Öffentliche Straße entwässert auf unser Grundstück

  • Heute mal wieder halbwegs ordentlich was vom Himmel herunter und es fiel mir wieder auf, dass ein Randstein gleich mit der Entwässerungsrinne der Straße ist und dann eine schöne Menge zu uns läuft.


    Ich überlege nun, ob ich den Tiefbordstein raus reiße und etwas höher setze (wenn ich den gut ab bekomme).


    Mich interessiert aber auch, wie es rein rechtlich ausschaut? Muss die Stadt hier etwas beheben?


    Will aber normal hier keinen von der Stadt haben, denn die Tiefbordsteine sind vielfach beschädigt (Kanten gebrochen), weil man so klug war und die Straße/Wege fertig gestellt hat bevor die Häuser gebaut wurden...


    Zudem waren Entwässerungsrinnen bei Carports/Garagen vorgeschrieben, aber es hat sich inklusive unsereiner keiner dran gehalten (getrenntes System vorhanden, daher an sich eh Unsinn).


    Daher ist es erstmal eine rein hypothetische Frage, weil wir grad eh am pflastern sind und noch gut an alles dran kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von R.B. ()

  • Die gehören der Stadt - also dort mal anfragen?

  • Ja. Jedenfalls nicht einfach Hand anlegen. Würde Dir auch nicht gefallen, wenn Dein Nachbar an Deinem Eigentum herummanipulieren würde.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • Ist nach meinem Verständnis nicht ganz das gleiche, aber juristisch natürlich schon - zumal ich einen schlechten Zustand ja verbessern würde. Und nix beschädigen...


    Aber ich frag sonst mal morgen an.

  • Man hat ja ein Wasserführung vorgesehen. Diese ist jedoch auch nur bedingt aufnahmefähig. Bei Starkregenereignissen der Größe x sind diese einfach nicht mehr ausreichend. Frage ist natürlich auch, inwieweit sind durch Schwerlastverkehr Tiefborde auch verdrückt worden.


    Man kann mit solchen Aktionen auch schlafende Hunde wecken. Ich erinnere mich an ein Baugebiet, wo versickerungsfähiges Pflaster vorgeschrieben war. Hat sich keine Sau dran gehalten und alle schön richtung Straße natürlich. Danach durften aber viele Ihre schöne Auffahrt aufreißen und Aufnehmen....


    Der Auslöser dieser Aktion wohnt da heute nicht mehr.. ;-)

    Ich hasse schleimerei. Aufm Bau wird Tacheles geredet

  • weil man so klug war und die Straße/Wege fertig gestellt hat bevor die Häuser gebaut wurden...

    nur weil die strasse schon fertig ist , bevor gebaut wird , heisst es nicht , dass man sie ruinieren darf.


    soetwas kann und muss man schützen.

    denn die Tiefbordsteine sind vielfach beschädigt (Kanten gebrochen)

    könnte bedeuten , dass die ganze kannte früher höher war und dass das wasser jetzt aufs grundstück läuft , weil .....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Ne, es braucht nur normal regnen und es läuft rein - der Tiefbord ist eben mit der Entwässerungsrinne an der Stelle.


    Schwerlastverkehr gab es an der Stelle nie.


    Aber genau das mit den schlafenden Hunden ist es, was mich noch zögern lässt. Noch habe ich ja sowohl Carport als auch Auffahrt nicht gepflastert, also kann auch keiner was sagen. Nur die Beschädigungen überall an den Bordsteinen sind so oder so da....


    Allerdings kann es auch sein, dass die Straße eh nochmal neu asphaltiert werden muss, weil an diversen Punkten Pflanzen die Decke durchbrechen und es vor Ablauf der Gewährleistung gemeldet wurde und auch ein Gutachter mit Probenentnahme vorbei kam.


    @wwi:


    Nein, da ist an der Stelle nix gebrochen und es ist da eine Anschlussstelle mit zwei Tiefborden, die beide halt nach unten gehen.


    Mag sein, dass man das schützen kann/muss, aber das war schon alles kaputt als wir das [definition=52,1]Grundstück[/definition] kauften. Und nun mit der Zeit halt noch mehr - bei allen anderen leider auch.


    Hatte nur einen Vorteil: Man wusste 100 pro die fertige Höhe :).

  • weil an diversen Punkten Pflanzen die Decke durchbrechen

    deutet für mich in richtung meiner vermutung , nur brechen die pflanzen nichts durch , sondern wachsen aus rissen , die durch baustellenlieferverkehr verursacht wurden ...

    Schwerlastverkehr gab es an der Stelle nie.

    das baumaterial ist wie hingekommen ?

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Der Asphalt geht wie ein Vulkan hoch und genau in der Mitte kommt ne Pflanze hoch - das kann man in verschiedenen Phasen hier wunderbar beobachten.


    Es wurden dann an mehreren Stellen so eine Art Kernlochprobebohrungen mit Materialentnahme gemacht - ich würde als Laie mal sagen, dass die Stadt das kaum macht, wenn es so offensichtlich ein Nutzungsproblem wäre, oder?


    Da ich in einer Sackgasse wohne, kann ich Dir sagen, dass an der Stelle nie was angeliefert wurde das war immer weiter vorne.

  • Kanten von Randsteine gebrochen.
    Da bist du bei uns in der Gemeinde ein 1000 los.Bei einem.


    Bei uns hat die Gemeinde eine Rille/Rinne in den Asphalt gefräst.Der zum Schacht führt.


    Wenn von deinem [definition=52,1]Grundstück[/definition] kein Wasser zur Straße darf,dann gilt das auch andersrum.

  • Hier ist neben dem Asphalt ein etwas tiefer gesetztes Pflaster als Entwässerungrinne - was auch sehr gut funktioniert, weil alles schon abschüssig verläuft.


    ---------- 17. Juli 2017, 22:09 ----------


    Da sich niemand bei der Stadt scheinbar dafür interessiert hat, habe ich das Teil heute nach den Überschwemmungen der letzten Tage kurzerhand selbst ausgegraben und neu gesetzt.


    Habe Stunde Arbeit und nun sitzt es ordentlich.

  • Wem soll was missfallen? Also ganz ehrlich gemeint - man sieht ja gar nix :).


    Nebenbei bemerkt: Da war nicht mal Beton unter dem Bordstein...nur ne schmale Stütze...

  • Nette Nachbarn, Spaziergänger ...
    Irgendwo ist immer ein Arschloch unterwegs.


    Daher würde ICH das nicht machen sondern es regelkonform weiter geben.
    Wenn Sie dir erlauben es selbst zu machen ist es kein Ding.
    Aber blinder Aktionismus bringt meist nichts als Ärger

  • Tjo, mir wurscht - hier gibt es noch genügend Menschen :). Hab es ja versucht, aber bevor ich mich mit denen länger rumschlage und mir die Soße ständig aufs [definition=52,1]Grundstück[/definition] läuft...?


    Wie gesagt, es ist ja gar nix mehr zu sehen. Und wo kein Schaden...