Reinigung ETERNIT-Rohr

  • Hallo GWS-Experten,


    im Zuge eines Hausverkaufs ist an einem ETERNIT-Rohr eine Leckstelle aufgefallen, welche die Bewohner jahrelang übersehen haben. Bei dem Gefälle vermute ich einen Rückstau und nun ist das beste "sauereifreie" Konzept für Rohrreinigung gefragt.

    • Wie sieht der Revisionsdeckel an der Muffe aus? Ist der bei dem knappen Abstand zum Rohr daneben voraussichtlich abzunehmen wenn man die in der Wand eingegipste Schraube freilegt oder steckt der Verschluss so tief in der Muffe, dass das eher unwahrscheinlich ist.
    • Kann man über das Fallrohr vom wandhängenden WC im 1. OG eine Fräsung riskieren, oder sind bei dem Winkel von fast 90°bei ETERNIT-Rohren Beschädigungen durch den Fräskopf vorprogrammiert?

  • Aehhh! Wirklich Eternit, sprich Faserzement??
    Kann die Bilder auf dem Smartie nicht richtig deuten!
    Wenn ja, dann entweder Demontage und Entsorgung durch Fachunternehmen oder Sanierung per Inliner!

  • alte faserzementrohre gehen vielfach kaputt, wenn von innen gereinigt wird. stand bei uns vor ein paar monaten auch an. es wurde gleich demontiert.

  • Aus der mehrfachen Erfahrung heraus, dass die meisten Handwerker sich weigern, solche Rohre instandzusetzen, weil sie sehr leicht brechen, würde ich unbesehen den Austausch empfehlen. Auch weiterer Ärger lässt sich so reduzieren. Eine sonderliche Lebenserwartung hat die Abwasserinstallation eh nicht mehr.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Fräsen könnte ich mir da kneifen ....
    Mit dem Hochdruckreiniger über den WC-Anschluss ist das maximale der Gefühle bevor Austausch angesagt ist.


    Reparaturen oder Teilstückaustausch ist immer ein riesen Geschiss .... dann besser gleich kompletter Austausch der zugänglichen Bereiche ... Betrieb suchen, der dafür nen "Schein" hat.


    Wenns "nur" ne Muffe ist dann könnte ne Wickelbandage aus selbstverschweissemdem Schrumpfband das Gerödel noch ne Weile am Leben erhalten.


    Gruß
    Achim Kaiser

  • der Austausch wird mich Sicherheit auch nicht einfach, die Anschlüsse kommen schräg aus der Decke. Wenn da eine Muffe kaputt geht, dann heißt es aufstemmen.
    Jochen

  • Danke für die Antworten!


    Sie bestätigen meine Bedenken bezüglich Fräsung und auch der Reinigung mittels Kette. Ob eine Hochdruckreinigung vom 1. OG oder über das Dunstrohr auf dem Dach reicht ist ungewiss und macht selbst wenn es klappen sollte die Leckstelle auch nicht dicht.


    Es läuft wohl auf eine Auswechslung der zugänglichen Rohre hinaus, was dem Verkäufer nicht gefallen wird. Auch kann man nur hoffen, dass der Installateur nicht in Kloakenwasser geduscht wird.

  • Sorry wenn ich das mal hier ausgrabe, aber wo genau steht beschrieben das Fräsen verboten ist. Wenn ich Tante Google anwerfe finde ich keinen konkreten Hinweis wo exiolit das stehen würde. Danke

  • Sägen , bohren und schleifen dürfte da aber drinn stehen .
    Zumindest sind arbeiten an Asbest verboten , wo Material abgetragen wird .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Wer fräst, trägt Material ab. Frag mal eine Rohrreinigungsfirma, ob die das machen...
    Die Antwort kenne ich...

  • Ok, ich glaube ich muss mich mal outen. Also ich arbeite bei einer Rohrreinigungsfirma. Mein Chef will, obwohl er immer behauptet das er 30 Jahre Berufserfahrung hat, nix davon wissen das es nicht gefräst werden darf. Und bevor ich auf die Barikaden gehe, möchte ich eben wissen wo das genau steht. Alles was ich mit dem Hinweis zu TRSG 519 finde ist das hier: Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten. So da steht jetzt nix von Fräsen an Abwasserleitungen. Zumindest finde ich es nicht. Deswegen hatte ich gehofft hier eine Antwort zu erhalten

  • und als was würdest du hochdruckfräsreinigung einordnen?
    Ist ja irgendwie doch instandhaltung.und wer das materil kennt ,weiss dass dabei materal abgetragen wird

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Prinzipiell sollten alle Arbeiten unterbleiben, die zu einer Beschädigung des asbesthaltigen Materials führen können. Ich kenne das Verfahren des Fräsens zur Rohrreinigung nicht, aber wenn es dazu führen kann, dass die Oberfläche des Rohres angekratzt wird, dann sollte man diese Methode unterlassen. Erkundige dich doch mal bei deiner Berufsgenossenschaft. Die haben Sicherheitsunterlagen zu deinem Job. Dort müsste auch der Umgang mit solchen Rohren beschrieben sein.


    Dir sollte auch deine eigene Gesundheit am Herzen liegen, allein von daher solltest Du dich darum kümmern. Niemand bekommt für seinen Job so viel Geld, dass es wert wäre seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Im Zusammenhang mit stark asbesthaltigem Fensterkitt eines 50er-Jahre-Gebäudes habe ich mich einmal intensiv mit Asbestsanierungen beschäftigen müssen. Damals habe ich überrascht festgestellt, dass unter bestimmten Umständen zerspanende Arbeiten an asbesthaltigen Baustoffen unter fließendem Wasser zulässig sind, wenn dieses danach aufgefangen und aufbereitet wird. Ob das auch für Hochdruckwasserstrahlen gilt ... keine Ahnung.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ob das auch für Hochdruckwasserstrahlen gilt ... keine Ahnung.

    Er sprach von fräsen! Unsere Rohrreinigungsfirmen unterlassen das tunlichst.
    @Frau Maier, ja, [definition=18,0]BG[/definition] würde sich aber sowas von fix darum kümmern...

  • Er sprach von fräsen! Unsere Rohrreinigungsfirmen unterlassen das tunlichst.

    und jemand anderes meinte

    Ich habe den Eindruck das es dem Fragesteller um das Rohrreinigen mittels "Dreckfräse" , Hochdruck, gehen könnte?

    Das ist Hochdruckstrahlen und hat mit "Fräsen" im eigentlichen Sinne nur Ähnlichkeit, aber ich verstehe davon nicht so viel. @Salamanderhaar ist in diesem Forum der Experte zu diesem Thema. Frage ihn im Zweifel direkt an, bisher habe ich ihn dazu als sehr hilfsbereit erlebt!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

    Einmal editiert, zuletzt von Skeptiker ()

    • Kann man über das Fallrohr vom wandhängenden WC im 1. OG eine Fräsung riskieren, oder sind bei dem Winkel von fast 90°bei ETERNIT-Rohren Beschädigungen durch den Fräskopf vorprogrammiert?

    !!!


    ---------- 9. September 2017, 17:54 ----------


    Eternit verabschiedet sich beim fräsen auch gerne ganz, dann ist das Maleur groß

  • Ja, ich kann schon lesen, aber im Zusammenhang mit Rohren und gelben Reinigungsgeräten meint "Fräskopf" bzw. "Dreckfräse" rotierende Düsenpaare und diese speien Wasser aus und sind etwas völlig anderes als die immer spanenden Fräsköpfe bspw. einer Oberfräse.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ich kann dir aus Erfahrung sagen, das Du diese Leitungen ab einem gewissen Stadium nicht mehr ohne mechanische Bearbeitung frei bekommst. Wir hatten in letzter Zeit mehrere solcher Fälle, da kam dann der zertifizierte Entsorger und wir haben anschliessend neu gemacht. War ein Heiden Aufwand mit Umzug ins Hotel etc.!

  • 20150326_bonner.pdf


    Darin auf Seite 8:

    Zitat von Vortragsskript

    Aber: bei Sanierung und Instandhaltung kein Einsatz von Arbeitsverfahren, die zu einem Abtrag der Oberfläche führen – dazu zählen Abschleifen, Druckreinigen, Abbürsten und Bohren

    Aber, es gibt "Geprüfte Arbeitsverfahren geringer Exposition", insbesondere hier zutreffend die BT 29,

    • die Hochdruckreinigung von Abwasserkanälen aus Asbestzement (BT 29).

    die dessen ungeachtet mit deutlich reduziertem Schutzaufwand ohne Gesundheitsgefahren angewandt werden können und dürfen. Ob diese im konkreten Fall anwendbar sind, kann ich nicht bewerten. Aber generell ausgeschlossen sind ASI-Arbeiten an asbestzementhaltigen Bauteilen eben nicht. Hierzu sollte aber immer eine fachkundige Person mit Ausbildung nach TRGS 519 hinzugezogen werden!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • hallo zusammen ,
    Die eternit rohre sind aus asbestfaserzement das heist wen mann sie schneidet oder beschädigt treten die fasern frei und wird beim einatmen die lunge schädigen daher krebserregend .
    Wenn man sie fräst zum rohrreinigen und mit wasser spült sezen sich keine fasern frei aber da dias rohr sehr gebrächlich ist würde ich es nicht empfehlen .
    Alte rohre durch fachfirma für asbestentsorgung raus machen und mit kunstoffrohren ersetzen .
    Da die asbestrohren innen rauh sind wird sich immer wieder zeitnah zusetzen kunstoffrohre sind innen glatwandig und bei richtiger dimensionierung wartungsfrei .