Restfeuchte unter Sauberkeitsfolie nach Wasser im Keller

  • @Carden Mark Die thematisierte Bahn hat eine AL-Einlage ;)

    Upssss (duc´kundweg)


    ---------- 7. August 2017, 22:31 ----------


    Ich kenne den Begriff "Noppenbahn als Sauberkeitsschicht" eigentlich nur als eine Art "Ersatzloesung" unter der Bopla. Auf der Bopla wuerde ich keine Noppenbahn vermuten...

    Das ist ein anderes Thema.
    Da haben die vermutlich UNTER der BP als (vermeitliche) SKS eingebaut.
    Ist zwar auch nicht zulässig, weil hierbei viele Anforderungen für Tragwerke nicht erfüllt werden, aber bleiben wir besser bei den Pfützen unter der (nun doch) dampfdichten Katja
    welche raus sollte um das schliere Wasser wegzubekommen...........
    (wenn wir weiter noch der Noppenbahn fragen reisst der TE noch den Keller wieder ab).

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

  • Da haben die vermutlich UNTER der BP als (vermeitliche) SKS eingebaut.
    Ist zwar auch nicht zulässig, weil hierbei viele Anforderungen für Tragwerke nicht erfüllt werden, aber bleiben wir besser bei den Pfützen unter der (nun doch) dampfdichten Katjawelche raus sollte um das schliere Wasser wegzubekommen...........

    Das mit der SKS in Folie ist ja auch meine Vermutung, die Beschreibung des TE in #58 laesst allerdings den Verdacht aufkommen, das der TE die Funktion von Noppenbahn und Katja etwas durcheinander gewuerfelt hat.



    (wenn wir weiter noch der Noppenbahn fragen reisst der TE noch den Keller wieder ab).

    (Dann kann er ja bei der Gelegenheit auch noch ueber die Erdungsanlage in nicht erdfuehligen Betonbauten philosophieren)

  • Ist zwar auch nicht zulässig, weil hierbei viele Anforderungen für Tragwerke nicht erfüllt werden, aber bleiben wir besser bei den Pfützen unter der (nun doch) dampfdichten Katja

    Gibt ja zum Glück weitaus größere Keller mit Noppenbahnen als SKS. xxxx Da macht das eine Haus mehr nun auch keinen Unterschied?


    Solange das von Herstellern als "Ideale Alternative zur traditionellen Sauberkeitsschicht aus Magerbeton" beworben wird, wirds weiter Leute geben, die das so ausführen, aRdT hin oder her.

    Einmal editiert, zuletzt von Carden Mark () aus folgendem Grund: link rausgenommen

  • Erderanlage


    stand das auch noch irgend wo???
    ... oder ist das jetzt ein Einwurf von der Seitenlinie???



    ---------- 7. August 2017, 22:55 ----------


    Gibt ja zum Glück weitaus größere Keller mit Noppenbahnen als SKS.xxxx Da macht das eine Haus mehr nun auch keinen Unterschied?
    Solange das von Herstellern als "Ideale Alternative zur traditionellen Sauberkeitsschicht aus Magerbeton" beworben wird, wirds weiter Leute geben, die das so ausführen, aRdT hin oder her.

    tschja......, die sind auch vorsichtiger geworden.
    Mittlerweile steht da "unter nicht lastenabtragende Bodenplatten" ... oder so ähnlich.
    Ergo, bei Tragwerke, als tragende und aussteifende Bodenplatten greift die Betonnorm. Die ist hier eindeutig.
    Wenn eine Noppenbahn eingebaut wird, muss das Ganze so behandelt werden als Wenn keinerlei SKS eingebaut wurde.
    Ergo, Ermittlung Delta uneben, dieses Maß zuzüglich weitere 50 mm Betondeckung zum Cnom....
    Das muss aber der Statiker auch wissen, denn nun rutscht seine untere Bewehrungslage noch mindestens so 60 bis 80 mm hoch. (Wenn es ein guter Tiefbauer war, der das Planum erstellt hat)
    Wo ist da noch der Sinn???

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk

    Einmal editiert, zuletzt von Carden Mark () aus folgendem Grund: Link rausgenommen

  • Stellen wir uns einen WU-Keller vor, der komplett fertig gestellt ist. Auf dem Keller steht ein wunderschönes Fertighaus. Und die Baugrube um den Keller wurde schon vor Wochen rundherum lagenweise verfüllt und verdichtet. Nun betreten wir gemeinsam das Haus, steigen durch die Leiter in das Kellergeschoss hinab und stehen auf einer sprintenden Katja. Die auf der Bodenplatte aus WU-Beton liegt. Also jetzt wirklich. Oben drauf. Nicht unten drunter. Wirklich nicht. Ich schwöre. Der Keller ist vollständig mit sprintender Katja ausgelegt. An den Wänden im Inneren des Kellers ist die Katja nach oben geklappt. Und ja, die Baugrube hatte vor einem halben Jahr eine ganz normale Sauberkeitsschicht aus Beton, auf der die Bodenplatte gegossen wurde. Wirklich. Ich schwöre. Großes Indianerehrenwort. Nix mit Katja unter der Bodenplatte. Wirklich nicht. Ich schwöre nochmal. Und in diesen sonst fertigen Keller ist durch nicht abgedichtete Kernbohrungen Wasser gelaufen. An der Wand herunter, teils direkt unter die Katja, teils über die Katja, hat sich überall im Keller verteilt. Knöcheltief. So wars. Ich war dabei. Mit Gummistiefeln. Augenzeuge und so. Ich schwöre.


    Anbei drei Bilder, die ich heute anlässlich der Leerung des Trockners geschossen habe.

  • Man hatte in etwas das Gefühl, auf einem Wasserbett zu laufen.

    Ein Übersichtsfoto wäre natürlich ganz gut gewesen um zu mindestens abzuschätzen um wie viele Stellen es sich handelt, die nicht zurück geklappt werden können. Wenn sich das aber nicht mehr so anfühlt wie im Zitat beschrieben, also auch kein flüssiges Wasser mehr Austritt - dann sehe ich das wenig gravierend.


    Das Difussionsgefälle, selbst bei Fliesen ist gewährleistet. Einzig der Rand könnte Probleme mache, wenn sich der Dampfdruck ausgleichen will. Die Fotos zeigen jetzt, für mich, aber keine massive Durchfeuchtung.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • die nicht verlegte Noppenbahn hat trotzdem nix mit der auf der BoPla verlegten Katja zu tun....das sind zwei ganz verschieden paar Stiefel...ich schwöre ;)

  • Ich war gestern so mit Schwören beschäftigt, dass ich mich nicht weiter mit näheren Infos beschäftigen konnte. Von der gesamten Kellerfläche sind schätzungsweise 10 m² mit bereits verlegten Rohren/Leitungen überdeckt, so dass Katja dort nicht angehoben werden kann. Ein großer Teil davon im HAR. Als ich den Thread seinerzeit startete, stand unter der Katja das schiere Wasser. Die Fotos von gestern zeigen zum Glück schon ein ganz anderes Bild. Wie es konkret unter den Rohren/Leitungen aussieht, kann ich leider nicht sagen. Kommt man ja nicht 'ran. Die Bilder sind auch in unmittelbarer Nähe vom Trockner entstanden, da es aktuell der mit Abstand hellste Raum ist. Ich weiß nicht, ob das vom Trockner erzeugte Diffusionsgefälle sich in allen Räumen mit gleicher Macht bemerkbar gemacht hat.

  • Lass zwischen den Rohren die Bahn aufschneiden und entfernen. Später kann sie dann wieder hingelegt werden und der Schnitt mit einem Zulagestreifen abgedeckt werden. Dass dann restliche "Wasser" unter den Rohren würde ich als Koleteralschaden verbuchen. Zahlen darf der, ders verbockt hat.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • @ Fomes:


    über den Sinn und die Notwendigkeit einer zusätzlichen Dampfbremse auf einer WU Bopla kann man ohnehin länger streiten.
    Von daher würd ich da auch ganz pragmatisch vorgehen wie Kalle.....aufschneiden und wegklappen wo geht, trocknen, zuklappen und zupappen ;)


    hier noch ein bisschen Lesestoff zum Thema an sich...
    Bausachverständigenbüro
    Carden; Sind weiße Wannen oder wasserundurchlässige
    Bodenplatten ohne weitere Abdichtungsmaßnahmen als anerkannte
    Regel der Technik anzusehen.

  • sehe ich ebenso
    Die schmalen Streifen trocken schon binnen kurzer Zeit weg.
    Hiernach wieder zulegen.

    öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Maurer- und Betonbauerhandwerk