Tropfgeräusche vom Dach - Dachdecker ratlos

  • Hallo zusammen,


    nachdem uns nun zwei Dachdecker nicht weiterhelfen konnten, versuche ich mal hier Hilfe für unser Problem zu bekommen: Wir hören in der Ecke von einem Zimmer "Tropfgeräusche". Das Zimmer befindet sich direkt unter dem Dach. In der Nähe der Ecke liegt sowohl das Dach (Schrägdach), als auch das Fallrohr der Regenrinne. Dach, Regenrinne und Fallrohr sind fest (dies wurde durch die Dachdecker geprüft).


    Die "Tropfgeräusche" tauchen immer dann auf, wenn es windig ist.


    Ich hab die Geräusche mal mit dem Handy aufgenommen. Die in ein Zip verpackete MP3-Datei häng ich an diesen Beitrag. Man hört es in der Aufnahme ordentlich rauschen - dies kommt durch die eher mäßige Qualität des Mikrophons und dadurch, dass ich die Lautstärke der MP3-Datei erhöht habe. Aber das "Tropfgeräusch" sollte trotzdem gut zu hören sein.


    Unser Haus ist ein Fertighaus, das ca. 5 Jahre alt ist. Das Dach ist nach Meinung der Dachdecker sehr ordentlich gemacht worden.


    Leider wusste bisher keiner, wie man diese sehr nervigen Tropfgeräusche beheben kann.


    Hat da jemand eine Idee??


    Grüße


    StoffelOdw

  • Machst mal ein Foto vom Dach, von draußen. Auf dem Foto sollte das Zimmer markiert sein und das Fallrohr ersichtlich sein.


    ---------- 13. September 2017, 18:37 ----------


    Gib den Dachdeckern mal folgenden Tipp:


    Die Schellen am Mauerwerk mit Nageldichtband ausschlagen oder anderes entkoppelndes Material.
    In den Bogen, innenseitig ein Stück Bautenschutzmatte einkleben.


    Wenn es dann nicht weg ist, dann muss man genauer schauen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hallo Kalle,


    erstmal Danke für den Hinweis!! Ich werd das morgen an einen unserer Dachdecker weitergeben (und berichten, was sich getan hat).


    Außerdem häng ich an diesen Beitrag noch ein paar Fotos. Bei den Bildern 01 - 06 sind diverse Außenansicht vom Haus zu sehen - die Stelle, an der das Geräusch auftaucht, hab ich in rot markiert (die rote Stelle bezeichnet also immer dieselbe Position am Haus).


    Auf dem Foto 07 sieht man, wie das Fallrohr an der Wand befestigt ist.


    Auf dem Foto 08 hab ich aus dem Fenster einen Teil vom Dach fotografiert (ist aber vermutlich nicht so aussagekräftig).


    Hilft das weiter?


    Danke und Grüße


    StoffelOdw

  • Ich vermute die Ursache im Bogen direkt unter dem Einhangstutzen. Kommt das auch bei Starkregen vor? Welcher Wandaufbau ist hinter der Holzverschalung am Giebel?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Wir haben bisher nicht bewusst darauf geachtet, ob das bei Starkregen auch vorkommt oder nicht. Aufgefallen ist nur, dass es immer vorkommt, wenn es windig ist. Wir werden aber beim nächsten Starkregen auf jeden Fall mal drauf achten!


    Den Wandaufbau versuchen wir gerade in unseren Unterlagen zu finden (und schreiben das nachher noch).


    Danke und Grüße


    StoffelOdw

  • Wind und Regen liegen aber immer vor? Der Wandanschluss auf Bild 1 (zink) könnte auch eine Schallbrücke sein.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hallo Kalle,


    in unseren Unterlagen haben wir gefunden, dass sich die Hauswand "Regnauer Vitalwand" nennt und sich wie folgt zusammensetzt:


    Konstruktionsaufbau von außen nach innen:
    • 104 bis 150 mm Fassade
    • 12,5 mm imprägnierte Hartgips Feuerschutzplatte• 165 mm Massivholz-Riegel-Konstruktiondazwischen:

    • 5 mm Luftschicht als zusätzliche Dämmung
    • 160 mm Wärmedämmung aus Holzfasern (dient auch dem Schallschutz) für hohe Wärmespeicher-kapazität und guten sommerlichen Hitzeschutz
    • Vliesdampfbremse für einen diffusionsoffenen Aufbau
    • 25 mm extra starke Platte aus dem Naturbau- stoff Gips

    Grüße,
    StoffelOdw


    ---------- 13. September 2017, 20:10 ----------


    Auf jeden Fall liegt immer Wind vor. Das Tropfgeräusch kommt aber auch dann, wenn es nicht regnet.


    Grüße
    StoffelOdw

  • Der Dachdecker könnte doch mal provisorisch die Schelle mit Gummi oder Bautenschutzmatte unterlegen und dann mal hören ob es leiser geworden ist. (Also zwischen Regenrohr und Schelle etwas klemmen)

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Also auch bei keinem Regen... Hmm

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Bisher wurde von den Dachdeckern am Fallrohr ordentlich gerüttelt. Sowohl unten am Boden, als auch ziemlich weit oben (also in der Nähe der roten Markierung). Ergebnis: Rohr wackelt nicht (und im Zimmer war bei den Wackelversuchen auch nichts zu hören).


    Grüße
    StoffelOdw

  • Bisher wurde von den Dachdeckern am Fallrohr ordentlich gerüttelt. Sowohl unten am Boden, als auch ziemlich weit oben (also in der Nähe der roten Markierung). Ergebnis: Rohr wackelt nicht (und im Zimmer war bei den Wackelversuchen auch nichts zu hören).


    Grüße
    StoffelOdw

    Nun so ein Geräusch kann von ganz wo anders herkommen, so ein Regenrohr ist ein primal Schallleiter. (Körperschall) deswegen würde ich den Übergang Schelle Rohr mal entkoppel. Das ist doch eine Sache von fünf Minuten.

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Nun so ein Geräusch kann von ganz wo anders herkommen, so ein Regenrohr ist ein primal Schallleiter. (Körperschall) deswegen würde ich den Übergang Schelle Rohr mal entkoppel. Das ist doch eine Sache von fünf Minuten.

    Hmm... das stimmt. Gut Idee! Auch das werde ich dem Dachdecker vorschlagen!!


    Danke für den Tipp!


    Grüße


    StoffelOdw

  • Meine Vermutung: In der Rinne verbleibt Wasser. Wenn der Wind das Wasser in Bewegung setzt kommt es zu den Tropfgeräuschen bedingt dadurch, dass der Tropfen vom Ausschnitt der Rinne direkt in den Bogen abtropft.


    Das Geräusch ist halt auch kaum zu vernehmen auf dem Audiofile.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Das Geräusch ist halt auch kaum zu vernehmen auf dem Audiofile.

    Die Audioqualität ist tatsächlich leider nicht sonderlich gut. Ich leg nochmal zwei weitere Aufnahmen bei. In "Dachklopfen1.mp3" hört man das Tropfen genau 1 mal; in "Dachklopfen2.mp3" kommt es ein paar mal hintereinander. Aber auch bei den beiden Aufnahmen muss man die Lautstärke am Rechner schon ordentlich aufdrehen, damit man das Geräusch hört.


    Grüße
    StoffelOdw

  • Dat macht es nicht besser. Wie gesagt lass das erst mal machen, wenn es dann nicht weg ist. Dann muss man wohl weitersehen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Eher wie Kalle. Denn der TE sagt ja, dass es auch klopft, wenn es nicht regnet.


    Das orange, aus dem Erdreich hervorstehende Rohrstück der Grundleitung, am Fuß des Regenfallrohrs auf Bild 2 ist nicht UV-beständig, zerbrösselt also innerhalb weniger Jahre durch Sonneneinstrahlung und muß daher ausgetauscht oder - wenn der Sockel und die Höhe des hieran angebrachten Feuchteschutzes von min. 5 cm über OK Gelände es ( noch ) zuläßt - vollständig mit Rollkies überdeckt werden.

  • Ich tippe auch auf den ersten Fallrohrbogen nach dem Einhangstutzen, nur das einkleben von Bautenschutzmatten in den Bogen würde ich nicht machen, wir sollten mal eine verstopfte Dachrinne reinigen, wo genau das gemacht worden ist, der Streifen hat sich gelöst und im KG Bogen wieder verkeilt und dann hatten sich die unteren 3 m Fallrohr mit Laub, Schlamm usw. gefüllt ( das ist über Jahre passiert und es hat keinen gestört, dass immer wieder mal Wasser aus den Steckverbindungen der Fallrohre kam, nur den neuen Besitzer hat es genervt )
    Wie schon geschrieben, erst mal zwischen Fallrohrschelle und Fallrohr entkoppeln.

  • Da das Geräusch wind- und nicht regenabhängig ist, würde ich mal die Unterspannbahn ins Visier nehmen.
    Und die Befestigung der Rohrschellen.


    ---------- 14. September 2017, 07:43 ----------


    Und mal etwas dämpfendes zwischen das Fallrohr und vorstehende Brett aus Bild 6 stecken (Gummimatte o.ä.)

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ich bin bei Kalle. Wir hatten etwas ähnliches am Flachdach. Hier tropft wahrscheinlich wenig Wasser bei Wind auf den Bogen direkt nach dem Rinnenstutzen. Das Rohr leitet den Schall bis zur Rohrschelle. Von dort dirkt ins Haus. Aus was besteht die Verkleidung, dort wo die obere Schelle befestigt ist? Geht die Schelle durch diese Verkleidung durch? Falls ja, Schelle raus und eine Schelle mit Grundplatte direkt auf die Verkleidung schrauben. Zusätzlich sollte der Bogen außen mit Anti- Dröhn Material ummantelt werden. Wenn nichts anderes geht kann auch vor dem Stutzen(in der Dachrinne) eine Erhöhung gebaut werden. Das verhindert das Nachlaufen des Wassers. Die Rinnen muss dann allerdings öfters gereinigt werden. Achtung, dies behindert den freien Abfluss und ist nur einen Notlösung, wenn sonst nichts Abhilfe schafft.

  • Chris, du kannst das auch mit [definition=65,0]FSK[/definition] machen. Bissel dicker auftragen, das dämpft auch.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Off-Topic:

    Klar! :freaky:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hallo,


    also erstmal vielen Dank für die vielen Hinweise (die ich an unseren Dachdecker weitergebe)!!!


    Kurzes Update noch: Gestern abend gab's hier ziemlich heftigen, lang andauernden Regen, aber das beschriebene "Tropfgeräusch" blieb unabhängig davon gleich. Natürlich hat man den Regen auf's Dach prasseln gehört, aber dieses hervorstechende Tropfen war trotzdem rauszuhören (wie sonst auch so ca. 2 - 10 mal pro Minute). Aktuell regnet es hier nicht, dafür ist es recht windig - und das "Tropfgeräusch" ist wie sonst auch unverändert da <X


    Noch zu Bild 6: Zwischen dem Fallrohr und dem Brett liegen ca. 1 - 2 cm. Es besteht also kein direkter Kontakt vom Rohr zur Wand bzw. zum Brett. Auch bei starkem Wind bewegt sich das Fallrohr da nicht (Dachdecker hatte da auch mal dran gerüttelt ... nix zu hören im Zimmer (rote Markierung)).


    Viele Grüße


    StoffelOdw

  • Für mich hört sich das an als wenn irgendwo etwas an die Dachrinne kommt / pendelt. Das Geräusch wird dann über die Dachrinne auf das Rohr und über die Schelle auf die Wand übertragen.


    Es sei denn das Geräusch kommt gar nicht von der Rinne. Liegen da irgendwelche Leitungen in der Wand? Heizungsrohre machen so etwas auch schon mal gerne.

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Hallo,


    mir ist noch eine mögliche Ursache bzw. Geräuschquelle für die "Tropfgeräusche" aufgefallen. Vielleicht habt ihr ja eine Idee, ob das tatsächlich noch eine Möglichkeit ist oder zu abwegig ist:


    In unmittelbarer Nähe der Geräusche (so wie gestern markiert) befinden sich noch aufgenagelte(?) Platten (metallisch). Ich hab die Stelle mal auf Bild 09 rot mit einem Rechteck markiert (die Stelle von gestern ist der rote Kreis).


    Aus dem Dachfenster konnte ich diese Platten einigermaßen fotografieren (das sind die Bilder 10 - 13). Es handelt sich dabei um die Platten, die im roten rechteckigen Bereich in der Nähe des roten Kreises sind.


    Ich hab mal mit dem Fingernagel auf diese Platten geklopft. Das hört sich zumindest ähnlich wie ein Tropfgeräusch an.


    Hilft das evtl. weiter?


    Grüße


    StoffelOdw

  • Kann auch sein. Angenommen die Zuluft an der Traufe steigt durch Winddruck nach oben. Mangels Entlüftung kann diese aber nicht weg und setzt das Blech (Zink) in Schwingungen.


    Hat der Dachdecker unterhalb der Zinkverblechung mal Ziegel raus genommen um den Aufbau dahinter zu prüfen?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Er hat im wesentlich ein paar mal mit der Hand relativ fest gegen die Wand (von außen) geklopft. Das hat sich nicht nach den "Tropfgeräuschen" angehört. Außerdem hat er die ein oder andere Dachpfanne abgenommen und wieder eingesetzt. War aber seiner Meinung nach alles in Ordnung.


    Ich hatte mal überlegt, ob der senkrechte Spalt (den man in Bild 12 ganz gut sieht) so ein Klappern oder "Tropfgeräusch" verursachen kann; bin mir da aber auch nicht sicher. Aber immerhin sieht das Blech dort relativ locker aus, so dass das möglich wäre, oder?


    Grüße


    StoffelOdw

  • Das Rätsel bringt nur leider wenig. Ich würde da systematisch ran gehen. Erst Mal Dinge in Angriff nehmen die leicht zu bewerkstelligen sind und ein Resultat abwarten. Danach weiter suchen. Also an erster Stelle erst Mal die Schelle entkoppeln. Wenn gar nichts mehr geht, Bauteilöffnung, mit Kamera (Endoskopie) oder wenn es so was gibt die Stelle mit Mikrofon besser lokalisieren.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot