Rasenfläche neu anlegen

  • Hallo zusammen.


    Wir haben letztes Jahr neu gebaut und nachdem Terrasse , Zufahrt usw. fertig sind, planen wir den Garten anzulegen. Neben ein paar Beeten soll auch eine große Rasenfläche entstehen, wo sich Kind und Hund austoben können. Nur sind wir uns nicht ganz sicher, wie und wann der Boden am Besten vorbereitet werden sollte. Unser GS ist ein alter Acker, wo mittlerweile Disteln, Löwenzahn und weitere Pflanzen die Überhand haben, mit ca. 40cm Oberboden. Dieser ist allerdings mittlerweile so verfestigt, dass wir mit einem Spaten nur schwer reinkommen. Daher gehen wir davon aus, dass der Boden vor der Rasensaat aufgelockert werden sollte. Ein Bekannter Landwirt würde dies mit seiner Bodenumkehrfräse übernehmen, was, nach seiner Aussage, auch den Vorteil hätte, dass ein Großteil der (teilweise recht großen) Feldsteine nach unten "umgelagert" werden und uns so das Absammeln ersparen würde. Der Landwirt wollte so ca. 20-30cm des Oberbodens umfräsen und anschließend wollten wir dann die Beete abgrenzen um anschließend den Rasen einzusehen. Nun wurden uns mehrere Möglichkeiten genannt, richtig vorzugehen.
    Variante 1: Dieses Jahr noch umfräsen und den aufgelockerten Boden sich über den Winter bis zum Frühjahr setzen lassen. Dann nochmal die oberste Schicht mit der Harke auflockern um dann den Rasen zu säen.
    Variante 2: Nächstes Frühjahr umfräsen und der Landwirt verfestigt den aufgelockerten Oberboden leicht mit seiner Walze.
    Variante 3: Wie Variante 1, nur dass wir nach ein paar Tagen schon den Rasen säen sollen. Angeblich geht der noch an und wir könnten uns nächstes Frühjahr am Rasen erfreuen.
    Uns würden die Nr. 1 und 3 am Besten passen, da wir dieses Jahr noch den Zaun setzen lassen werden und so der Landwirt mit seinem Trecker nächstes Frühjahr mehr Schwierigkeiten hätte auf unser GS zu gelangen und beim Fräsen zu rangieren.


    Welche Variante würdet ihr denn empfehlen?

  • Wenn Ihr den Zaun noch bauen wollt , dann wäre ja die V1 das sinnvollste , aber mir hat mal ein Bauer gesagt , Gras wächst unter 12 Grad+ nicht . Das kann bei den ungewollten Pflanzen evtl anders aussehen , und du hast nächstes Jahr wieder den Urwald stehen.
    Ich würde grundsätzlich die Steine rauslesen , Du weist ja nicht , ob Du den Garten vielleicht in ein paar Jahren komplett zum Gemüseanbau nutzen willst ( oder musst ).
    Ich habe mich schon oft genug über eingebuddelten "Mist " der Vorgänger geärgert .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Beiu nserem Wochenendgrundstueck haben wir auch fräsen lassen, da sind aber sowas von Findlinge nach oben aufgetaucht...
    Das ansammeln wird dir nicht erspart bleiben.
    Zu den Varianten wird hoffentlich @wwi noch etwas sagen.

  • mehr um das andere elend zu unterdrücken.


    Wäre im vorfeld praktischer gewesen ,wird leider zu oft vernachlässigt und dann ist das gejammer über unkraut gross .
    Dabei sind es nur ein paar € ,aber nach dem aushub der baugrube ist die küchenfrontfarbe und der schlafzimmerteppich wichtiger

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Manchmal kann man froh sein, wenn dafür überhaupt ein Budget zur Verfügung steht...

  • Morgen.
    Erstmal Danke für die Antworten. Ich konnte leider nicht früher antworten.


    @wasweissich: Du meinst also, nach dem Umfräsen Lupinen einsäen und im Frühjahr vor der Rasensaat entfernen, also kurzmähen und dann nochmal unterpflügen?

  • lupine war falsch .die hätte im frühjjahr draufgemusst.


    Vor dem winter raps .


    Da reichen dann 25€ :D

    Stinkenden Raps würde ich nicht ansähen wollen. Dann lieber Senf, der geht jetzt noch auf.
    Laugt Raps den Boden nicht aus?

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Winterroggen wäre auch noch möglich, den kann man auch kurz vor Weihnachten noch sähen, je nach dem. Bei uns wurde vor ziemlich genau einem Jahr Rasen gesäht. Es ist schon noch warm genug.


    Am einfachsten wäre m.E. Variante 3; jetzt noch den Rasen sähen. Der Nachteil ist, dass man die Fläche schwerlich sehr ebenmäßig hinbekommt. Dies wird besser bei Variante 1. In der Wartezeit sollte man regelmäßig das Unkraut entfernen.

  • nächsten Sommer?

    Off-Topic:


    nur weil manchmal roggen zur bodenverbesserung empfohlen wird , (der hilft tiefverdichtenteten boden aufzubrechen , sonst nichts ) ist er im hiesigen fall sowas von ungeeignet , ungeeigneter geht nicht .es geht hier darum ,mit einer geeigneten saat die spontanvegetation einzudämmen , und da geht raps auf jeden fall .


    Bei uns wurde vor ziemlich genau einem Jahr Rasen gesäht.

    und was sagt uns das ?
    das dieser winter genauso ausfällt , wie der letzte (und das bisschen was kam , kam verdammt spät)? kannst du es zuverlässig versprechen ? dann ist dein tip eine bank .


    wenn nicht , ja was ist dann ? dann haben die , die ihn befolgen halt pech gehabt ....


    tolle wurst.


    (nichts für ungut , aber mit h handelt es sich um optische wahrnehmung )

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • so ungefähr .


    oder alles mit [definition=66,0]EPDM[/definition] abdecken . dann verreckt das unkrautzeug auch .


    die folie kann man dann zum schwimmteichbau nehmen .
    ist dann aber auch doof , weil man dann keinen rasen mehr hat , bei 150m² schwimmfläche , 30 m² filterbereich , bisschen hübschbepflanzung und rechts/links/vorne/hinten holzdeck . :thumbsup:

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Wird ein riesiger Schwimmteich bei ca. 750-800qm abzudeckender Fläche. Naja, Eintritt nehmen und Bademeister einstellen, dann verdiene ich noch Geld damit, Rasenmäher kann auch verkauft werden und Benzin spare ich auch :thumbsup:


    Besten Dank, für die ganzen Antworten.
    @wasweissich: Hast du noch einen Tipp, was für Saatgut für den Rasen zu empfehlen ist? Da gibt es ja ne Menge unterschiedlicher Zusammensetzungen, wo ich nicht so ganz durchblicke... Soll einfach ein pflegeleichter, strapazierfähiger (Hund, Kind) Rasen werden.

  • Soll einfach ein pflegeleichter, strapazierfähiger (Hund, Kind) Rasen werden.

    ich bin ein verfechter der einfachen dinge .
    das geheimnis eines "guten" rasens liegt in vernunftiger einsaat , heisst , nicht zu dicht säen .damit die feingräser , die in jeder mischung drin sind auch überleben können

    ne Menge unterschiedlicher Zusammensetzungen,

    wenn du dir die inhaltsangaben der verschiedensten mischungen ansiehst , wirst dufeststellen , dass die grösten unterschiede eigentlich nur im preis sind , je hübscher die packung , um so doppelt oder dreifach der preis ....

    Kanister Glypho is billiger.

    das hast du jetzt nicht geschrieben ... das war mit sicherheit ein hacker


    Grassamen Nachsaat

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer