Pool aus Schalungssteinen auf Bodenplatte

  • Hallo zusammen,


    wir möchten uns im nächsten Jahr einen Pool aus Betonschalungssteinen errichten lassen.
    die geplanten Maße sind 4x8x1,5 mit außenliegender Treppe. Der Pool soll 2/3 versenkt werden
    damit er auf dem selben Niveau wie die Terrasse ist.


    Jetzt habe ich folgendes Angebot erhalten:


    Bodenplatte: 15cm mit einer Laage Q188A Bewährung
    Schalungsstein: 50x25x17,5, Armierung: 8mm auf jeder Laage umlaufend (horizontal)
    und alle 50cm vertikal.
    Beton: 25/30, F3, Korn 16, XC4, XA1 XF1 WU


    Alternativ: Schalungsstein 50x25x24


    Der Pool wird später ca. 50m³ Wasser beinhalten. Der Wasserdruck auf die Außenwände beträgt wohl ca. 8500kg.
    Normalerweise würde ich davon ausgehen, das eine 17,5 Wand reichen würde wenn ich mir so manchen Stahmantelpool
    oder Intex-Pool so anschaue.


    Aber wie ist eure Meinung dazu?


    Gruß
    Sven

  • so und der Tragwerksplaner lehnt dazu jedwede Betrachtung, Aussage oder sonst was ab.
    -> konstruktives Bauteil nach Erfahrungswerten des Erstellers - offizielle Nachweise nicht möglich, Bauen außerhalb der Norm.
    Meine Archis kennen das und lassen es den Gartenfuzzi irgendwie machen.


    Es ist müßig über das warum wie, Konsequenzen, Abläufe, richtige Herstellung, dauerhafte Nutzung ... etwas zu verlieren.


    Eindeutig DIY.

    Nachdenken kostet extra!

  • Der Wasserdruck auf die Außenwände beträgt wohl ca. 8500kg.

    sagt wer ?


    und wie und wo ?


    und welche einheit ?


    Normalerweise würde ich davon ausgehen, das eine 17,5 Wand reichen würde

    was ist schon normal ?

    wenn ich mir so manchen Stahmantelpool
    oder Intex-Pool so anschaue.

    und dass eine eckige schalungsteinmauer und ein rundes stahlblech 2 sowas von verschiedene paar stiefel sind ......


    ich wäre für 200m³ schwimmteich . :D


    und wieso eigentlich immer nur 1,5 m ? das sind grade mal 140cm wassertiefe .....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Wasserdruck habe ich berechnet. Soweit mir bekannt wirken bei 1m Wassersäule 0,1kg/cm² in alle Richtungen
    Dieser Druck hersch aber nur am unterten Punkt ganz oben 0 das mittel sind bei 1,4m Wassertiefe 0,07kg/m².
    bei 800x140cm = 112.000m² also 7840kg...


    Ab 1,5m Wassertiefe braucht man einen Bademeister...


    Aber ich merke schon... Ich hätte mir die Frage sparen können. egal
    trotzdem einen schönen Abend..

  • Ab 1,5m Wassertiefe braucht man einen Bademeister...

    du glaubst dieses märchen auch ?


    soll ich dir erzählen , wie es zu stande kam ?



    man braucht auch bei 3m wassertiefe keinen bademeister .


    und deine zahlenspiele sind zwar hübsch , aber völlig irrelevant .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • es ist eine alternative wahrheit aus einer zeit , als noch niemand den begriff fakenews kannte.


    bei der hestellung von kunststofffertigbecken (für swimmingpools) gibt es eine magische grenze von ungefähr 1,4-1,5m , ab der es wesentlich aufwändiger wird , das ding stabil zu bekommen (transporttechnisch und bei der späteren funktion) . die feinheiten dazu sind relativ unwichtig , es ist einfach so .
    und da kam ein findiger verkäufer auf die idee , genau dieses gerücht in die welt zu setzen . es war eine alternative wahrheit , die jeglicher grundlage entbehrt , nichtdestotrotz hat sie sich festgesetzt , weil sie von allen anderen anbietern angenommen und weiter verbreitert wurde


    und auf einmal brauchte man den interessenten langatmig erklären , warum ein nur 20 cm tieferes becken doppelt so teuer oder noch teuerer sein soll.


    mittlerweile bekommt man auch , wenn man sehr tief in die tasche greift auch tiefere becken zu kaufen , aber der zusatzaufwand ist erheblich und entsprechend teuer .



    ich habe viele badeparadiese gebaut . die meisten bei 2m wassertiefe , einige 2,2m , 2,5 m das tiefste war knapp 3m . auch eine 2-tiefen-lösung wird hier und da gewünscht , wenn z.b. die dame des hauses ihren schwimmkünsten nicht wirklich traut, da gibt es dann eine hälfte 1,6 und die andere 2m .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • man braucht auch bei 3m wassertiefe keinen bademeister .

    ich muss mich korrigieren :
    wenn man gegen entgeld eine öffentliche badeanstalt betreibt , dann stimmt die aussage natürlich nicht , da muss sogar ein 40cm kinderplanschebecken vom geschulten personal beaufsichtigt werden .
    aber sowas war jetzt nicht angedacht .... denke ich .


    ---------- 29. September 2017, 22:20 ----------


    na dann wäre das ja geklärt...

    dann können wir zur problematik der schalungsteinbeckenabdichtung schreiten: wie soll die gelöst werden ?

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • hier soll Folie 1,5mm eingeschweist werden... Vorzugsweise Alkorplan2000.

  • zum einen kommt ein Vlies drunter was natürlich die unebenheiten nicht ausgleichen kann und zum anderen soll vor dem verkleben des Vlies
    das Becken komplett verspachtelt werden.

  • Für-umme-Planungen und DIY-Bastel-Wastel-Anleitungen gibts hier nicht, daher wird hier geschlossen. :closed: