Dachterrasse Flachdach

  • Hallo , wegen einen Baumangel ist unsere Terrasse - Flachdach neu gebaut. Ich bin jetzt überrascht, wie den Wandanschluss eingebaut wurde. Alu Wandanschluss ist auf der Holzlatte geschraubt. Unter Anschluss befindet sich Styrodur Strong 5000. Das Wand ist mit Flüssige Isolierstoff isoliert. Weder Holzlatten noch Styrodur sind isoliert. Is sowas OK ?
    Das Dachterrasse ist teilweise mit Nullgefälle erstellt und an der Kelhle ist ca 1-2 cm Pfütze zu erwarten ,

  • Moin,


    gibt es das Foto auch in besser auflösend? So lässt sich leider nichts erkennen. Bitte ebenfalls ein Foto von der betroffenden Stelle der Pfützenbildung machen und den Terrassenaufbau (gemeint ist der Terrassenbelag) in den einzelnen Schichten machen. Der Türanschluss - Austritt - kann auch nicht schaden.


    ---------- 27. Oktober 2017, 20:51 ----------


    Off-Topic:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Erstmal Vielen Dank. Die Terrasse ist noch in Bau.


    Terrassenbau Schichten:
    1. Betondecke
    2.Dampsperree Bärenhaut 6200 + AL S4
    3. [definition=29,0]EPS[/definition] Gefälledämmung
    4. Multifunktions-Elastomer- Bitumenbahn
    5. durchwurzelungsfeste Elastomerbitumen- Schweißbahn


    Feinsteinplatten 2,5 cm auf Stellagen kommen noch.


    Wand Schichten
    1. Wand - Kalkstein
    2. Schwarz gestrichen
    3. Multifunktions-Elastomer- Bitumenbahn - aus Bodenebene
    4. flüssige Isolierstoff mit Vlies
    5. Sturodur Strong 5000
    6. Alu Abschlussleiste



    Styrodur ist auf dem Schweißbahn. Es ist unter Abschlussleiste zu sehen.
    Pfützen sind am äußere Wand weil dort letzte 70 cm Nullgefälle ist. Dazu vor dem Gully ist 1 cm Beule und Gefälle ist in Gegenrichtung. Angeblich ging nicht anders. So sieht es aus Etappenweise.


  • Dazu vor dem Gully ist 1 cm Beule und Gefälle ist in Gegenrichtung.

    Das Gefälle geht vom Gully weg als hin zum Gully?


    Wer hat diese Art der Ausführung veranlasst? Hat der Dachhandwerker hier eigenständig angeboten und geplant oder gab es eine Planung eines dritten Beteiligten?


    Die Pfützenbildung am Rand als auch stellenweise in der Fläche ist erst mal kein Mangel, wenn der nachfolgende Aufbau nicht in Mitleidenschaft gebracht wird. Was bei Stelzlagern und Steinplatten eher auszuschließen ist.


    Dennoch bleibt in meinen Augen der Aufbau an den aufgehenden Wandbauteilen falsch. Das man hier auf die offene Dämmung blicken kann sollte so nicht sein und ist entsprechend zu beanstanden.


    Grundsätzlich, da sie offenbar auch leichte Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, und wir ja in dem Kontext keine Missverständnisse produzieren wollen wäre es sinnvoll, wenn sich ein fachkundiger Dritter dies vor Ort ansieht und mit Ihnen die nötigen Schritte bespricht. Das ist online leider nicht möglich und man sollte den ausführenden Betrieb schon mit wirklichen Mängeln konfrontieren. Entsprechend kundige Dritte sind bei der HWK zu finden. Dort unter dem Punkt "Sachverständige".

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Thema Gully :


    Es gab Planung und Bauleiter ist bestellt.
    Stellungsnahme von Fachberater von Fa. M... die Lieferant von Baufirma ist :


    "bezugnehmend zu dem heutigen Termin an o.g. BVH nehme ich wie folgt Stellung:
    Die nach dem Baufortschritt erfolgten bituminösen Abdichtungsarbeiten in der Fläche, den Anschlüssen und Aufkantungen wurden sorgfältig und fachgerecht ausgeführt. "


    Weil ich eine Beule von 1 cm und Gegenströmung sehe ist mir das schwer zu verstehen, bestimmt weil ich Deutsche Sprache nicht so gut kenne und noch eine Frau und Blondine bin. Deshalb bin ich für Ihre Hilfe und Hinweise sehr dankbar.


    ---------- 28. Oktober 2017, 14:28 ----------


    Thema Pfütze:

    Das Wasser - 1,5 cm steht, weil in diesem Bereich Nullgefälle ist ( 0,7m x 6m) . Unter ist teil unseres Auftrages. Ist das zu verstehen dass 2-3 % Gefälle mit den Gefälledämmung geschafft werden sollte ? Und wenn 2-3 % nicht möglich ist, dann versucht man mindestens 1 % und in schlimmsten fall sagt man Investor Bescheid ? Bei mir ist 1 % Quergefälle zu schaffen. Ausführende Firma ist bereit das nachzubauen, meint aber das ist Sonderwünsch und möchte Extrageld dafür.


    Text des Auftrages:



    Wärmedämmung Flachd.,[definition=29,0]EPS[/definition] 160-240mm,Gef.
    Wärmedämmung aus Polystyrol-Hartschaumplatten unterFlachdachabdichtung, einseitig überlappend kaschiert, fürdie Ausbildung eines Gefälles, punktweise verkleben.Aufwendungen für das Erstellen der Verlegepläne sindeinzurechnen.
    Unterlage : Dampfsperre vorhanden
    Anwendungsgebiet : DAA-dh
    Ausführung : Gefälledämmung
    Dachneigung : 2 - 3%



    WLG
    Gef. BaustoffklasseBrandverhalten [definition=25,0]DIN[/definition] [definition=27,0]EN[/definition] 13501:EAngeb. Fabrikat : .....
    Dicke : 120 - 180 mm
    16,45 m2
    Dachabdichtung, PYE-KSP 1,7 mm, unt.Lage
    Dachabdichtung mit einer Lage kaltselbstklebenderPolymerbitumenbahn mit Glasgewebe-Einlage, als untereLage; Stöße verkleben.
    Untergrund : Wärmedämmung
    Ausführungsart : PYE-G200 KSP 1,7Beanspruchungsklasse : I AEigenschaftsklasse : E 1

  • Das Aufstauen am Randbereich wird dem geschuldet sein, dass das Gefälle hin zur Wand ausgebildet wurde - jedoch nicht von dort zum Gully. Folglich kommt es zum Anstauen, bis das Wasser abfließt. Es heißt zwar, dass Niederschlag auf kürzestem Wege abzuführen ist und man hier sicherlich argumentieren könnte, dass ein Dachreiter das nötige Gefälle zum Gully gebracht hätte. So er aber nicht in der Planung/ Angebot vorgesehen wurde sehe ich im Fehlen erst mal keinen zwingenden Mangel. Pfützen sind weiterhin bei bituminösen Abdichtungen hinzunehmen.


    Was die Stellungnahme der Firma Mo..t angeht habe ich berechtigte Zweifel. Da ich die Ausführung der Aufgehenden Anschlüsse anders gewöhnt bin und die Details auch anderes wiedergeben, die man in einschlagigen Regelwerken sieht. In Ermangelung der eindeutigen Definition als [definition=13,0]a.R.d.T[/definition] für die mir bekannten Details möchte ich mich jedoch nicht aus dem Fenster lehnen. Ich bleibe weiterhin dabei, dass Sie sich einen in Ihrem Interesse handelnden Fachkundigen (Sachverständigen) besorgen sollten, der auch das Gesamte Überblicken kann.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot