Geschossaufstockung

  • Hallo Bau-Experten,


    ich bin schon seit langen am überlegen ob ich mein Elternhaus (2 Familienhaus mit ausgebauten Dachboden) aufstocke.


    Das Haus wurde in den 70er gebaut und laufend instandbesetzt und umgebaut.
    Habe im Anhang ein PDF als Skizze angefügt.


    Die durchgezogenen Linien zeigt das bestehende Haus, die gestrichelten Linien die gewünschte Änderung.
    Im ersten Stock ist ein Kniestock vorhanden und dann beginnt die Dachschräge.


    Bauverordnungen bzw. Richtlinien sind in dem Gebiet sehr großzügig. Es sind in der direkten Nachbarschaft Gebäude mit 3 Vollgeschosse gebaut.
    Bezüglich Statik der Fundamente bzw. des bestehendes Mauerwerk wird von einem Fachmann, wenn es so weit wäre, geprüft.


    Kurze Anmerkungen über Handwerkliche Fähigkeiten.
    Ich Selbst bin ich ein Industriemechaniker mit Maschinenbautechniker.
    Mein Vater ist ein gelernter Maurer, diese Fähigkeiten/Kenntnisse habe ich seid Kindesalter erlernt und war auf Baustellen mit dabei.


    Da ich bis jetzt nur mit Massivbauweise (Stein) gute Erfahrungen gemacht habe, bin ich auch sehr skeptisch gegenüber Holzbauweise.
    Kann mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen lassen.


    Möglich ist ja eig. alles, allerdings sollte es in einem verträglichen Rahmen bleiben.
    Meine Frage, würde es sinn machen dies Aufzustocken.
    Wenn ja, was müsste ich alles bedenken (Massivbauweise möglich)
    Was würde mich dieses preislich kosten (Grober Richtwert)


    Danke schon einmal :-)

    Dateien

    • Aufstockung.pdf

      (18,69 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Meine Frage, würde es sinn machen dies Aufzustocken.

    Brauchst Du den Platz? ;) Wenn ja, macht es wohl auch Sinn.



    Wenn ja, was müsste ich alles bedenken (Massivbauweise möglich)

    Alles, vor allem ein dir sympathischen Architekten. Da mögen sich die Architekten hier auslassen.



    Was würde mich dieses preislich kosten (Grober Richtwert)

    Dat sagt Dir die Kostenberechnung (Schätzung) des Architekten.


    Ich weiß, total nichtssagend. Ich versuche es mal ein wenig Hilfreich. Stell die Fragen nicht direkt zu deinem Projekt sondern eher in die Richtung wie du einen für dich passenden Planer findest. Das ist, denke ich die viel schwierigere Aufgabe. Ob massiv oder HRB ist dann ja schon fast trivial. Ist wie, wenn ich dich fragen würde warum kein Flachdach? ;)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Brauchst Du den Platz? Wenn ja, macht es wohl auch Sinn.

    Frage wäre auch , wie lange vorraussichtlich .
    Wenn die Kinder jetzt 14 j sind , und mit 18 vermutlich ausziehen , wegen der Lehrstelle etc , dann wäre das nicht unbedingt notwendig mMn.
    Vielleicht lässt sich dann evtl eine Vermietung realisieren , das will aber nicht jeder .


    Zu den Kosten , über den Daumen gepeilt ab 75K aufwärts würde ich mal schätzen

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Vielen Dank schon mal für die Antworten.


    Also im EG lebt die Großmutter ( 3 Zimmer Wohnung)
    im 1. Stock die Mutter selbst ( 2 Zimmer Wohnung, mit großen Wohnzimmer. Ehemals 3 Zimmerwohung)
    und ich (24) lebe derzeit wieder in der Dach-Spitze (noch alleine, für Freundin kein Platz) mit einem Zimmer und Klo. (2 Schlafzimmer + kleines Klo)


    Meine Überlegung war ein eigenes Haus zu kaufen und umzubauen oder neu zu bauen.
    Allerdings gibt es in meiner Region nur überteuerte Grundstücke mit 230€/qm oder alte Hauser welche ab 250.000€ Kosten und in einem schlechten Zustand sind (zzgl Sanierungskosten von ca. 100.000 €)


    Jetzt war meine Überlegung evtl. aufzustocken.

  • Auch wenn in der Gegend der Bebauungsplan großzügig ausgelegt ist, bleibt trotzdem die Abstandsregel erhalten. Wenn die Abstandsflächen nicht eingehalten werden können, dann wird nichts aus dem Vorhaben, egal wie großzügig und locker es dort ist. Außer Du bist in der CSU und im Stadtrat und hast einige Spezeln in gewissen Stellen, da soll in der tiefen Bayrischen Provinz einiges gehen... hüstel... 8)  
    Dann kommt das Problem mit der Statik, die ebenfalls geprüft werden muss. Irgend wo ist der Aufwand nicht mehr gerechtfertigt und es wäre besser die Bude gleich abzureißen und was neues hin zu bauen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • [quote='Frau Maier','http://www.expertenforum-bau.de/diskussion/3024- und es wäre besser die Bude gleich abzureißen und was neues hin zu bauen.[/quote]
    hallo
    und die oma und mutter werden dann bei dir einquadiert hüstel....
    die statik ist meistens lösbar, grenzabstände usw. oft das grössere problem.


    gruss aus de palz