Edelstahlkantenschutz an Fassade ankleben?

  • Hallo,


    der mit Silikatfarbe gestrichene, mineralischem Oberputz unserer Fassade ist recht empfindlich. Insbesondere an den Ecken im Türbereich bleibt man hin und wieder hängen, sodass weiße Flecken entstehen.


    Daher möchte ich die Kanten mit einer Edelstahlschiene schützen. Kann man die mit wetterfestem Montagekleber einfach auf die Ecke kleben?


    Gruß,
    tipuraneo


  • Das wird nur im ersten Moment funktionieren, auf lange Sicht ganz sicher nicht.
    Aber die Fassadenspezialisten können dir hier sicherlich mehr zu sagen.

  • Egal wie das Kind heißt, dass da kleben soll.


    Problem ist die starke Saugfähigkeit des mineralischen Untergrundes.
    Wenn da nix gemacht wird, wird gar nix halten.


    Man müsste genau abgrenzen, wo die Edelstahlkante aufhört und den Bereich genau dahinter mit einer Grundierung einlassen (Tiefgrund o. ähnl.)
    Problem dabei ist, dass es passieren kann, dass es durch die hydrophilen Eigenschaft des Untergrundes möglich ist, dass der Tiefgrund beim "Draufpinseln" durch den Löschpapiereffekt soweit darüber hinausgesaugt werden kann, dass dies wiederum dunkle Flecken gibt.


    Blöd zu beschreiben. Hoffe es war verständlich.

    Gruß Werner :)

  • Mit 'ner Edelstahleckschutzschiene, die vielleicht 40 mm Kantenlänge und (vielleicht) [definition=50,0]WDVS[/definition] drunter hat?Viel Spass.

    muss ja nicht Edelstahl sein, man könnte ne kunsstoffleiste in/ähnlich hausfarbe lackieren, für wdvs gibt's auch passende Dübel. Oder warum viel spaß, sofern wdvs vorhanden ?

  • muss ja nicht Edelstahl sein, man könnte ne kunsstoffleiste in/ähnlich hausfarbe lackieren, für wdvs gibt's auch passende Dübel. Oder warum viel spaß, sofern wdvs vorhanden ?

    Ich habe halt auf Edelstahl geantwortet, weil er danach gefragt hat.


    Klar gibt's Dübel für [definition=50,0]WDVS[/definition].


    Nehmen wir mal an, die Schraublöcher sind bei 40 mm Schenkelbreite in der Mitte.
    Dann müsstest Du 20mm von der Außenecke entfernt WDVS-Dübel setzen, die auch eine gewisse mechanische Belastung aushalten müssten.


    Dazu habe ich viel Spass gewünscht ^^

    Gruß Werner :)

  • Naja, Schrauben ist sicher eine gute Idee, jedoch ist der Putz ca. 2 cm dick, sodass man bei 40x40 und mittig angeordneten Löchern gar nicht ins [definition=50,0]WDVS[/definition] kommen würde.


    Die Farbe ist nicht das Problem, die hält stabil auf dem Putz, jedoch schrammt man den Putz (und damit auch die Farbe) ab. Wenn man das großzügig punktförmig oder vollflächig klebt, sollte das doch halten. Die Frage ist eher, womit klebt man und muss der Untergrund vorbehandelt werden?

  • Ich habe halt auf Edelstahl geantwortet, weil er danach gefragt hat.
    Klar gibt's Dübel für [definition=50,0]WDVS[/definition].


    Nehmen wir mal an, die Schraublöcher sind bei 40 mm Schenkelbreite in der Mitte.
    Dann müsstest Du 20mm von der Außenecke entfernt WDVS-Dübel setzen, die auch eine gewisse mechanische Belastung aushalten müssten.


    Dazu habe ich viel Spass gewünscht ^^


    Ich weiß ja nicht wie oft das vorkommt dass man dort aneckt, aber ich würde, so wie es auf dem Foto aussieht, überpinseln, und gut ist.
    Man scheint ja nicht ums Eck zu gehen, zumindest sieht es auf dem Foto aus als würde das Podest um die Ecke enden.


    Wir haben bei uns an den Ecken ein Blumentopf hingestellt :)

  • ElTorito hat die genialst einfachste Idee... Ohne viel Technik und Fachwissen... :thumbup:


    Ich mag solche einfache Lösungen...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Oder gehst du zu Eisen Karl... :D
    Der hat für alles ne Lösung... :P

  • Ich hätte da jetzt noch Blechkleber mit Zahnspachtel aufzuziehen, auf Bitumenbasis. Verträgt sich nur nicht mit [definition=29,0]EPS[/definition]. :D

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • aber.. aber... da steht doch.. Alles!

    .... und die Erde ist 'ne Scheibe :D




    Nur um nicht alles auszuschließen.
    Es gibt tatsächlich Montagekleber, welche auch auf stark saugfähigen Untergründen funktionieren (sollen).
    Da muss aber alles zusammenpassen.


    Wie stark darf es saugen?
    Wie porös darf der Untergrund sein?
    Spielt Alkalität eine Rolle?
    Darf die Gegenseite nichtsaugend sein?
    bla, bla, bla .....


    Und wenn's denn dann nicht so hält, wie man glaubt, zeigt Dir der Hersteller die lange Nase. :eek::pfusch:

    Gruß Werner :)