§35a EStG: Ausführungs-, Rechnungs- oder Zahlungsdatum relevant ?

  • Hallo!



    gem. §35a EStG kann ich ja Handwerkerleistungen rund um die Immobilie steuerlich geltend machen. 20% des Rechnungsbetrags (ohne Material) werden direkt von der Steuerschuld abgezogen, bis max. 1.200€ pro Kalenderjahr.
    Doch was ist relevant für das Jahr? Ausführung? Rechnungsstellung? oder der tatsächliche Abfluss?



    Weil eigentlich gilt ja im Einkommensteuerrecht Zu-/Abflussprinzip..



    Hintergrund: Gestern wurde mein Schneefang montiert. Dieses Jahr sind die 1200€ schon "voll".
    Nächstes Jahr hab ich nicht mehr so viel geplant.
    Wäre es möglich, würde ich den Handwerker fragen ob ich die Rechnung erst zum 1.1. zahlen kann.

  • § 35a Absatz 5 Satz 3 EStG - Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen nach Absatz 2 oder für Handwerkerleistungen nach Absatz 3 ist, dass der Steuerpflichtige für die Aufwendungen eine Rechnung erhalten hat und die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Leistung erfolgt ist.



    Hier noch mit einem Beispiel einer Abschlagszahlung verdeutlicht.

    D'oh

  • Hier zählt m.W. nicht das Datum der Leistungserbringung(en), auch nicht das Rechnungsdatum, sondern ausschließlich das Datum an dem die Zahlung erfolgte.
    Für den Handwerker sieht die Sache etwas anders aus, je nachdem ob er bilanziert usw. aber das ist nicht Dein Problem.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .