Von außen verspiegelte Scheiben

  • Hi,
    Wir diskutieren gerade die Fenster für unser Bad - meine Frau und ich hätten gern ein großes Fensterband. Wegen der Einsicht der Nachbarn sind wir aber unschlüssig. Die Fenster bekommen zwar Außenjalousien aber wir hätten trotzdem gern mehr. Deshalb kam die Frage auf ob es nicht verspiegelte Scheiben gibt.
    Bei der Suche im Netz hab ich nur die Folien gefunden, die tagsüber funktionieren und Bachts doch wieder alles Preis geben...


    Kennt ihr andere Systeme - am besten immer von außen verspiegeln ( oder matt/unsichtbar/etc) und von innen kaum merklich.


    Danke

  • Fensterbauer hat Mal was vom sog. Spionage Glas erzählt. Haben wir bzw. Der Fensterbauer dann dort eingebaut.

  • Wieso nicht einfach Milchglas - nur im unteren bis mittleren Bereich?


    Licht kommt noch gut rein und das kannst alles ab Werk so haben. Folien sind immer so eine Sache bei 3fach Verglasung (je nach Ausrichtung).

  • sog. "venezianische Spiegel" sind immer zur dunkleren Seite hin durchlässig, helfen also nachts nicht. Weshalb nicht mattiertes Glas, Strukturglas oder Milchüberfangglas?


    Ich frage inzwischen öfter, weshalb ein Fenster gewünscht wird, aber kein Durchblick. Dan wäre eine Klappe eine kostengünstige Alternative - oder der völlige Verzicht auf eine Öffnung. Oder ein Fensterladen.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Wir haben im oberen Bad einfach das Fenster etwas höhergelegt... Fast ein Oberlicht... Keine Einsicht aber trotzdem Licht.


    Verspiegelte Scheiben hatten wir mal im Eingangsbereich im Gespräch. O-Ton Architekt... Schaut aus wie ein Puff...
    Schaut es wirklich... so richtig billig.


    Google mal Sonnenschutzglas.. das gibts es abgedunkelt oder leicht verspiegelt... aber wenn innen Hell und außen dunkel bringt das auch nix.
    Oder eben Folien. Die sollten dann aber das ganze Glas bedecken laut unserem Fensterbauer, zwecks der sonst unterschiedlichen Erwärmung der Scheiben.


    Im Endeffekt wurden unsere Scheiben im Eingangsbereich übrigens nicht verspiegelt oder gemilcht... Es kommen bei Bedarf innenliegende Jalousien zum Einsatz. Wenn der natürliche Sichtschutz außen gewachsen ist kommen die dann wieder weg.

  • Wie weit höhergelegt? Ist auch unsere aktuell präferierte Lösung. Wir haben aktuell Glasöffnung bei ca. 130cm und dann 60cm Glas. Das ganze 180cm breit.


    ---------- 23. Juli 2017, 23:11 ----------


    Ich frage inzwischen öfter, weshalb ein Fenster gewünscht wird, aber kein Durchblick. Dan wäre eine Klappe eine kostengünstige Alternative - oder der völlige Verzicht auf eine Öffnung. Oder ein Fensterladen.

    wir wollen ja Durchblick - nur den Einblick wollen wir beschränken.

  • Wie weit höhergelegt? Ist auch unsere aktuell präferierte Lösung. Wir haben aktuell Glasöffnung bei ca. 130cm und dann 60cm Glas. Das ganze 180cm breit.



    -

    Wir haben normale Fenster, und die Häfte davon habe ich mit Folie abgeklebt. Das ergibt einen Einblick ab 1,70m. 1,60m oder 1,50m wäre je nach Abstand/Bebauung in der Nachbarschaft auch denkbar, aber tiefer wollte ich es nicht.

  • nimm einfach nur mattiertes glas.
    die ganze scheibe.


    und vergiss, irgendwelche "folien".


    den O- ton deines architekten,
    dass es ansonsten ausschaut wie in einem puff,
    kann ich nachvollziehen.

  • Wir haben normale Fenster, und die Häfte davon habe ich mit Folie abgeklebt. Das ergibt einen Einblick ab 1,70m.

    dito...das gleiche bei uns, wobei die Brüstungshöhe (ca. 115cm und damit etwas höher als bei den "normalen" Fenstern ist
    Gute Adhäsiv-Folien sind super und es ist toll, dass man immer noch nach draussen schauen kann.


    Würde ich wieder so machen.

  • Und nachher nicht heulen, wenn dank der Folien eine Scheibe reißt...

  • So habe ich das auch gemacht, ich kann beim Duschen rausgucken aus dem Fenster aber keine mehr sehen als meinen Kopp...
    Das reicht völlig aus :)

    Du meinst der Kopf ist Abschreckung genug?


    Wir haben das gleiche Problem und werden die Fenster auch nur höher legen, so zumindest der Plan zur Zeit
    Aber schaun wir mal wenn das Fenster gemauert ist, vielleicht gibt es dann doch Milchglas...


    Grüße Thomas

  • so ein hausentwurf, beginnt eigentlich mit
    einem stift und papier..........


    wenn man dann noch nachträglich, folie auf
    fenstergläser auftragen muss, lief irgendetwas
    schief,aber ganz mächtig schief.

  • Es kam doch schon der Vorschlag mit einer strukturierten Scheibe - also Innenscheibe Ornamentglas, z.B. Masterkaree oder wie das Zeug heißt - kleine Kästchen.
    Optik von außen kaum anders. Alles bleibt Schemenhaft, auch bei Licht innen.

    Nachdenken kostet extra!

  • Und nachher nicht heulen, wenn dank der Folien eine Scheibe reißt...

    hab ich gar keine Sorge....Nordfenster

    so ein hausentwurf, beginnt eigentlich mit
    einem stift und papier..........


    wenn man dann noch nachträglich, folie auf
    fenstergläser auftragen muss, lief irgendetwas
    schief,aber ganz mächtig schief.

    ich gebe zu, dass es mir neu ist, dass man Fensterglas bei den großen/üblichen Fensterherstellern offenbar teilweise milchig bestellen kann (also z.B. über 170cm klar, drunter milchig), falls das gemeint war.
    Wenn gemeint war, dass man die Fensteröffnung an sich anders hätte planen sollen, dann ist das aber etwas völlig anderes, weil durch den folierten Teil trotzdem noch Licht kommt, dessen man sich bei einem kleineren Fenstermass beraubt.


    Und selbst wenn es das gibt (hat jemand mal nen Link wo das so gemacht wurde?), ist das vermutlich Faktor x teurer, als die Folie.


    Dazu wage ich zu bezweifeln, dass man in Normalfall die wirklich optimale Höhe des Sichtschutzes zum Zeitpunkt der Fensterbestellung oder vorher wirklich festlegen kann.

  • Naja, beim Aufmaß weiß man schon, wie die Aussichten so sind - und dann kann man das ändern.


    Nordseite hast wirklich kein Problem, aber eben bei den anderen drei Seiten.


  • mir jedenfalls ist neu, dass man badezimmerfenster
    im entwurf, auch in der ausführung, so platziert, dass man anschließend folie auf
    die fensterscheiben kleben müsste...

  • Dann hast du jetzt was dazu gelernt - ist ja auch schön.

    .... verstehe ich nicht, was ich jetzt dazu gelernt hätte.?


    wenigstens, wurde dein horizont etwas erweitert.

  • Na ich dachte du hättest jetzt gelernt, dass es durchaus nicht unüblich ist, Fenster durch Folien nur in Teilbereichen undurchsichtig zu machen. Warum das sinnvoll sein kann hat Zellstoff erklärt. Schade, wenn du es nicht verstanden hast.

  • Naja, beim Aufmaß weiß man schon, wie die Aussichten so sind - und dann kann man das ändern.

    Also ich kenn Aufmaß im Rohbau zum Zeitpunkt, ohne Sanitärgegenstände wie Badwanne, Dusche(wände) etc. aber vor allem ohne FFB.
    Und da machen ein paar cm höher/tiefer durchaus einen Unterschied aus.
    Ich (183cm) und meine Frau (171cm) haben da schon rumgetüftelt, bis wir die für beide beste Höhe gefunden haben.



    Nordseite hast wirklich kein Problem, aber eben bei den anderen drei Seiten.

    ich kenne das Problem "thermischer Sprung" bei Folien eigentlich nur bei den thermischen Folien oder bei den Fingerfarben o.ä. Bei den milchigen Adhäsivfolien hab ich das Problem bisher noch nicht gesehen.


    mir jedenfalls ist neu, dass man badezimmerfenster
    im entwurf so platziert, dass man anschließend folie auf
    die fensterscheiben kleben müsste...

    Dann sag doch, wie Du das planst? Kleinere (geringere Höhe) Fenster oder teilsatinierte Scheiben oder vollsatinierte Scheiben? 2 von den 3 Optionen sind aber bzgl Ergebnis völlig anders als teilweise beklebt.
    Wobei mich die teilsatinierten Scheiben echt interessieren würde bei klassicher 3-Scheiben Verglasung...wo gibt es sowas?


    Off-Topic:

  • Naja, ein wenig Phantasie hatte ich nun erwartet - aber wir wussten dann doch schon vor dem Rohbau, was satiniert wird und was nicht ;).


    Das Problem ist laut Fensterbauer und Tischler unabhängig voneinander gerade bei Satinierfolien gegeben.


    Links/rechts neben unser Haustür sind die bodentiefen Fenster (1,00x2,50m) teilsatiniert, d.h. es laufen verschieden dicke, klare Keile durch die satinierte Fläche. Da ist man recht frei...

  • Na ich dachte du hättest jetzt gelernt, dass es durchaus nicht unüblich ist, Fenster durch Folien nur in Teilbereichen undurchsichtig zu machen.

    ich möchte nicht überheblich klingen.:
    aber willst du mich verarschen?
    falsche adresse, freifühler.

  • btt
    Wie sagt mal eine Bauherrin von mir:
    Wenn der Nachbar gucken will, dann soll er gucken. Der guckt einmal, der guckt ein zweites, vielleicht ein drittes Mal. Beim vierten Mal guckt der nicht mehr.
    OK so entspannt ist nicht jeder, aber die Lösung sind dann Jalousien, Plissee und ähnliches, denn in den meisten Situationen im Bad können die Nachbarn nun wirklich gucken. Händewaschen, Bad säubern, Zähneputzen, Wischeimer ins Klo kippen, ....... sind nicht wirklich genante Verrichtungen und dürfen daher im ungetrübten und -gefilterten Tageslicht stattfinden.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • man kann durchaus auch häuser in
    hundehütten-neubaugebieten entwerfen
    und realisieren, wo der bauherr/in
    keine angst haben muss, dass der nachbar
    nun bescheid weiß, welche zahnpasta bevorzugt wird.


    man muss sich halt gedanken machen. im entwurfsprozess.
    nicht hinterher. dann ist es zu spät, und man kommt auf
    komische ideen, wie z.B. folie auf die glasfläche zu kleben, wie im puff.