Dämmplatten kleben: Wulst-Punkt-Verfahren vs. vollflächig mit Zahntraufel

  • Hallo zusammen,


    was ist denn der Unterschied bei folgenden Kleberauftragsarten von Dämmplatten ([definition=29,0]EPS[/definition], XPS) mit Klebemörtel etc. an Innnenwänden (also nicht [definition=50,0]WDVS[/definition]):

    • Wulst-Punkt-Methode bei dem ringsum der Mörtel aufgetragen wird und in der Mitte Mörtelbatzen platziert werden
    • Vollflächiges Verkleben bei dem Mörtel mit einer Zahntraufel aufgetragen wird

    Man hört unterschiedliche Aussagen von Leuten, die es eigentlich wissen müssten. Und für mich mach auf den ersten Blick das vollflächige Auftragen mehr Sinn in Bezug auf Haltbarkeit. Bei der Wulst-Punkt-Methode hat man doch dann Hohlräume. Was ist nun richtig oder wo liegen die Unterschiede?


    Vielen Dank

  • bei gezahntem Mörtel stell ich mir die Hohlräume kleiner vor.
    Aber die Vor- und Nachteile kenn ich nicht, deswegen frage ich. Oder sollte man den gezahnten Mörtel gar nicht anwenden?