Weihnachtsbaum und luftfeuchtigkeit

  • hi,
    obwohl Heizung auf sparflamme laeuft, und regelmäßig lüften kriegen wir Luftfeuchtigkeit nicht über 50%, sind so um die 45% und 22 grad.eigentlich okay, nun ist aber die Jahreszeit mit grippe usw und unserer kleiner hat pseudokrupps, arzt meinte unter anderem sollen luftfeuchtigkeit was erhöhen, nasses Handtuch oder blumen, etc ...


    normal haben wir ein künstlichen Weihnachtsbaum, wie verhält es sich wenn man ein echten reinstellt?, hat der Einfluss auf Luftfeuchtigkeit, pflanzen haben wir einige im Wohnzimmer aber auch nur kleinere


    danke

  • Die paar Liter Wasser, die ein Weihnachtsbaum verdunstet, kannst Du vernachlässigen. Durch Atmung verlieren 3 Personen alleine ein Vielfaches.


    Off-Topic:

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Eine relative Luftfeuchtigkeit von 45% ist eigentlich im guten Mittelfeld, ich würde abraten, diese weiter zu erhöhen.


    denn (off-topic): es wurde medizinisch nachgewiesen, dass bei Pseudokrupp eine hohe relative Luftfeuchtigkeit keine Verbesserung bringt.
    Vielmehr ist bei deratigen Erkrankungen der Verschmutzungrad der Raumluft ein vermuteter Einflussfaktor. Mal daran gedacht, an dieser Schraube zu drehen (zB mit Raumluftfiltern)?

  • Hi,


    ja, meine ich auch dass die Luftfeuchtigkeit okay ist, dennoch meinen die Frau und Arzt sollte erhöht werden.


    Verschmutzunggrad der Luft hatten wir auch schon angesprochen, bzw. meine Frau meint dass es zu Hause mit dem Husten viel schlimmer sei als draußen, oder als wir jetzt paar Tage im Krankenhaus waren, aber ich weiß nicht was hier die Luft verschmutzen sollte, wir haben den Bau ja quasi abgerissen und neu aufgebaut, Obergeschoss in HRB, und gedämmt ist mit Holzfaser, im Rahmen der Sanierung sollte hier eigentlich nichts schädliches hinzugekommen sein. Da es ja keine Chronische Krankheit ist, müssen wir uns da jetzt auch auf Dauer nichts überlegen. Solange Fieber unten ist, gehen wir halt paar mal raus an die Luft. Sind grad einige Nervige Tage, und vor allem Nächte, wo man natürlich alles mögliche versuchen möchte damit es schnell wieder Bergauf geht.


    Off-Topic:

  • Wie wär's mit einem Luftwäscher?

    Naja. Da, wie geschrieben, keine Chronische Krankheit vorliegt. Muss das glaube ich nicht sein.
    Und Bakterien/Viren können die Teile auch nicht "wegzaubern"


    Soll sich mal schön an die Umwelt gewöhnen, wird eh nicht besser ;-) Würde eine Krankheit vorliegen, klar,
    dann könnte man noch an diversen Schrauben drehen. Ging mir derweil nur um eine Temporäre Erhöhung der Luftfeuchtigkeit,
    weil eben Ärzte meinten das hilft in dieser Jahreszeit bei Krankheiten rund um die Atemwege.


    Ich würd ja generell ein paar Pflanzen mehr ins Haus stellen, aber Platz ist nicht viel, und in der Praktik sieht es so aus, wenn die Fensterbank vollsteht,
    wird eher weniger gelüftet, weil man zu Faul ist erst alles wegzustellen bevor mans Fenster aufmacht :-) Ganz davon ab, dass unsere Pflanzen auch schonmal gerne verdursten ...
    Da war halt der Gedanke, sich einen schön gesättigten Baum ins Haus zu holen, der dann nach und nach "ausdünstet"nicht weit weg.


    Aber das Thema hat mich jetzt dazu angeregt dass wir uns morgen ein Bäumchen aussuchen gehen. :-) Dann kommen wir mal wieder an die Frische Luft.

