Vorwandinstallation (WC-Spülkasten) einfach oder doppelt beplanken?

  • Hallo zusammen,


    Weiß nicht, ob das Thema hier richtig ist, ansonsten verschieben.
    Wie verhält es sich allgemein mit 1fach oder 2fach Beplankungen von Vorwandinstallationen von WCs? Das Gewicht von Kloschüssel und Benutzer wird doch über das Geb***-Gestell an den Boden und an die Wand hinter der Vorwandinstallation abgeleitet. Was ändert sich dann bei unterschiedlichen Beplankungen? Bei mir wurde so ein Gestell verbaut, das auf dem Boden und an der Wand hinter dem Gestell verschraubt wurde.


    Soll/muss das nur einfach oder doppelt mit Gipsfaserplatte beplankt werden? Oder was kann passieren, wenn es falsch beplankt wird? Oder gibt es dazu eine Norm?


    Vielen Dank

  • Was sind denn die Gründe dafür? Dass die Fliesen drauf bleiben, weil sich die Gipsfaserplatten bei Belastung biegen?

    :thumbsup:


    Zu diesem Thema gibt es einen alten thread, der aber ein wenig aus dem Ruder lief.
    In Kurzform, es gibt dazu keine "Norm" aber Verarbeitungsrichtlinien (Empfehlungen) der Hersteller, die je nach Achsabstand der Unterkonstruktion eine verstärkte Beplankung empfehlen/vorgeben.
    d.h. Entweder eine einzelne stärkere Platte oder den Achsabstand reduzieren.


    So schreibt beispielsweise ein Hersteller:


    Zitat

    Installationswände müssen mit Gipsplatten einer Mindeststärke von 12,5 mm beplankt werden. Bei anschließendem Verfliesen ist eine Doppelbeplankung notwendig, um eine absolut verwindungssteife Wand zu erhalten.


    Ein anderer Hersteller von Vorwandelementen liefert für diesen Zweck aber auch ein Paneel für einlagige Beplankung, dieses ist 18mm stark.


    Neben dem Argument "verwindungssteife Wand" wird in diesem Zusammenhang auch gerne der höhere Schallschutz genannt.


    Wieder ein anderer Hersteller schreibt in seiner Montageanleitung:


    Zitat

    Die Beplankung der Montageelemente hat mit 2 x 12,5 mm Platten oder mit 1 x 18 mm imprägnierten. Gipskartonplatten nach [definition=25,0]DIN[/definition] [definition=27,0]EN[/definition] zu erfolgen.


    oder hier noch ein Zitat aus einer Montageanleitung:




    d.h. auch wenn es hierzu jetzt keine "Norm" gibt, es gibt Montageanleitungen und Verarbeitungsrichtlinien.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Unterkonstruktion aus einer Platte gibt einfach mehr nach, als eine Unterkonstruktion aus zwei Platten. Es wird immer eine Bewegung in der Unterkonstruktion geben.

  • Die Unterkonstruktion aus einer Platte gibt einfach mehr nach, als eine Unterkonstruktion aus zwei Platten. Es wird immer eine Bewegung in der Unterkonstruktion geben.

    Falsch! Mein Vornamensvetter hat doch aus den Richtlinien zitiert. Es darf bei einer entsprechenden Platte auch einlagig beplankt werden. Da bewegt sich dann nicht mehr als bei 2*12,5 mm GK- BI.
    Macht die Leute nicht unnötig kopfscheu

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen