Oberflächenversiegelung Betonestrich

  • O.k., das habe ich jetzt verstanden.....
    Gerade hinsichtlich der Emmissionen lässt sich eine 2k-Versiegelung ohne Lösungsmitteleinsatz auch ohne Gefahr Gesundheitsschäden einsetzen.


    Nein, haben sie nicht.
    Haben denn mal ein Sicherheitsdatenblatt einer wässrigen Versiegelung (bzw. des Stoffes, den sie einsetzen möchten) gelesen? Der Umgang damit erfordert Übung und Sachkenntnis.
    Je nach Stoff enthalten auch wässrige Systeme Amine, die reizend, ätzend und krebserregend sind.


    Weiterhin erfordert die Verarbeitung dieser Stoffe Kenntnisse über den Untergrund (Rauheit, Beschaffenheit, Feuchte etc.), die Umgebungsbedingungen, die erforderliche Schichtdicke etc.. Details wie z.B. der saubere Boden-Wand-Anschluß mittels Hohlkehle und Hochziehen der Beschichtung erfordert etwas Übung.


    Natürlich ist es nicht unmöglich, das in Eigenleistung zu machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das aber eine dauerhafte und vor allem ansehnliche und gleichmäßige Fläche wird ist bei jemand, der ungeübt ist, in meinen Augen nicht sehr groß.

  • O.k., das habe ich jetzt verstanden.


    Die Sicherheitshinweise sind natürlich zu berücksichtigen. Aber das hindert ja nicht daran eine 2K-Versiegelung per DIY umzusetzten. Ansonsten dürften solche Waren ja nicht an Privatpersonen verkauft werden. Der Hinweis hier im Forum ist aber selbstverständlich angebracht. Bei Arbeiten mit Fliesen kann ja auch eine Menge passieren, z.B. während man diese Zuschneiden muss.
    Ich sehe jedenfalls keine Gründe, warum eine Privatperson die Sicherheitshinweise nicht berücksichtigen könnte. Gerade hinsichtlich der Emmissionen lässt sich eine 2k-Versiegelung ohne Lösungsmitteleinsatz auch ohne Gefahr Gesundheitsschäden einsetzen.

    1. ist wie erwähnt der Umgang mit 2K-Beschichtungen nicht ganz so trivial wie die Verkäufer das weißmachen wollen.
    Wenn ich mal etwas mit GFK laminiere habe ich eine Vollmaske und einen ABEKP Filter in Nutzung. Dazu alles draußen.


    2. Kenne ich Lacke, die nicht auf den Markt kamen weil sie zwar den Blauen Engel für Lösemittelfreiheit bekämen, aber gleichzeitig den toten Fisch und den Totenkopf hätten.
    Soviel zum Thema, Wasserlacke sind ja so umweltverträglich und ungefährlich.


    3. Beim Registrieren hier hast du die NUBs bestätigt.
    Hier steht ganz klar das DIY nicht thematisiert werden darf.
    Ich habe auch Fragen zu DIY, verkneife sie mir aber ich die NUBs gelesen und verstanden habe ...


    Grüße

  • Haben denn mal ein Sicherheitsdatenblatt einer wässrigen Versiegelung (bzw. des Stoffes, den sie einsetzen möchten) gelesen? Der Umgang damit erfordert Übung und Sachkenntnis.
    Je nach Stoff enthalten auch wässrige Systeme Amine, die reizend, ätzend und krebserregend sind.


    Weiterhin erfordert die Verarbeitung dieser Stoffe Kenntnisse über den Untergrund (Rauheit, Beschaffenheit, Feuchte etc.), die Umgebungsbedingungen, die erforderliche Schichtdicke etc.. Details wie z.B. der saubere Boden-Wand-Anschluß mittels Hohlkehle und Hochziehen der Beschichtung erfordert etwas Übung.


    Natürlich ist es nicht unmöglich, das in Eigenleistung zu machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das aber eine dauerhafte und vor allem ansehnliche und gleichmäßige Fläche wird ist bei jemand, der ungeübt ist, in meinen Augen nicht sehr groß.

    Ja, die habe ich gelesen. Und für die Gefahren dieser Stoffe gibt es ja entsprechende Schutzmaßnahmen, die man zwingend einhalten muss. Grundsätzlich birgt jede DIY-Maßnahme ein Risiko, wenn man sich nicht entsprechend vorbereitet, Sicherheitshinweise ignoriert oder Bedienungsanleitungen ignoriert.


    Das Thema Hohlkehlen ist tatsächlich ein kniffliges Thema, insb. wenn die erst noch hergestellt werden muss. Da ist der Sockel bei Fliesen sicherlich die weniger aufwendigere Variante.


    Es lässt sich natürlich darüber streiten, ob ein Heimwerker ohne Erfahrung nun mit einer 2k-Versiegelung oder dem Verlegen von Fliesen bessere Ergebnisse erzielt. Das ist abhängig vom Menschen wahrscheinlich immer verschieden. Der eine besitzt hier ein Talent, der ander dort, und noch ein anderer besitzt gar kein Talent. ;)


    ---------- 27. Juli 2017, 15:56 ----------


    Bitte entschudligt, dass ich DIY hier so gestresst habe. Ich werde das in Zukunft berücksichtigen und bitte darum meine Beiträge zu löschen, wenn das gegen die nubs verstoßen hatte.

  • Ich weiß nicht, woher die Vorliebe für handwerklich anspruchsvolle, nicht ungefährliche und optisch letztlich unbefriedigende Versiegelungen oder Beschichtungen in Nebenräumen oder Garagen kommt.


    Mein persönlicher Favorit wurde schon in #2 genannt.

    Fliesen?

    Wer 30 x 30 Feinsteinzeug nicht in einem Nebenraum verlegen kann, bekommt eine dauerhaft funktionierende Versiegelung m.E. erst recht nicht hin.


    Selbst bei Beauftragung eines Fliesenlegers wird das Ergebnis wahrscheinlich nicht teurer als z.B. 2K-Beschichtungen in Eigenleistung.

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • weil sie zwar den Blauen Engel für Lösemittelfreiheit bekämen, aber gleichzeitig den toten Fisch und den Totenkopf hätten.
    Soviel zum Thema, Wasserlacke sind ja so umweltverträglich und ungefährlich.

    Woah, Gift im Haushalt?! Da ist natürlich Leib und Leben in Gefahr, nicht dass noch einer den Frostschutz säuft bevor er zurück auf seinen Baum klettert!



    Beim Registrieren hier hast du die NUBs bestätigt.
    Hier steht ganz klar das DIY nicht thematisiert werden darf.
    Ich habe auch Fragen zu DIY, verkneife sie mir aber ich die NUBs gelesen und verstanden habe ...


    Was soll eigentlich immer diese herablassende Art, wenn auf die NUBs verwiesen wird? Die blöden NUBs werden ebensowenig gelesen (oder gar auswendig gelernt) wie irgendwelche "terms&conditions" bei Software und DU hast sie bestenfalls gelesen, aber sicher nicht "verstanden". Dort steht u.a. "Eine Beratung zu Do-It-Yourself-Anfragen kann im Einzelfall erfolgen, wenn dem Nutzer angeraten wird, grundsätzlich Planer, Fachplaner und Fachunternehmen einzuschalten."
    Viel wichtiger ist aber was dort nicht steht, nämlich ein Verbot der Thematisierung. Ich kann hier so viele DIY-Anfragen stellen wie ich möchte, es könnte nur eben passieren, dass es darauf keine Antworten gibt, oder die entsprechenden Beiträge gelöscht werden (und vielleicht verlieren die Mods dann irgendwann auch mal die Geduld mit mir ;-) ).


    Aber selbst wenn tatsächlich Gefahr für Leib und Leben bestehen sollte, kann man nicht einfach schreiben "Sorry, so gern ich dir weiterhelfen würde, aber in diesem Fall sehe ich folgende Gefahren [...]. Unter diesen Umständen untersagen die Nutzungsbedingungen aus haftungstechnischen/ethischen Gründe eine Beratung durch das Forum und ich muss dir dringend empfehlen einen Profi zu konsultieren"?


    Das wäre um so vieles netter, als regelmäßig diesen Moment zu nutzen sich als überheblicher Paragraphenreiter zu präsentieren und den user verbal mit dem Gesicht in sein Häuflein zu drücken.



    Sorry fürs OT

  • Rekham - wenn einer der mods die geduld mit dir verliert, dann bist du auch schon aus dem forum raus.


    wir werden weiter auf die nub's hinweisen, ob es dir passt oder nicht oder weiter für hochnäsig hältst.


    immerhin hat einer die nub's heute begriffen!

  • Wer 30 x 30 Feinsteinzeug nicht in einem Nebenraum verlegen kann, bekommt eine dauerhaft funktionierende Versiegelung m.E. erst recht nicht hin.

    Fliesen bauen höher auf als eine 2K-Versiegelung. Unsere Fertiggarage hat deshalb eine 2K-Versiegelung erhalten.

  • Rekham, du fällst auch gerne als meckerer auf. außer dass ich bei meiner aufforderung hätte 'bitte' schreiben können, fällt mir nichts negatives an meiner aufforderung zur einsichtnahme in die nub's auf

  • "Aber du hast..."-Spielchen

    mit diesem spielchen hat bisher niemand begonnen!


    ich habe mir den schuh angezogen, da du die nub's für blöde ansiehst. wenn dir die nub's nicht gefallen oder nicht passen, dann musst du konsequenzen daraus ziehen.

  • der beitrag ist für mich sekundär - sein tonfall und die ausdrucksweise stören!

  • ....Hier steht ganz klar das DIY nicht thematisiert werden darf.
    Ich habe auch Fragen zu DIY, verkneife sie mir aber ich die NUBs gelesen und verstanden habe ...


    Ich zitiere aus den NUBs:
    >>Anfragen zu Do-It-Yourself – DIY – Vorhaben werdenim Forum nicht unterstützt und können ohne vorherige Ankündigung gelöscht werden, insbesondere, wenn gefährdende Situationen für Leib und Leben aus diesen Vorhaben resultieren. Eine Verpflichtung zur Löschung besteht seitens des Anbieters indes nicht. Eine Beratung zu Do-It-Yourself-Anfragen kann im Einzelfall erfolgen, wenn dem Nutzer angeraten wird, grundsätzlich Planer, Fachplaner und Fachunternehmen einzuschalten.<<


    So klar ist das nicht, dass "DIY nicht thematisiert werden darf".
    Es sind im Thread klare Hinweise gegeben, dass die Mumpe von einer Fachfirma werden soll. Außerdem besteht, da einem die Versiegelung nicht auf den Kopf fallen kann, keine Gefahr für Leib und Leben.
    Also alles gut.

  • Offtopic:
    Schade, dass in den Nutzungsbedingungen nicht steht, dass man sich an die anerkannten Regeln der deutschen Rechtschreibung halten muss. (aRdR)
    Ich beantrage hiermit das einzubauen.

    Durch Nutzung der üblichen Rechtschreibregeln wertschätze ich mein Gegenüber und es liest sich viel angenehmer.

  • Das gelegentlich thematisierte "wer-hat-wem-die-Schippe-weggenommen" - Sandkastengezanke hat wieder einmal einen Thread ereilt. Same procedure as every day/week.


    Danke für alle hilfreichen Antworten.