Abstandsflächen - ohne

  • Hallo Zusammen,


    ich würde gerne auf meinen Gründstück die markierte Fläche überdachen. Da eine Abstandflächenübernahme seitens des Nachbarn ausgeschlossen wird gibt es eine Möglichkeit im bayerischen Baurecht es ohne dieser Abstandsfläche zu realisieren? Einen Bebaungsplan seitens der Gemeinde gibt es nicht. Über die Grösse der schraffierten Fläche sowie deren Bezeichnung lässt sich diskutieren.


    Ich habe mich als Laie versucht einzulesen, leider ohne Erfolg, Habe nur was von einer Gesamtlängenbegrenzung von 15 Meter für das komplette [definition=52,1]Grundstück[/definition] gefunden. Da aber leider die Garage schon komplett auf der Grundstücksgrenze liegt weiß ich keinen Rat mehr.
    Könnte mir jemand helfen?


  • Da gibt es auch nicht viel Rat zu raten oder Hilfe.
    Alles, was Abstandsflächen hervorruft, braucht einen Grenzabstand sobald die Länge für die zulässige Grenzbebauung ausgeschöpft ist.
    Dach weglassen, im Sommer mit Sonnensegel beschatten ...


    Mehr fällt mir da nicht ein. Hatte vor einiger Zeit versucht so einen Schwarzbau zu legalisieren, das ist gescheitert. Wenn der Nachbar blöd ist, gibt es nicht mal ne Duldung für Altbestand. Dann wird von amtswegen der Abriß verlangt. Ein Bußgeld hätte mein damaliger Kunde für eine Duldung auch gezahlt.

    Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)

  • Da ist schon mehr ausgereizt, als der Art. 6 Abs. 9 BayBO hergibt - alleine mit der Garage. Ohne Übernahme durch den Nachbarn geht da nichts.
    Du könntest die Terrassenüberdachung allenfalls so begrenzen, dass sie die geforderten 3 m Grenzabstand einhält. Für den Rest: Sonnenschirm oder ähnliches verwenden.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Sonnensegel ist doch eine gute Alternative.

    Ginge dann auch eine Art "mobiles Dach", quasi eine Art Horizontales Rolltor, oder eine große Markise?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Ginge dann auch eine Art "mobiles Dach", quasi eine Art Horizontales Rolltor, oder eine große Markise?

    Kommt drauf an - solange das Untergestell nicht zu massiv ausfällt... Markise geht auf jeden Fall, wenn sie nur am Haus befestigt ist.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Ich versteh es doch richtig, dass das Haus in der Zeichnung unten ist und die Freifläche zwischen Haus und einer Stützmauer zwischen Haus und Garage kommen soll? Die eingezeichnete Fläche geht jedenfalls nicht mit einer Markise ohne Untergestell. Sonnensegel bleiben weiterhin das optimalste Mittel der Wahl. Ein Sonnensegel sieht doch auch optisch ganz gut aus...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...