Stromkabel in Leerrohren auf Rohfußboden?

  • Hallo,
    Hatte Diskussion mit Elektriker wegen Kabeln:
    Daten-, EIB- und TV-Kabel im Leerrohr
    Elektrokabel direkt auf Rohfußboden ohne Leerrohr


    Wie ist eure Meinung? Soll ich auch die restlichen Kabel in Rohre packen?


    Danke
    Ansre

  • Ich würde sie allein schon zum Schutz in Rohre packen, vor allen Dingen wenn nicht gleich danach mit dem restlichen Bodenaufbau begonnen wird.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich würde es tun! Kann nix Schaden, wo ist das Problem?

  • Ich würde es tun! Kann nix Schaden, wo ist das Problem?

    Kosten. Da kommen ganz schnell ein paar Meter Leerrohre zusammen.

    Ueber welche Summe reden wir bei einem Neubau????

    ein paar Meter Leerrohr * ein paar Euro... nimm mal grob 2,50.- /lfm Leerrohr an. Da steht schnell mal ein vierstelliger Betrag Mehrkosten im Raum.

    Das muss ich mal fragen - Elektriker sagt halt "unnötig". Gibt es einen Fall wo mir Kabel in Leerrohren in Zukunft helfen?
    Ich meine außer das ein anderer Handwerker drauflatscht...

    Theoretisch helfen Leerrohre mit austauschbar verlegten Leitungen schon. Praktisch haelt sich die Austauschbarkeit in sehr engen Grenzen, und es laesst sich fuer fast alle denkbaren Anwendungsfaelle eine Alternative finden, wenn man an der jeweiligen Stelle eine Versorgungsspannung hat. Fuer Steuerungszwecke gibt es fast immer eine Alternative, IR, Funk, WLAN, Bluetooth...

  • .

    Theoretisch helfen Leerrohre mit austauschbar verlegten Leitungen schon. Praktisch haelt sich die Austauschbarkeit in sehr engen Grenzen, und es laesst sich fuer fast alle denkbaren Anwendungsfaelle eine Alternative finden, wenn man an der jeweiligen Stelle eine Versorgungsspannung hat. Fuer Steuerungszwecke gibt es fast immer eine Alternative, IR, Funk, WLAN, Bluetooth...

    Die Steuerleitungen (LAN, [definition=37,0]KNX[/definition], TV) kommen ja in Leerrohre. Nur die StromKabel für Steckdosen, Lampen und ähnliches nicht.

  • Ist denn eine Installationsebene auf dem Rohboden geplant? Oder müssen sich Sanilöter, Heizi, Eli, vieleicht auch noch Lüfter die 4 cm Dämmung teilen und der Dämmer hat am Ende das "Vergnügen", Polystyrol-Kunstschnitzer zu sein, um die Dämmung um die Leitungen zu verteilen?

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wenn für Strom NYY statt NYM verlegt wird, braucht es kein zusätzliches Schutzrohr.

    am Rohfußboden reicht (normativ) NYM ! NYY wird oft IN der Decke verwendet.


    Ich persönlich habe alle Leitungen (*) im Schutzrohr verlegt, meist sogar eines mit mittlerer Festigkeit ("Betonfest", "Panzerrohr"). Die Putzer und andere Gewerke nehmen keine Rücksicht..


    (*) einige Leitungen habe ich mit Sanitärleitungen gebündelt. Zwischen 2 isolierten Leitungen bekommt man ne ganze Menge Leitungen unter, die dann da ganz gut geschützt sind.


  • Ich halte NYY immer noch für den besten Kompromiss aus Kosten, Platzbedarf und Robustheit.
    Wenn es DIY wäre und ich nur die Materialkosten hätte, würde ich aber vielleicht auch Schutzrohre nehmen.

  • Bei mir kommt nur NYY in den Boden. Aber viel besser ist es Leerrohre in die Rohdecke einzulegen. Das scheint aus der Mode zu kommen. Damit ist man weit flexibler. Und immer schön Übersichtsbilder machen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Ist denn eine Installationsebene auf dem Rohboden geplant? Oder müssen sich Sanilöter, Heizi, Eli, vieleicht auch noch Lüfter die 4 cm Dämmung teilen und der Dämmer hat am Ende das "Vergnügen", Polystyrol-Kunstschnitzer zu sein, um die Dämmung um die Leitungen zu verteilen?

    Es sind im Summe 15cm Fussbodenaufbau geplant - also sollte Platz zur Verfügung stehen

  • Kosten. Da kommen ganz schnell ein paar Meter Leerrohre zusammen.

    ein paar Meter Leerrohr * ein paar Euro... nimm mal grob 2,50.- /lfm Leerrohr an.

    Kaufst Du Dein Verlegerohr im Baumarkt? Mehr als 50 cent ist Wucher. Oder meintest Du die guten alten Stapa Rohre?


    Rohr ist immer gut und ich würde sogar immer noch ein paar wirkliche leere Rohre legen. Man weiß nie was kommt. (Auch von Stockwerk zu Stockwerk)

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Kaufst Du Dein Verlegerohr im Baumarkt? Mehr als 50 cent ist Wucher. Oder meintest Du die guten alten Stapa Rohre?

    Vielleicht meint Karo den Aufpreis den der Elektriker für die Verlegung im Installationsrohr verrechnet.
    Der rechnet sicherlich nicht nur die paar Cent Material. Oben steht nicht, dass der TE das in Eigenleistung macht.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Vielleicht meint Karo den Aufpreis den der Elektriker für die Verlegung im Installationsrohr verrechnet.Der rechnet sicherlich nicht nur die paar Cent Material. Oben steht nicht, dass der TE das in Eigenleistung macht.

    Auch ein Eli sollte nicht wesentlich mehr berechnen.

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Auch ein Eli sollte nicht wesentlich mehr berechnen.

    Du hältst den Mehraufwand beim Verlegen also für vernachlässigbar?


    ---------- 13. August 2017, 10:09 ----------


    unser Eli wollte fürs verlegen auf [definition=44,0]RFB[/definition] 2,25/m, zzgl. Material und MwSt. Die von Karo genannten 2,50 sind also als Anhaltspunkt realistisch.
    Und wer je mal 20m NYM oder NYY von der 500m Rolle gezogen und einfach auf den [definition=44,0]RFB[/definition] gelegt hat, dann mit dem nächsten Kabel weitergemacht hat und zum Schluss das ganze fixiert hat, und im Vergleich dazu das gleiche mit störrischem Panzerrohr versucht hat, das nie da liegen bleibt wo es soll, der kommt nicht auf die Idee dass so etwas für ein paar Cent zu haben ist.

  • Du hältst den Mehraufwand beim Verlegen also für vernachlässigbar?


    ---------- 13. August 2017, 10:09 ----------


    unser Eli wollte fürs verlegen auf [definition=44,0]RFB[/definition] 2,25/m, zzgl. Material und MwSt. Die von Karo genannten 2,50 sind also als Anhaltspunkt realistisch.
    Und wer je mal 20m NYM oder NYY von der 500m Rolle gezogen und einfach auf den [definition=44,0]RFB[/definition] gelegt hat, dann mit dem nächsten Kabel weitergemacht hat und zum Schluss das ganze fixiert hat, und im Vergleich dazu das gleiche mit störrischem Panzerrohr versucht hat, das nie da liegen bleibt wo es soll, der kommt nicht auf die Idee dass so etwas für ein paar Cent zu haben ist.

    Wird das Leerrohr eigentlich befestigt - und wenn ja - wann?


    ---------- 13. August 2017, 11:14 ----------


    PS: und ich will es eigentlich net selber machen...

  • Wird das Leerrohr eigentlich befestigt - und wenn ja - wann?

    Bei Verlegung auf [definition=44,0]RFB[/definition] mit Bitumenbahn bietet es sich an, ein paar Reststreifen von der Bitumenbahn aufzusammeln und damit die Rohre und Kabel zu fixierien, also aufschweissen statt mit Stahlstiften, Schrauben o.dgl. zu hantieren. Spart die laestigen Diskussionen mit anderen Gewerken, ob Durchdringungen der Bahn erlaubt sind oder nicht.
    Bei [definition=44,0]RFB[/definition] ohne Bitumenbahn wird i.a Lochband mit Stahlstiften zur Befestigung genutzt.
    Kreuzungen mit Heizung sind i.a. unkritisch, die Kabel und Leitungen lassen sich zumeist ohne grossen Aufwand unter den Rohren durchschieben, ggbf. die Isolierung mal ein paar cm aussparen. Grundsaetzlich haben die Gewerke HLS bei Platzfragen Vorrang.

  • Beim Nym wird dir auch kein FBY helfen, wenn du eine Accord Truppe aus Polen bekommst zum Estrich legen. Die werfen den Estrich drauf ziehen den mit einem Scharfem Richteisen (ka wie das ding sich nennt^^) ab und die Strippen sind im Eimer. Da zählt nur der qm. Die Lumpen hacken auch problemlos Nyy durch.


    Wir prüfen alle Strippen vor dem Estrich durch, legen eigendlich nur Nyy auf den Rohboden. Die 200 € gegenüber Nym machen den kohl nicht fett, nagelt micht nicht fest, je nach länge und aufwand halt. Befestigung: Wir legen Leitungsverlegezonen an, die auf +- 5cm ausgemessen werden, das wird dann mit lochband festgetackert.


    Ist dann doch ne Strippe defekt, haben wir immer unser Protokoll vor dem Estrichlegen.


    Ich hatte auch schon Putzer die mir Wandlampen abgehackt hatten, und den 10cm stummel versetzt wieder in den Putz gedrückt haben^^, und wir suchten uns nen wolf bei der endmontage...

  • Beim Nym wird dir auch kein FBY helfen, wenn du eine Accord Truppe aus Polen bekommst zum Estrich legen. Die werfen den Estrich drauf ziehen den mit einem Scharfem Richteisen (ka wie das ding sich nennt^^) ab und die Strippen sind im Eimer. Da zählt nur der qm. Die Lumpen hacken auch problemlos Nyy durch.

    Bei der Leitungsverlegung auf dem [definition=44,0]RFB[/definition] liegen die Leitungen bzw. Leerrohre im allgemeinen in einer Daemmschicht, zwischen den Daemmstoffplatten/-elementen oder in einer Art gebundener Schuettung. Die Daemmschicht ist je nach FuBo-Aufbau fuer die Trittschall-/und Waermedaemmung erforderlich. Das Leitungen direkt im Estrich liegen, ist hier der eigentliche Pfusch. Und das ist i.a. nicht Schuld der Estrichleger. Sondern des Elektrikers.

    Ich hatte auch schon Putzer die mir Wandlampen abgehackt hatten, und den 10cm stummel versetzt wieder in den Putz gedrückt haben^^, und wir suchten uns nen wolf bei der endmontage...

    Ja, Wandauslassdosen (sog. Schiffchen) wurden erfunden und haben sogar in diversen Normen Einzug gehalten...das Elektriker aus Kostengruenden lieber das blanke Kabelende irgendwo heraushaengen lassen, ist mir auch bekannt.

  • Wenn Du mit hier den Fall des TO meinst, dann irrst Du dich, denn die Leitungen liegen direkt auf dem Rohfußboden, wie im Einganspost beschrieben.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...