Was hat mein Kirschbaum ?

  • Kirschsorte einmal Burlat und einmal Burlat/Regina


    Nun zur Frage.


    Beide Bäume haben auf den Blätter rote Flecken.Leider habe ich alle betroffenen Blätter entfernt.
    Somit kann ich erstmal keine Bilder hochladen.


    Nun aber zu dem merkwürdigen verhalten beider Kirschbäume.
    Nachdem die Flecken aufgetaucht sind,haben die Bäume einen enormen Wachstumsschub hingelegt.
    In einen Monat ca.40-50 cm.Die neuen Blätter an den beiden Ästen sind 3-4 x so gross wie die normalen Blätter.


    Diese Blätter haben als einzige nicht die roten Flecken gehabt.Somit sind die noch am Baum.Hier kann ich morgen Bilder hochladen.
    Die Blätter sind ca.15-20cm gross.


    Welche Krankheit kann hier solch einen Wuchs verursachen ?


    ---------- 27. August 2017, 08:04 ----------


    So hier mal die Bilder.
    Ein vergleich wie die normalen Blätter waren und die neuen.
    Er ist wie gesagt in etwa ein Monat 60cm in die höhe geschossen.
    Mit ganz anderen Blätter.


    ---------- 27. August 2017, 08:11 ----------


    ok gerade gesehen das bei den neuen Blätter das mit den roten Flecken auch anfängt.

  • wenn die wurzeln auf einmal nur noch ein paar blätter zu versorgen haben , bekommen diese einfach mehr als reichlich nahrung . und aus sowas resultiert diese enorme grösse .


    ---------- 27. August 2017, 10:40 ----------


    aus
    http://www.hortipendium.de/Schadbilder_an_S%C3%BC%C3%9Fkirschen




    Schrotschuss (Clasterosporium carpophilum)
    ab März, Blütebeginn bis Juni
    Im
    Mai und Juni bilden sich auf den Blättern anfänglich rotbraune Flecken,
    die später absterben und aus dem Blattgewebe herausfallen, so dass die
    Blätter unregelmäßig durchlöchert erscheinen.

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Der neue Austrieb mit den riesen Blätter war mit den kleinen Blätter dran.
    Ich habe erst dann die kleinen Blätter entfernt weil sie die roten Flecken hatten.


    ---------- 27. August 2017, 10:57 ----------


    @wwi


    Es haben sich aber keine Löcher gebildet.
    Ich warte mal ab,bis die noch übrigen Blätter noch weiter befallen sind.Dann kann ich ein Bild einstellen.

  • Ich hänge mich hier mal frech an, weils gerade um Kirschbäume geht: Wie alt kann so eine Süßkirsche eigentlich werden?


    Wir haben eine im Garten stehen (~14m hoch, ausladene Krone), die mittlerweile knapp 80 Jahre auf dem Buckel hat. Sieht soweit noch gesund aus und trägt auch, macht uns aber ein wenig Sorgen, da sie nahe genug am Haus steht, um mit einem morschen Ast und etwas Wind ziemlichen Schaden anrichten zu können. Und natürlich würde eine Fällung in ein paar Jahren den dann gerade hergerichteten Garten wohl ziemlich in Mitleidenschaft ziehen.

  • Wiki nennt 80-90 Jahre Lebensdauer für eine Süßkirsche, was mit vielen gängigen Obstbäumen (Hochstamm) in etwa gleich liegt. Gleichwohl sterben so alte Kirschen nicht so einfach und so schnell: in den ganz alten Kirschalleen hier sieht man ziemlich alte Bäume, die nur noch 1 - 2 Leitäste haben, immer noch tapfer blühen und tragen und um 1900 und davor gepflanzt wurden. Und man hat hier auch schon alte Kirschsorten gerettet von Bäumen, die annähernd 130 Jahre alt sein dürften.
    Wenn dein Baum noch gesund ist, blüht und trägt, dann würde ich den stehen lassen und einmal im Jahr schauen, ob Äste tot sind oder sich Höhlen bilden. Dann kann man immer noch überlegen, ob man eingreift.

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • Hab wohl auch Schrotschuss an meiner Kirsche.


    Muss man da was machen oder regelt der Winter den Befall? Mein Baum ist 40+ Jahre.


    Ist der Spielbaum der Kinder. Daher würde ich gerne auf Chemie verzichten. Die Früchte sind bei uns eher nebensache. Will nir den Baum nicht verlieren.....