Kellenschnittfuge verharzen oder was nun

  • Nabend,


    in einem Bad mit abgetrennter Dusche und abgetrennten WC/Bidet Bereich (je ca 1,5m² Grundfläche mit 80cm breiten Zugang) hat der Estrichleger je einen Kellenschnitt gemacht. Ich vermute dort liegt kein Schutzrohr an dem Heizkreis an. Ansonsten liegen an allen Fugen und Kellenschnitten Schutzrohre an.


    Ich habe gelesen dass Kellenschnitte als Scheinfugen nach dem trocken auch verharzt werden können und inwieweit ist dieser Übergang für das PE Rohr kritisch?

  • Verharzen ist ok.


    Danach würde ich in die alternative Abdichtung des Bodens noch eine Verstärkung über dem Kellenschnitt machen lassen. Also ein Flies einlegen.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Mir stellt sich die Frage , warum hat der Estrichleger da einen Kellenschnitt gemacht hat , und warum Du den verharzen willst.

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Abgetrennte Bereich = Abgemauert.


    Da sind 2 kleine Grundflächen mit je 1,5 m² mit einer 80 cm breiten Verbindung zum Rest des Bads. Gefahr von Schwindrissen ist hier hoch, aber nur bis es getrocknet ist. Die Lösung Kellenschnitt ist fachlich ok.


    Später verharzen ist genauso ok. Bei so kleinen Flächen muss man keine Dehnfugen ausbilden.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o