  • Ich möchte nochmal das Thema Luftwäscher in den Raum werfen. Ich besitze so ein Teil, aber eigentlich nur um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Der "Wasch-Effekt" ist mir persönlich dabei wurscht, aber hier wäre das ja ein netter Nebeneffekt. Das Gerät dass ich besitze schafft es die Luftfeuchtigkeit um ca. 5 - 10% zu erhöhen, je nachdem auf welcher Stufe man das Gerät betreibt. Der Raum in dem das Gerät steht ist ca. 55 m² groß, und über Tag läuft das Ding nur auf Stufe 1 (von 3). Alles andere ist mir zu laut, bin da aber auch empfindlich.
    Ist ein Modell ohne Filter und ähnliches und daher sehr wartungsfreundlich, und die "Gammel-Gefahr" bei Filtern und ähnlichem ist nicht gegeben.
    Marke: V...a

    Es gibt keine Probleme - nur Herausforderungen!!

  • obwohl Heizung auf sparflamme laeuft, und regelmäßig lüften kriegen wir Luftfeuchtigkeit nicht über 50%,

    Ich würd ja generell ein paar Pflanzen mehr ins Haus stellen, aber Platz ist nicht viel, und in der Praktik sieht es so aus, wenn die Fensterbank vollsteht,
    wird eher weniger gelüftet, weil man zu Faul ist erst alles wegzustellen bevor mans Fenster aufmacht

    ich mag mich täuschen und mag sein daß ich das falsch interpretiere, aber zu Sicherheit hier der Hinweis.


    Lüften bei den aktuellen Wetterverhältnissen senkt die Luftfeuchtigkeit im Haus. Ich lese oben raus, dass Du das ggf. anders vermutest.
    Selbst bei Dauerregen oder Nebel bei z.B. 5° AT und 100% (die idR beim lüften nicht vorliegen) rLF aussen, hat die selbe Luft innen bei 22°nur etwas über 30% rLF (jeweils ~ 7g Wasser/m³ Luft).
    Bei 90% mit 5°AT aussen, bist Du innen bei 22° grob bei unter 30%rLF.


    Bei diesen Wetterverhältnissen wird also beim Fenster-Lüften ohne KWL mit FRG Feuchte von innen nach draussen abgeführt.


    ---------- 17. November 2017, 10:39 ----------


    edit: um es genau zu machen.
    aussen:
    100% rLF bei 5° sind 6,8g/m³ -> ergibt innen bei 22° 35%rlF
    90% rLF bei 5° sind 6,12g/m³ -> ergibt innen bei 22° 31,5%rLF

  • Nur mal so am Rande das Thema Temperatur.
    Bei Pseudo-Krupp sagte man, dass LF UND eine reduzierte Temperatur eine Rolle spielen.


    Da sind 22° C imho etwas viel. (Zumindest zum Schlafen)


    aber ich weiß nicht was hier die Luft verschmutzen sollte,



    Schon über alles Gedanken gemacht, was ins Haus NACH dem Bau eingetragen wurde?
    Möbel -> Aldehyde
    Teppiche - Accessoires und blablabla -> Flammschutzmittel
    .. und die ganzen weiteren Freunde?


    Als Auslöser für P-K spielen Aldehyde auch öfter mal ne Rolle

    Gruß Werner :)


  • Mit der Temperatur Regulieren ist schwierig. Vor allem obere Etage. Heizkörper sind aus.
    Temperatur Nachts im OG. Um die 21 Grad. Im Ug, auch Heizkörper aus (bzw. Mond) , und haben im Wohnzimmer wenn wir uns alle 3 dort aufhalten, gerne mal 23 Grad.
    Zu gut gedämmt? ...


    Nachträglich kann auch nicht viel reingeschleppt worden sein. Bodenbelag Unten Fliesen, im OG, Parkett. Möbel sind bei uns eher Mangelware, und wenn dann richtig Massiv Holz.
    Das schädlichste im Ganzen Haus sind wahrscheinlich die Kinderspielzeuge ;-)


    Der Arzt ist der Meinung es war/ist eine Virale Infektion. Werde das Thema also nicht verfolgen, nicht dass sich nachher noch etwas findet :)

  • aber ich weiß nicht was hier die Luft verschmutzen sollte, wir haben den Bau ja quasi abgerissen und neu aufgebaut, Obergeschoss in HRB, und gedämmt ist mit Holzfaser, im Rahmen der Sanierung sollte hier eigentlich nichts schädliches hinzugekommen sein.

    Was wirklich die Luft verschmutzt, kannst du auch erst wissen, wenn du es hast untersuchen lassen. Dafür kommen unglaublich viele (für uns unsichtbare) Stoffe infrage

    Stimmt (bis auf die Tatsache, dass 100% rel LF aussen im Spätherbst/WInter/frühes Frühjahr sogar eher häufig vorliegt beim Lüften, aber egal...)
    Das alles richtig gut erklärt, sollte aber bitte nicht dahingehend missverstanden werden, dass weniger lüften "besser" ist. Denn wie gesagt sind niedriege rel LF gesundheitlich kein Problem, offenbar lediglich für starke Asthmatiker. Das wissen aber offenbar selbst viele Ärzte nicht.

    Ne, rel LF spielt offenbar eben keine wirkliche Rolle.
    Und Auslöser sind soweit ich weiss idR immer Viren, alles andere können Wegbereiter oder Trigger sein. Oder gibt es da neue Studien? Dann bitte man posten, das fände ich interessant...

  • Stimmt (bis auf die Tatsache, dass 100% rel LF aussen im Spätherbst/WInter/frühes Frühjahr sogar eher häufig vorliegt beim Lüften, aber egal...)

    das war nur in die Richtung gedacht, "Lüften am Morgen nach dem Aufstehen"
    Da ist über Nacht oft die Temp. unter den Taupunkt gefallen und ein Teil der Luftfeuchte hat sich als Tau/Reif auf die unter Lufttemp. unterkühlten Gegenstände abgesetzt. Wenn es dann hell wird, wird die Luft schon wärmer, aber die Feuchte ist noch gebunden und die Luft ist nicht völlig gesättigt.

  • Schon klar, Frage ist: wann ist "Lüften am Morgen nach dem Aufstehen"? ;-)
    Ich stehe momentan im Dunklen auf, da kann man fast die Werte der Nacht noch ansetzen, weil die Temperaturen noch kaum gestiegen sind im Vgl zu (wann ist es nachts am kältesten? ) 2-3 Uhr ?? Und das tauwasser überall zeigt, dass die Luft in der Nacht irgendwann definitiv bei 100% war. Ich vermute, morgens um 6 kann sie es wintertags durchaus auch noch desöften sein.
    wahrscheinlich hast du recht und das ist auch Erbsenzählerei, aber zumindest sehr nah an 100% sollte das schon oft sein morgens um 6....also von 95% aufwärts gehe ich schon aus..das macht vermutlich nur einen Unterschied von gefühlten 0,05 g/m³ zu 100% ...Peanuts....

  • Ne, rel LF spielt offenbar eben keine wirkliche Rolle.Und Auslöser sind soweit ich weiss idR immer Viren, alles andere können Wegbereiter oder Trigger sein. Oder gibt es da neue Studien? Dann bitte man posten, das fände ich interessant...

    Musst schon richtig lesen, was ich schreibe.


    Ich rede nicht von einem Auslöser geschweige denn von einer Entstehung der Krankheit, sondern davon, was unmittelbar beim "Anfall" und auch als Prophylaxe helfen kann.


    Und hier hat Luftfeuchte UND kühle Luft einen nachgewiesenen großen Einfluss.

    Gruß Werner :)

  • Musst schon richtig lesen, was ich schreibe.
    Ich rede nicht von einem Auslöser geschweige denn von einer Entstehung der Krankheit, sondern davon, was unmittelbar beim "Anfall" und auch als Prophylaxe helfen kann.


    Und hier hat Luftfeuchte UND kühle Luft einen nachgewiesenen großen Einfluss.

    ich habe das sehr genau gelesen, du hast geschrieben "Als Auslöser für P-K spielen Aldehyde auch öfter mal ne Rolle" .
    Vielleicht musst du einfach direkt schreiben, wovon du redest....und nciht, wovo du nicht redest


    Zum Nachweis zum Einfluss der Luftfeuchte: ich habe es anders gelernt....
    aber das soll jetzt hier nicht das große Thema werden. Oder?

  • Genau. Die Frage war, ob ein Weihnachtsbaum zur gewünschten Erhöhung der Luftfeuchtigkeit beitragen kann. Richtige Antwort war, dass er damit total überfordert ist. Ein Eimer Wasser in die Ecke gestellt, hat wahrscheinlich einen größeren Effekt.
    Damit wäre das Thema eigentlich gegessen . Muss da jetzt ein Dauerbrenner draus gemacht werden, der im Gesundheitsforum besser aufgehoben wäre?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Du könntest deine Wohnung mit einem offenen Aquarium verschönern. Bei uns ist das eine offene Wasserfläche von 2,4m x 0,6m. 55 % Luftfeuchtigkeit zur Zeit. Raumtemperatur 22°C.

  • unserer kleiner hat pseudokrupps, arzt meinte unter anderem sollen luftfeuchtigkeit was erhöhen, nasses Handtuch oder blumen, etc ...

    Du solltest Dir weniger Sorgen um einen echten Tannenbaum machen => Antwort Thomas T., denn um Dein Kind. Pseudokrupp hat sehr wohl Anzeichen einer chronischen Erkrankung, da Deinen Sohn die Anfälle noch einige Zeit begleiten können.


    In Zeiten aktueller EnEV ist es gleichwohl unsinnig vermehrt Feuchtigkeit in die Wohnung/das EFH zu bringen, wie tagsüber nasse Handtücher zur Verhinderung von Pseudokruppanfällen darin zu verteilen. Dein Kind bekommt abends und nachts Probleme. Das Du es bei einem Anfall aufrecht hinsetzen sollst, hat Dir Dein Kinderarzt hoffentlich gesagt. Weiters hilft es, es über eine Schüssel mit warmen Wasser/gefüllter Badewanne zu setzen oder auch vor den geöffneten Kühlschrank/geöffnetes Fenster; auch kühle Luft mindert den Anfall. Ansonsten viel - insbesondere nach einem Anfall, an die frische Luft gehen! Was Du im Akutfall tun mußt, hat Dir Dein Kinderarzt hoffentlich auch gesagt.

    Mit Rheinischen Grüßen; ms

  • Du solltest Dir weniger Sorgen um einen echten Tannenbaum machen => Antwort Thomas T., denn um Dein Kind. Pseudokrupp hat sehr wohl Anzeichen einer chronischen Erkrankung, da Deinen Sohn die Anfälle noch einige Zeit begleiten können.
    In Zeiten aktueller EnEV ist es gleichwohl unsinnig vermehrt Feuchtigkeit in die Wohnung/das EFH zu bringen, wie tagsüber nasse Handtücher zur Verhinderung von Pseudokruppanfällen darin zu verteilen. Dein Kind bekommt abends und nachts Probleme. Das Du es bei einem Anfall aufrecht hinsetzen sollst, hat Dir Dein Kinderarzt hoffentlich gesagt. Weiters hilft es, es über eine Schüssel mit warmen Wasser/gefüllter Badewanne zu setzen oder auch vor den geöffneten Kühlschrank/geöffnetes Fenster; auch kühle Luft mindert den Anfall. Ansonsten viel - insbesondere nach einem Anfall, an die frische Luft gehen! Was Du im Akutfall tun mußt, hat Dir Dein Kinderarzt hoffentlich auch gesagt.

    Ja. Alles richtig. So hat's der Arzt gesagt. Bei den Anfällen hat Frische Luft und Aufrechte Position sofort Spürbar geholfen. Jedenfalls gehts dem wieder besser. Hustet zwar noch ganz gut nachm Aufstehen, schläft aber wieder durch, Atmung im Schlaf klingt gut, wir schlafen auch wieder durch :) Da der Arzt meinte es sei eine Virus Infektion gewesen, hoffen wir dass es so schnell nicht wieder vorkommt. 2 Nächte war er im Krankenhaus (dort 2 Anfälle). Sind momentan in der Gegend allerdings viele Kleinkinder krank mit Infekt an den Oberen Atemwegen.


    Luftfeuchtigkeit bei ihm im Zimmer heute morgen war 56% bei 21 Grad. Ohne Heizung lässt sich da wohl wenig dran schrauben. Müssen wir bei den Werten glaub auch gar nicht.


    Für Aquarium haben wir kein Platz. Und selbst wenn, glaube ich, wären wir uns einig dass wir keins Anschaffen würden. :-)


    Thomas hat die Antwort auf die Ausgangsfrage nochmal gut zusammengefasst.
    Dann ist das Thema ja erledigt.


    Echter Weihnachtsbaum für Duft und Feeling. Luftfeuchtigkeitsbeitrag nahezu null.