Gartenschuppen Teil II: Innendämmung der Wände und des Dachs

  • Hallo Zusammen,


    ich will meinen Gartenschuppen innen dämmen und ausbauen sodass man ihn als Ausweichbüro nutzen könnte. Gebaut hat es der Vorbesitzer - ziemlich stabil.


    Bild von außen:




    Wie ihr seht ist das Ding schmuckschön mit Teerpappe verkleidet.


    Wärme im Winter bekäme ich durch eine Lava Infrarot Elektrofläche von Etherma ( 500W).


    Fragen die ich als Laie nun hätte:


    a) wie dämmt man die Decken und die Wände am Besten und womit?


    - ich vermute so was wie Glaswolle/ Filz taugt da nix - und Sparren habe ich auch nur bedingt
    - XPS aufkleben?


    b) Verkleiden dann mit Rigips - darf dann Luft zwischen Dämmung und Rigips sein? Ihr seht diese tollen Sockel auf den Bildern - die würde ich gerne auf Kosten des Wohnraumes verschwinden lassen


    c) Decke muss man nicht abhängen. oder ?






    d) Außen verschönern...Teerpappe streichen geht wohl nicht - sagte man mir wenigstens - also denke ich drüber nach zumindest eine Holzfassade vorne zu machen - Lattung und Bretter und anstreichen...



    So jetzt bin ich gespannt - denkt bitte dran - ich habe echt keine Ahnung - habe nur rumgoogelt.


    Lieben Dank im Voraus


    JHJ

  • Warum möchtest Du Dein Geld in dieser Gartenhütte verbrennen ?
    Ich persönlich glaube nicht , das es sich rentiert , dort so viel Geld zu investieren .
    Mein Bauchgefühl sagt mir , das sich das nicht wirklich lohnt . Wenn Du fertig bist , war das dann fast so teuer wie ein Neubau .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • wenn du echt keine Ahnung hast und dir Fachwissen durch gockel erhoffst, dann Kauf dir Sachverstand ein. Alles andere geht schief.

  • ich denke, dass jemand, der Sachverstand hat (und dafür die Haftung übernehmen muss), in dieser Sache eine Empfehlung, es so zu tun, wie beschrieben, ablehnen wird.
    Ich würde die Mithilfe bei der geplanten Maßnahme ablehnen. Weil dies fachgerecht unter Erhalt der Bitumen-Außenverkleidung nicht zu leisten ist.

  • Weil dies fachgerecht unter Erhalt der Bitumen-Außenverkleidung nicht zu leisten ist.

    Das entfernen der Bitumenbahn aussenseitig sollte ja nun nicht so schlimm sein , ich würde ja vorraussetzten , das die sowieso weg kommen soll .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Das entfernen der Bitumenbahn aussenseitig sollte ja nun nicht so schlimm sein , ich würde ja vorraussetzten , das die sowieso weg kommen soll .

    Guten Morgen Zusammen,


    nach weiteren Recherchen bin ich auch zu dem Schluss gekommen, dass ich wohl die Wände von aussen dämmen sollte - und dafür natürlich die eleganten Bitumenwände weichen können.


    Das Dach würde ich jedoch von innen dämmen wollen - ich vermute das hat Sinn?


    Der Aufbau ( wie ich ihn mir zur Zeit denke) :


    • Steinwolle oder so zwischen die Sparren klemmen
    • Eine Folie drüber und sauber verkleben
    • Mit Rigips zu machen




    Zu den Wänden scheint es ja folgende Schritte dann zu geben: (nach stundenlanger Googelei)

    • Bitumen runter
    • Säubern und ausbessern
    • eine Lattung und ne Konterlattung verschrauben
    • In die Zwischenräume Steinwolle oder ähnliches klemmen ( hier habe ich nun gar keine Ahnung=
    • Profilbretter drauf und etwas Luft zwischen



    Innen würde ich dann Rigipsplatten nehmen um es schön zu machen ( ohne extra Dämmung - also quasi nur die nicht so hübschen Wände verkleiden und damit diesen 10 cm Sockel verschwinden lassen ( ja ich verliere etwas Platz aber das ist Ok)


    Was ich nicht richtig finden konnte:


    • muss da jetzt noch irgendwo ne Folie einziehen? Außen doch nicht,oder?
    • Wenn da ja Luft hinter soll - muss ich die Profilbretter aber trotzdem ganz dicht machen ( wie?) sonst habe ich ja das ganze Gartengetier dahinter nisten, oder)



    Danke schon mal für sachdienliche Hinweise :-)


    JHJ

  • Im Rahmen der Nutzungsbedingungen kann Dir hier jetzt nicht mehr weitergeholfen werden, weil es in diesem Forum keine Bastelanleitungen gibt. @sarkas hat die einzige verbleibende Möglichkeit bereits genannt.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Warum möchtest Du Dein Geld in dieser Gartenhütte verbrennen ?
    Ich persönlich glaube nicht , das es sich rentiert , dort so viel Geld zu investieren .
    Mein Bauchgefühl sagt mir , das sich das nicht wirklich lohnt . Wenn Du fertig bist , war das dann fast so teuer wie ein Neubau .

    Na ja mit ein wenig Sachverstand kann man diese Hütte schon preiswert dämmen und aufhübschen. Aber wie ich die angestrebte Vorgehensweise lese, wird das schiefgehen.
    @jhj wenn du etwas länger Freude an deinem Gartenschuppen haben möchtest und nicht nur Geld verschwenden, solltest DU dir wirklich jemanden suchen, der das Wissen über Dämmmaßnahmen nicht nur ergoggelt hat sondern es physikalisch verstanden hat.

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Hallo zusammen ,
    Ich schließe das Thema lieber :)
    Gegoogelt habe ich um nicht ganz bei 0 meine Fragen formulieren zu müssen.


    Und ich wollte halt nicht ganz doof in die Angebotsphase mit den Handwerkern gehen - deshalb habe ich euch gefragt.


    Aber passt schon - von einigen irrigen habt ihr mich schon abgebracht


    Lieben Dank


    Jhj