Putzmaschine aus dem Wasserfass speisen

  • Hallo.
    1)
    Klappt das ordentlich eine Putzmaschine aus dem Wasserfass zu versorgen?
    Hauswasserwerk ist wohl nicht so passend, da der Druck schwankt.
    Kann da jemand aus der Praxis berichten?


    2)
    Kann mir mal jemand einen link geben, der realisitsch was zu Putztypen sagt?
    Klaro, Lehm und reine Kalk ganz dolle. Aber kostest auch was mehr und nicht so ohne, kann wohl nicht jeder.
    weitläufige Standardregel beim Neubau:
    0815 Gips überall, außer Bad dort Kalkzement oder Kalk. Beim Gipsputz steht dann wieder im Datenblatt, im Hausgebrauch überall, W0 .... Also was nun? Der Hersteller kennt sich am besten aus oder will einfach verkaufen...


    Bei maler org steht, Kalk Zement können sie gesundes Raumklima schaffen. Klingt ja gut, aber muss ich da mehr tun als beim Gipsputz, für das gesunde Raumklima. Wenn ich das Fenster regelmäßig öffne, kann ich wohl auch ein gutes Raumklima schaffen.
    Ein Bayer hier glaube schrieb, er würde das nächste Mal das ganze Haus mit (Kalk) Zementputz machen.


    Gegend hier ist eher was Feucht, paar Fischseen auch nicht weit weg.

  • Irgendwie wirrer Beitrag - was willst Du aus dem Wasserfass versorgen?


    Einfach die Pumpe, die das Material mit Druckluft durch den Schlauch schießt?


    Das ginge, wobei Du halt für kontinuierlichen Materialnachschub sorgen musst. Das stelle ich mir schwierig vor...

  • Na Wasser ist in dem Fass, so typ. 1000l Fass. Das muss ja für die Putzmaschine Druck bekommen.


    Somit eine "Pumpe" dazwischen schalten.


    Weil es hieß, mit einer Tauchdruckpumpe machen das manche, so das Mörtelkonsistenz recht konstant bleibt.

  • laut Putzer ist das wohl möglich , es gibt wohl Putzmaschinen die eine geschaltete Steckdose für eine Wasserpumpe zur Druckerhöhung haben .
    Regenwasser ist aber eher ungeeignet für solche arbeiten , nur mal so nebenbei .
    Es sollte aber grundsätzlich möglich sein aus einem Fass /IBC eine Putzmaschine zu speisen . Das solltest Du aber besser mit Deinem Putzer besprechen.

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Ein Bayer hier glaube schrieb, er würde das nächste Mal das ganze Haus mit (Kalk) Zementputz machen.

    Ich hab das mal geschrieben. Weil mir der Kalk-Gips zu weich ist und mMn der Kalk-Zement den wir z.B. auch teilweise in WC und Bad über 1,20 haben gefilzt & gestrichen haben optisch in nichts nachsteht.


    In den Kalk-Gips haben wir beim Umzug Ende August 6 Monate nach dem Auftrag des Putzes im März mit Umzugskartons dicken Macken reinbekommen.. das ist für mich nicht praxistauglich.
    Vielleicht ist er mittlerweile härter.. kann ich nicht sagen.

  • Kalk Gips... was ist der Unterschied zu Gipsputz?
    Kalk Zement , atmet ja auch, bissel höher µ Wasserdampfwiderstand als zum Gipsputz. Sollte wohl fürs Raumklima dem Gipsputz nicht so weit nachstehen, vorallem weil ja auch Kalk drinnen ist? Und Schimmel wohl besser fernhalten als Gips.
    Aber was ist für das Wohnklima angenehmer, Gipsputz oder Kalkzementputz? Preislich ähnlich, beim Kalkzement spart man sogar noch Wasser beim Anmachen.
    Putz der gut isoliert wäre wohl auch nett für wärmere Wände, behaglicheres wohnen.


    Klingt so laut deiner Erfahrung, dass man das Treppenhaus mit Kalkzement machen sollte, danach den Rollputz oder die Raufaser drüber und gut ist, für so Stellen wo mehr los ist und man mal drankommen kann.




    Wegen dem Fass: Ne kein Regenwasser. Aus Hahn, sogar gegen Kalk aufbereitet mit Salz aus der Entkalkungsanlage. Ja, der eine kannte es bisher nicht, hört sich um, der andere keine Problem. Wird wohl die Konsistens beeinflussen der Wasesrdruck, wenn der so 1 bar schwankt.

  • Hauswasserwerk pumpt ja den Behälter hoch auf x bar.
    Und wenn dieser Druck fällt geht es irgendwann wieder an und erhöht auf x und geht dann aus. Somit ein Delta vorhanden.


    So ein Hauswasserautomat macht das nicht, sagte man mir bei Alko. Die halten den Druck ziiemlich konstant, gehen dafür häufiger an.


    Naja, aus dem Fass evtl. sowieso nicht so gut. Auf der Verpackung steht ja was von 5 Grad. Firma meinte zwar, kein Problem so lange kein Frost. Aber Material dann ja über Nacht evtl. darunter, selbst ohne Frost. Wasser steht draußen, kühlt auch ab. Wenn das aus dem Hahn kommt, ist es bei über 10 Grad, würde damit sogar das Material wieder aufwärmen. Ob das von denen alles so bedacht ist, mit der Aussage Fass geht auch......
    Oder vllt. doch jetzt schon den Brunnen anlegen.


    Jetzt muss man nur noch herausfinden, was man innen will. Gips, Kalkzement oder sogar ein wenig echt Kalk Putz. Naja, am besten wohl die die meisten tun, kann dann nicht so falsch sein.
    Obowhl das mit quasi über Kalkzement vom Bayern da oben klingt auch nicht so blöd.
    Merkt man davon was innen im Raumklima, ob es nun Gips oder Kalkzemtn ist?
    Monolithischer Wandaufbau ist vorhanden. Außen kommt ja sowieso Zement dran, d.h. die 5-10% Feuchtigkeit die durch das Mauerwerk gehen treffen da auf den Außenputz, der etwas höheren µ Wasserdampfwert hat als Gipsputz.

  • Du solltest bedenken : wenn der Maler kommt und die Wandflächen nachspachteln muss, was nimmt er da ?
    Antwort : Gipsbasierte Spachtelmasse !

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Er kann auch Kalkspachtel nehmen ;)


    Wir haben im ganzen Haus Kalkzementputz, allerdings EG/OG sind von mir gipsbasiert vollflächig gespachtelt worden, weil die Optik nun doch etwas zu rustikal war. Im Keller ist es ok gewesen, ebenso in der Garage.


    Unser Klima ist sehr gut, aber ob das vom KZ-Putz kommt? Von der Lüftungsanlage? Lange Bauzeit, wenig Feuchte bei Einzug? Wirklich vergleichbar wird schwierig...

  • Ich würde dann nachher an diesen Wänden sowieso (groben) Rollputz nehmen, z.B. dem "südlichen Gebirge" - Kalk.


    Wenn man Raufaser über den Kalkzementputz macht, sieht es "normal" aus?



    Kann mir jemand die Physik dahinter erklären, was ich auf einer website gelesen habe. Ich dachte, ob die Wand sich warm oder kalt anfühlt hängt eher vom Wärmelambda ab?
    "...
    Im Vergleich zu herkömmlichen Putzen verfügt der naturweiße MKK über ein deutlich angenehmeres Wärmeempfinden, das in seiner Art nur mit dem von Holz vergleichbar ist. Grund hierfür ist die sehr niedrige Wärmeeindringzahl von 406 J/s0,5Km² des Putzes, welche der von Holz entspricht. Wie eine „natürliche Klimaanlage“ sorgt er zusätzlich mit einem optimalen Sorptionsverhalten für eine gesteuerte Aufnahme und Abgabe überschüssiger Feuchtigkeit der Raumluft. Ergebnis: Ein fühlbar besseres und gesünderes Raumklima. Aufgrund seiner innovativen Eigenschaften und seiner hygrothermischen Stoffkennwerte eignet sich..."

  • Wenn man Raufaser über den Kalkzementputz macht, sieht es "normal" aus?

    Lass eine Kalkglätte aufziehen oder n anständig filzbaren Putz. Versaue dir den Putz nicht mit Raufaser, dann brauchst auch keine Alkalität ;)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot