Fenster/Mauerwerk abdichten

  • Hallo zusammen,


    kurz zu uns: wir haben ein Haus 1974 gekauft und wollen dieses möglichst weit in Eigenleistung umbauen. Einen Einzugstermin gibt es nicht ;) Aktuelle wurde der Grundriss neu gestaltet und bis auf die Grundmauern alles entfernt. Nun geht es an den Aufbau, da tauchen doch hin und wieder Fragen auf, wir hoffen das uns hier von Bauprofis geholfen werden kann.


    Nun zu unserem Problem:


    Wir bekommen neue "bodentiefe" Fenster, dafür haben wir die Wand unterhalb der alten Fenstern entfernt bis auf die Bodenplatte/Decke.


    Nun kam folgender Aufbau zum Vorschein, von innen nach aussen:


    • Betonbodenplatte
    • Styropor
    • Ziegelmauerwerk
    • Styropor
    • Terrasse (Beton) mit Fliessenbelag, darunter ne Art Teer/Gummischicht.


    Auf der Ziegelreihe lag so eine Art Teerfolie/ Papier?


    Der Rahmen des Fensters steht später auf dem Boden. Für um das Fenster habe ich Winddichtband (diffusionsoffen aussen) und dichtes für Innen (SIGA Fentrim).
    Was mach ich mit dem Boden bzw. Terassenanschluss?


    Im Hornbach gibt es z.b. Bostik Bitumen Dickbeschichtung 2K 30 kg oder Universalabdichtung Lugato 18 kg
    Soll ich den ganzen Bereich damit Dicht machen oder einfach die paar Löcher auf der Ziegelreihe mit Zementmörtel?


    Vielen Dank für Lösungsvorschläge.

  • Da ist weit mehr nötig als ein bissel schwarze Pampe!


    Deine Terrasse liegt jetzt schon aussen höher als Innen der Boden. Und Dein Fenster muss 15 cm über der Terrassenoberfläche abgedichtet werden.


    Anfangen würde ich (gerade als technisch unbedarfter Laie) damit, mir eine saubere Detailplanung erstellen zu lassen. Die potentiellen Schäden sind weit höher als das Geld, das Du jetzt in die Planung stecken musst.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Vielen Dank.
    Die Terasse/Balkon wurde nachträglich an das Haus gebaut.


    Die Fenster haben unten einen ich glaube 15cm hohen Rahmen/Abstand. Innen kommen später etwa 12 cm bis fertiger Boden.


    Wer ist für eine solche Planung zuständig bzw kann mir sagen wie ich am besten vorgehe? Ein Architekt?

  • In Österreich auch, kann auch ein Ziviltechniker oder Ingenieur sein. Und in der Schweiz gibt es auch Architekten und Bauingenieure. Und in Südtirol schauts auch so aus. ;)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • ...wobei es natürlich auch weniger als 15cm sein können, sind bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt. Aber das ginge nun schon sehr weit ins Detail. Da muß man die Örtlichkeit kennen und dabei dann auch etwas hirnen.