Verlegen von NYM-J 5x10mm² vs. 5x16mm² in der Praxis. Flexibilität, starr

  • Hallo zusammen, schon wieder ich mit einer Frage:


    was sind eure Erfahrungen mit dem Verlegen von NYM-J 5x10mm² bzw. 5x16mm² Leitungen zu einem Unterverteiler? Lässt sich 16mm² bedeutend einfacher verlegen, da es mehradrig ist? Oder wären Einzelandern im Leerrohr einfacher? Wie macht iht das gewöhnlich?


    Bekommt man diese Leitungen in ein 40er Leerrohr?
    Danke

  • Ich hatte keine lange oder gar kurvige Strecke vom Keller in den Verteiler vom OG, aber trotzdem war das 10er schon arg starr...aber in ein Leerrohr wurde das nicht gelegt.

  • ich hab nur mal versucht ein 5x6 in ein M25 zu bekommen. War unmöglich.
    Hab dann das NYM entmantelt und die Einzeladern verlegt.


    Ein 5x16 zur UV würde ich aber nicht im Leerrohr verlegen - sehe da keinen Sinn.
    Ich würde UVen auch stets mit 5x16 setzen, da dann auch ein eigener Zähler möglich ist.

  • Du bist Elektrotechniker?


    Natürlich verwendet man Mantelleitungen. Und wenn man diese in ein Rohr einziehen will wird natürlich ein entsprechend dimensioniertes Rohr verwendet, oder eben so unterputz/aufputz verlegt. Der Elektriker deines Vertrauens weiß schon bescheid, keine Sorge. :rolleyes:

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Du bist Elektrotechniker?


    Natürlich verwendet man Mantelleitungen. Und wenn man diese in ein Rohr einziehen will wird natürlich ein entsprechend dimensioniertes Rohr verwendet, oder eben so unterputz/aufputz verlegt. Der Elektriker deines Vertrauens weiß schon bescheid, keine Sorge.

    Ja, ich bin Elektrotechniker. Was aber noch lange nicht heißt, dass ich viele Erfahrungen mit NYM-J 5x10mm² bzw. 5x16mm² und deren Biegsamkeit habe. Um mehr geht es hier ja gar nicht, außer um das Verlegen

  • Mit ein bischen "Dampf " in den Armen geht das schon, und entsprechend großen Radien ! Egal welches Kabel .
    Leerrohr habe ich aber noch nirgends um ne Zuleitung gesehen , wäre sicher eher Kontraproduktiv was das Einputzen anbelangt , gerade bei so steifem Kabel .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Bei einer zusätzlichen UV im Haus? Bei den Zählern von den Stadtwerken mag das ja sein (also ELW o.ä.), aber ich meinte jetzt einen privat gesetzten Zähler - mein Elektriker hatte sich damals sogar informiert bzgl. der Zuleitung, dass die 10er geht.


    EDIT: Hab grad selbst nochmal nachgelesen in der TAB unseres Netzbetreibers - da sind 10 mm² zugelassen...

  • Für solche Leitungen werden normalerweise glatte Rohre verwendet und die werden in großzügigen Bögen verlegt. Zahlen kann ich keine Nennen, ist etwas Erfahrungssache wenn man vor Ort ist und ich habe das schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gemacht. Die Rohre müssen aber schon gut eingemauert sein, sonst drückt dir das Kabel da Rohr aus der Wand. Beim einziehen wird dann kräftig Talkum genommen und es flutscht dann in der Regel ganz gut, wenn man alles richtig gemacht hat. Im Normalfall werden solche Rohre auch ohne viel Kurven verlegt, sonst hat man bei der Planung was falsch gemacht, d.h. als Steigleitung direkt vom Keller in die UV. Im Keller kann man das Kabel dann AP verlegen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • ich hab nur mal versucht ein 5x6 in ein M25 zu bekommen. War unmöglich.
    Hab dann das NYM entmantelt und die Einzeladern verlegt.

    Eine gefährliche geschichte, ein Nym entmanteln ohne beschädigungen der Adernisolierung auf einer Länge von ka 5m und mehr, selbst mit pinibel eingestellten Messern vom Jokari, unmöglich.

  • Quatsch unmöglich. Man ritzt den Mantel nur an mit dem Entmantler, und macht den Rest mit der Hand.
    Kommst du vorbei, dann zeig ich dir wie das geht. Wenn du eine verletzte Aderisolierung findest, kannste mit nem Kasten Bier nach Hause fahren.

  • Das stimmt - sonst hätte man ja auch bei kleinen Stücken immer ein Problem, wenn da was angeritzt werden würde.


    M32 oder M40 hatte ich für das 5x6mm2 genommen - in M25 hast da auch keinerlei Chance.

  • Verlegeart B1, Aderleitung 6mm², => Bemessungsstrom 40A


    oder was meinste?


    ---------- 20. August 2017, 16:41 ----------


    bei NYM im Rohr wäre es übrigens B2, was ein wenig "schlechter" ist. Logisch, der zusätzliche Mantel behindert die Wärmeabfuhr.