserrohre. Der Mitarbeiter, der mein Badezimmer 2012 plante, sagte nur das diese Belüftung sein müsste, wegen der Druckverhältnisse in Rohrsystem. Ich erinnere mich auch, dass wir einmal vom Entwässerungsbetrieb angeschrieben worden, wegen des Problems: Druckverhältnisse in den Abwasserleitungen (Spülung der Rohre durch den Abwasserbetrieb).


    Das Belüftungsrohr (Durchmesser: 150 mm) führt an der Ostseite ins Freie. Es ist hinter der Ständerwand WC angeschlossen. In meinem Badezimmer stinkt es nicht!
    Es stinkt nur bei meiner Mutter und zwar am/im WC. Nicht im Waschbecken und nicht in der Wanne.


    Was nun?


    ---------- 28. Januar 2018, 11:10 ----------


    Das WC bei meiner Mutter ist bodenstehend.

  • OK. Dann wurde also Dein Badezimmer saniert, und nicht das Deiner Mutter, und die Belüftung wurde bei Deinem Badezimmer ergänzt.
    Im Badezimmer Deiner Mutter wurde somit nichts verändert, und der Gestank tritt erst seit der Sanierung auf?
    Es ist eindeutig die Toilette die den Geruch verursacht?
    Es steht immer ausreichend Wasser in der Toilette?
    Handelt es sich bei der Toilette im Badezimmer Deiner Mutter ebenso um eine Vorwandmontage?
    Hört man an der Toilette gluckernde Geräusche wenn oben im OG die Toilette betätigt wird?


    Wenn die Toilette ursächlich wäre, dann hätte das schon früher auffallen müssen. Theoretisch denkbar wäre, dass die Toilette beschädigt wurde (Risse o.ä.).
    Man könnte noch über die veränderten Druckverhältnisse im Abwasserstrang spekulieren, das würde sich aber in der Toilette im EG durch deutliche Bewegungen im Wasserspiegel, bis hin zu Geräuschen bemerkbar machen.


    Was auch denkbar wäre, dass bei der Anbindung des neuen Badezimmers sich ROhre verschoben haben, oder sonst irgendeine Stelle undicht wurde. Dann könnte von oben Wasser langsam nach unten dringen. Das würde sich aber nach so vielen Jahren (2012) sicherich schon bemerkbar machen (Wasserflecken irgendwo an der Wand o.ä.).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Dann beschnüffele doch mal intensiv die WC-Schüssel Deiner Mutter. Lass währendessen von oben mal die Spülung betätigen und die anderen Entwässerungsgegenstände betätigen, um der Sache auf die Schliche zu kommen.
    Hier kommt ein Forum an seine Grenzen. Geruchsfiles sind noch nicht erfunden.




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Es ist eindeutig die Toilette die den Geruch verursacht? JA
    Es ist eindeutig die Toilette die den Geruch verursacht? NEIn, stehend
    Hört man an der Toilette gluckernde Geräusche wenn oben im OG die Toilette betätigt wird? NEin


    Bin mit meinem Latein am Ende.

  • Wie alt ist denn die Schüssel? man sollte die mal abmontieren und nachsehen inkl. Wasserzulauf! wenn der regelmäßig wenig genutzt wird.
    Zudem sind die alten Schüsseln nicht fürs Wasser sparen ausgelegt. Es kann sein, dass der Siphon im WC defekt ist, zu wenig Wasser hat, Reste verkompostieren...

    Nachdenken kostet extra!

  • Dann fasse ich mal grob zusammen.
    - Das Problem tritt seit Sanierung Deines Badezimmers auf.
    - im EG (also bei Deiner Mutter) freistehende Toilette, vermutlich mit Spülkasten.
    Somit wäre der Anschluss an die Abwasserleitung sichtbar, und ist anscheinend auch dicht, sonst hätte man das schon gesehen.
    - Druckverhältnisse können auch keine Rolle spielen, da Wasserspiegel konstant, keine Geräusche hörbar.
    - Toilette wurde schon intensiv gereinigt, also inkl. "Siphon", unterm Beckenrand usw.
    - Risse o.ä. sind nicht erkennbar.


    Die Keramik selbst kann nicht stinken, schon gar nicht wenn sie intensiv gereinigt wurde. Somit bliebe nur noch der Spülkasten, insbesondere das Spülrohr bzw. der Bereich an dem das Spülrohr in die Toilette geht.
    Einen Riss hatten wir oben ja schon ausgeschlossen, somit ist es auch unwahrscheinlich, dass sich (Ab)wasser im Fuß der Keramik gesammelt hat. Das hätte man zwischenzeitlich durch Flecken am Boden gesehen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Der Spülkasten+Rohr ist vor ca. 1 Jahr gewechselt worden. Gestern habe ich sogar einen Gartenschlauch ins WC-Becken geschoben (so weit es ging) und dann noch mal gespült.


    Ein weiteres Problem ist: Die Abflussrohre gehen ca. 5 m in die Richtung eines alten Brunnens, dort ist eine Art Delta. Dieses Delta ist etwas höher als die Rohre. Da liegt dann der Kot, wird dann vom Waschmaschinenwasser in die nächsten Rohre Richtung Straße gespült. Ich muss aber dann im Jahr 6-8 mal noch nachspülen.
    Das hat aber die WC im Haus vor 2012 nie beeinflusst (Gestank).


    Hat mein neues (hängendes) WC evtl. eine Geruchsklappe?
    Das stehende (Mutter) aus dem Baumarkt nicht?


    Mein nächster Schritt: Wechsel des stehenden WCs.

  • Eine "Geruchsklappe" im WC gibt es nicht.



    Mein nächster Schritt: Wechsel des stehenden WCs.

    und was soll das bringen?


    Wie gesagt, eine Keramik stinkt nicht. Gerüche können nur durch Ablagerungen etc. entstehen, Du hast jedoch geschrieben, dass die Keramik intensiv gereinigt wurde, oder eben "von außen", Du schreibst aber, dass es weder Veränderungen am Wasserspiegel des Siphon gibt, noch Geräusche wahrnehmbar sind. Folglich können wir Ablagerungen und Druckverhältnisse ausschließen.


    Bleibt noch Wasserkasten und Spülrohr, das aber auch schon ersetzt wurde. Zudem fällt der Effekt zeitlich wohl nicht mit dem Austausch des Spülrohrs zusammen.


    Ich unterstelle jetzt einfach einmal, dass Boden(fliesen?) und Wand ebenso gereinigt wurden.


    Ich würde jetzt einmal genauer in dem Bereich schauen, wo das Abwasserrohr in der Wand oder Boden verschwindet.



    Ein weiteres Problem ist: Die Abflussrohre gehen ..........

    Das würde ich hier als Ursache ausschließen. Das kann zwar für Gestank sorgen, aber nicht für Gestank nur an dieser bestimmten Toilette. Ich unterstelle jetzt einfach einmal, dass die Höhenverhältnisse nicht so extrem sind, dass es Fäkalien wieder zurück zur Toilette drückt. Wenn dem so wäre, dann hätte das schon früher auffallen müssen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Warum soo kompliziert?


    Fachmann beauftragen.... Das Forum ist bei so defizilen Problemen nicht gerade hilfreich. Es dauerte ja schon 2 Tage um nur mal zu verstehen wie was geändert wurde... und da sind mir noch nicht mal konkret auf Spurensuche.


    Fachfirma beauftragen!

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Ist denn immer genug Wasser im unteren WC? Oder sinkt der Wasserspiegel, wenn oben gespült wurde?
    Kann auch kurzzeitig während des Spülvorgangs sein.

    Nachdenken kostet extra!

  • Habe den Wasserstand im WC meiner Mutter überprüft. Wenn wir oben spülen, bleibt der Wasserstand unten konstant.


    Ja, eine Fachfirma beauftragen. Da hast Du ein interessantes Thema angeschnitten. In meinem Berufsleben musste ich in den letzten Jahren schon öfters Sanitärfirmen ansprechen. Obwohl diese die Probleme vor Ort begutachtet haben, fanden sie leider nicht die Probleme sofort. Außerdem die Heizungs- und Sanitärfirmen sind (so habe es jetzt schon öfters erlebt) nicht an solchen kleinen langweiligen Aufträgen interessiert. Die wollen Heizungen verkaufen.


    Danke RB für den Hinweis "Geruchsklappe"!

  • Ich kämpfe immer noch mit dem Wort "Reinigung".
    Hast Du schon einmal versucht den Siphon richtig zu reinigen? Ein Gartenschlauch hilft hier nicht. Gute Reiniger arbeiten mit Säure (typ. min. 20%). Ich bevorzuge einen Reiniger mit 20-25% Salzsäure. Dem sind noch ein paar Duftstoffe beigefügt, trotzdem würde ich das eher im Frühjahr machen, und dabei sehr gut lüften. Die Sicherheitsregeln beim Umgang mit Chemikalien sollte man natürlich einhalten.


    Wie gesagt, Keramik stinkt nicht, und wenn der Siphon funktioniert, dann kommen auch keine Kanalgase in´s WC. Ist zudem das Spülrohr bzw. dessen Anschluss an´s WC sauber, dann können es nur noch Rückstände im WC selbst sein, oder die Ursache für den Gerich liegt ganz woanders (was Du jedoch ausgeschlossen hast).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Eine mögliche Luft-Verbindung zwischen Kanal und Aufstellraum wäre evtl. die einfache Scheidewand bei freistehenden Tiefspülern. Ich habe die Stelle mal gelb eingekreist. Wäre hier eine Öffnung, würde sich außer Gestank kein Funktionsmangel zeigen.

  • Sieh dir bitte genau die Verbindung vom WC Abflußrohr zur danach folgenden Abflußleitung an. Wenn die Dichtung dort defekt ist, kann es stinken, ohne das Wasser austritt.

  • Klar gibt es Zufälle, die gibts nicht, aber das eine 25 Jahre dichte Dichtung unangerührt bei Umbaumaßnahmen an anderen Leitungsteilen plötzlich undicht wird, ohne zu lecken, ist etwas arg schräg.


    Oder wurde das WC (warum auch immer) beim Badumbau de- und wieder montiert, so daß eine Dichtung verrutscht sein könnte?

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ja Ralf, das hatte ich schon ab und zu mal.


    " Mein Klo stinkt, was früher nicht war."

    Frühere Bauherrn von mir hatten das vor einiger Zeit bezogen auf ihr seit Jahren fertiggestelltes Haus mir gegenüber vor einiger Zeit nebenbei geäußert. Ich hatte interessehalber hier nachgefragt. Inzwischen haben sie mir mitgeteilt, dass es doch eine Verhaltensänderung gab: Ein Kind hatte das regelmäßig genutzt WC gewechselt und dabei nicht mehr regelmäßig gespült.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.