Klimagerät auf Flachdach - muss das der Statiker prüfen?

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne im nächsten Jahr ein Klimagerät auf einem unserer Flachdächer positionieren.


    Dies wiegt 50 kg, soll aber nicht direkt befestigt werden (keine Durchdringung der Dachhaut), sondern auf diesen Bigfoot-Trägern entkoppelt stehen.


    Ist das so problemlos machbar oder muss der Statiker nochmal standardmäßig rechnen?


    22mm Rauspund auf 200er Sparren (Dicke müsste ich schauen).

  • Welche Dämmung ist da drauf und welche Abdichtung?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Gar keine Dämmung drauf - EPDM-Folie als Abdichtung ohne Stoß.

  • Hmm? Ist das wieder so ein Zwischensparren gedämmtes Flachdach? Wie ist der Achsabstand der Balken?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Sportlich bei 22mm Brettchen. Da die Flachdachkonstruktion käse ist - was du ja sicherlich wissen wirst - würde ich dir abraten auf das Dach eine Klimaanlage abzustellen.


    Punkt eins, sorgt sie für Verschattung, was du bei der Art von Konstruktion nicht gebrauchen kannst
    Punkt zwei, die Schalung ist mir zu dünn und damit zu weich um da dauerhaft ohne Verbiegungen 50 KG stehen zu lassen.


    Hänge das Ding doch an die Wand, oder hast [definition=50,0]WDVS[/definition]?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich hab ehrlich gesagt 22mm geschätzt - ich muss nochmal schauen, wenn ich Zugriff auf die Akte habe.


    Verschattung? Bei dem kleinen Böxchen? Das ganze Dach steht frei von allen Seiten und bekommt Knallesonne ;)

    Ja, hab an den Ausbauten [definition=50,0]WDVS[/definition] und will mir die Wand nicht zwingend damit verschandeln ;).


    Die Bigfoots sind nen Meter lang - da steht die Konstruktion doch eh auf zwei Sparren? Wie kann sich da was durchbiegen?


    EDIT: Laut Statik 22er Hölzer, allerdings haben die Zimmermänner alle Sparren dicker als geplant ausgeführt. Was für eine Dicke soll denn Deiner Meinung dort liegen?

  • Was für eine Dicke soll denn Deiner Meinung dort liegen?

    24mm Schalung wie es die FDRL auch fordert. Das ist quasi schon das Mindestmaß. Ich persönlich würde eher in Richtung 30mm gehen, grundsätzlich. Oder einen Sparrenabstand < = 62,5cm


    da steht die Konstruktion doch eh auf zwei Sparren?

    Nein. Die Belastung wird nur auf einen größeres Auflager verteilt.



    Bei dem kleinen Böxchen?

    Mehr als Bedenken anmelden kann ich nicht. Ich frag mich aber warum du gefragt hast? Schatten bei der Konstruktionsweise deines Flachdaches ist einfach tödlich. Egal ob klein oder nicht. So was plant man halt einfach mal nicht ;)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hab mit dem Zimmermann soeben gesprochen - es sind 24mm :).


    Wegen Verschattung mache ich mir einfach keine Sorgen - das Dach bekommt von drei Seiten voll Sonne den Tag über ab. Ich weiß, dass diese Konstruktion Sonne zur Rücktrocknung benötigt. Das Dach hat 18 qm2, dann kannste die Attika ja auch schon als Schattenwerfer verdammen ;).


    Dank Dir trotzdem, werde den Statiker nun zur Sicherheit auch fragen, was er sagt.


    Die 22mm stehen in Ausschreibung vom Architekten und Berechnung Statiker - soviel mal leider dazu :-/