Altbestand - Umbau auf 2-Familienhaus - Umgestaltung Treppenhaus

  • Hallo,


    ich überlege momentan einen Altbestand auf ein 2-Familienhaus umzubauen. Unten größere Wohnung im EG. Oben kleinere Dachgeschoßwohnung. Das wäre mit geringen baulichen Änderungen möglich. Das ganze würde noch ein paar Jahre selbst genutzt und dann verkauft oder vermietet.


    Dazu müsste das Treppenhaus umgestaltet werden. Irgendwie möchte ich erst mal mir selber klar werden, wie es ungefähr aussehen könnte.


    Ein paar Fakten:
    - Die Treppen würden 17,5/27er Stufen bekommen. 11 rauf zu Dachwohnung. 3 nach unten zur EG-Wohnung.
    - Die Bewegungsfläche hinter der Tür wäre ca. 1,35 x 1,5 Meter. Nicht viel. Ich weis. Aber ich glaube da gibt es keine Norm dafür?
    - Vor den beiden Wohnungen wäre genügend Platz für Garderobe usw. Es ist also nur ein reiner Hauseingang.


    Ich würde mich über konstruktive Vorschläge freuen, ob es so gehen könnte oder das kompletter Käse ist. Siehe auch Skizze! :sos:


    Achja: Wenn ich ungefähr weis was ich will, dann darf auch meine Planerin ran.


    California

  • Sorry war mein Fehler. Rauf sind es 11 insgesamt. Hab es oben geändert.
    Nach oben geht es 8 hoch dann auf durch die Wand durch und dann kommt ein Podest und dann ums Eck wieder 3.


    Den ganzen Grundriss hab ich im Moment auf dem Firmenrechner nicht dabei. Sitz grad im Hotel.


    Es geht mir aber im wesentlichen um die Bewegungsfläche wenn man zur Tür reinkommt. Und dann geht es nach links gleich ein wenig nach unten und gradeaus nach oben.


    Kopffreicheit beim Durchgang nach unten und oben habe ich geprüft. Immer größer 2,10 Meter!

  • Dazu müsste man wissen wo sich das Gebäude befindet. Ist es mitten in der Altstadt, dann is nich viel Platz für ein vorgebautes Treppenhaus...
    Gerade bei historischen Häusern muss man Kompromisse eingehen. Aber wenn der Platz da ist, würde ich auch lieber ein extra TH bauen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Hallo,
    danke für die Hinweise.


    Also es sind 14 Stufen (11 + 3) und 15 Steigungen, nachdem der Eingangsbereich wie ein Podest dazwischenliegt. Geschoßhöhe und Deckendicke = ca. 2.62 m. Sollte doch so genau passen?


    Die Treppenbreiten wären ca. 1,00 Meter und damit breiter als die geplante Haustür mit lichtem Durchgang von ca. 95 cm. Also wenn das Sofa durch die Tür passt, dann sollte es doch auch die Treppe hochgehen.


    Die skizzierte Idee für das Treppenhaus ist schon wie vorgeschlagen ein Anbau an den Altbestand. Aber größer als Innenmaß ca. 2,10 x 2,10 geht platzmäßig einfach nicht.


    Deswegen eben die Frage, ob das Gewürge wird oder noch größenmäßig so irgendwie geht. Insbesondere weil es gleich links von Haustür links runter geht und die Treppe rauf angewendet sein müsste. Dies ist aber sicher die einzige mögliche Alternative ohne wirklich größer rumreißen zu müssen, denn da hab ich schon seeeehr lange rumgeknobelt um überhaupt eine Lösung zu finden.

  • Das mag höhenmäßig heutzutge im Zahnarztvillenbau schon so sein bzw.für den Rest der Welt wünschenswert sein. Würde mir auch gefallen.


    Aber wir reden hier von einem Altbestand und da ist die Deckenhöhe zwischen EG und OG nun mal fix!


    Und auch die Bauträger bauen im Neubau, zumindest bei uns in der Gegend, nicht so hoch, da eine Steinreihe mehr auch mehr kostet und der Käufer bzw. Bauherr bei den heutigen Baupreisen jeden Cent umdrehen muss.

  • Einige Bauordnungen (deren Mehrzahl?) in D verlangen im Neubau für Aufenthaltsräume mindestens ein lichtes Höhenmaß zwischen 2,3 m und 2,5 m. Insofern sind die Überlegungen zum Bestand nicht abwegig.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Sorry, verstehe ich nicht. Wenn die lichte Raumhöhe 2.30 ist, dann ist es eben so. Na und?

    Dann ist sie baurechtlich kein Aufenthaltsraum mehr. Mehr will dir Skeptiker nicht sagen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • @Thomas B hatte die Plausibilität der genannten Geschosshöhe anhand der Steigungshöhe in Frage gestellt und ich noch einmal erläutert, warum diese aus heutiger Sicht ungewöhnlich ist. Wenn beim Bau als Aufenthaltsraum genehmigt, hat das alles so seine Ordnung. Einige Bauordnungen stellen auch im Neubau keine Anforderungen an die Mindesthöhe.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.


  • Ist ein Podest 1,35 x 1,50 ausreichend als Hauseingang?

    ... stell mal den bestehenden Grundriss ein.

    Ohne Grundrisse ist die Frage wohl kaum zu beantworten...

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.