Im Neubau noch klassische Rollokästen mit Gurt verwenden?

  • Guten Abend Forum,


    würdet ihr im Neubau eines EFH noch klassische Rollokästen mit Gurt verwenden?
    Oder hat man dann Problem der Luftdichtigkeit?


    Sollte man gleich auf elektrische Rollos gehen, trotz höherer Anschaffungskosten?


    Vielen Dank im Voraus!


    Viele Grüße

  • In Anbetracht des mittlerweile nicht mehr so großen Aufpreises (üblicherweise) würde ich immer zu elektr. betriebenen Rolläden neigen. Der Komfortgewinn ist immens. Man muss aber natürlich auch die höhere Fehleranfälligkeit und ggf. Wartung berücksichtigen. Ist wie bei allen Sachen: wenn man vernünftige Qualität von erfahrenen Fachhandwerkern verbauen lässt hat man lange Ruhe.
    Und die Akzeptanz von Rolladengurten bei der Regierung daheim ist auch nicht die größte (meine Erfahrung)...

  • Ich hab el. Antriebe an einigen Stellen eingespart und ärgere mich nahezu jeden Tag darüber.
    Heute würde ich zumindest alle Fenster, die regelmäßig verschattet werden, mit el. Antrieben ausrüsten lassen.
    Andere Fenster in Bad, Flur Küche etc. haben bei mir zwar aus Einheitlichkeitsgründen auch Rollläden, aber die habe ich noch nie benutzt. Da würde ich mir auch heute noch die el. Variante sparen.

  • Andere Fenster in Bad, Flur Küche etc. haben bei mir zwar aus Einheitlichkeitsgründen auch Rollläden, aber die habe ich noch nie benutzt.

    Vielleicht würdest Du sie benutzen, wenn die Kurbelei nicht wäre?

    __________________
    Gruß aus Oranienburg
    Thomas

  • Vielleicht würdest Du sie benutzen, wenn die Kurbelei nicht wäre?

    Nein, definitiv nicht. Wenm ich das gleiche Haus nochmal bauen würde, würde ich die Rolläden im EG Nordseite (2x Küche, 1x Flur, 1x WC) komplett weglassen. Für das gesparte Geld hätte ich dann die 4 Fenster in den Kinderzimmern elektrifizieren können und es wäre perfekt. Aber wer baut beim ersten mal schon ein perfektes Haus...

  • Na ich behaupte mal, solche fehler passieren, weil heute auch sehr schnell gebaut wird. Da bricht man manchmal Entscheidungen schnell übers Knie, ohne sich vorher viele gedanken über Sinn oder unsinn zu machen.


    Was Rolläden angeht, wenn du dich da nicht festlegen kannst, ob altmodisch oder nicht, leg zumindest leerrohre und dosen dafür.
    nichts ist schlimmer als zu wenig leerrohre.
    bei der Geschichte war ich mir lange auch unsicher, was die anordnung der Schalter betraf.
    Ich hab dann an jedem Fenster (mit Rollo) einen Schalter und einen für den ganzen raum an der Türe vorsehen lassen.
    Somit kann man einzeln wählen welcher hoch/runter soll, oder das ganze Zimmer entsprechend ansteuern. (wäre mit Funk natürlich einfacher, aber Kabel is nunmal Kabel) :P

    Manche Diskussionen dauern länger als das handwerkliche probieren und ausführen. :sos::lol:

  • am besten keine rolläden und einen außenliegenden sonnenschutz. damit ist man flexibler bei licht und schatten.

  • Na ich behaupte mal, solche fehler passieren, weil heute auch sehr schnell gebaut wird. Da bricht man manchmal Entscheidungen schnell übers Knie, ohne sich vorher viele gedanken über Sinn oder unsinn zu machen.

    Mag' auch sein. In meinem Fall habe ich mir durchaus Gedanken gemacht: Ich hatte vorher in meiner ETW Rolläden mit Gurtbedienung. Die waren perfekt zu bedienen, hatten aber 2 Probleme: Die auf den Fensterrahmen geschraubten Aufputzwickler waren sehr Fehleranfällig und sahen nicht besonders gut aus. Schlimmer: Morgens im Winter den Rolladen hochziehen heisst gleichzeitig den eiskalten Gurt nach innen ziehen. Da ist dann am Gurt und in der Fensterleibung schnell Luft kondensiert und mit der Zeit gab's Stockflecken/Schimmel am Gurt UND Leibung. Gurte kamen also nicht mehr in Frage. Also Kurbeln, die haben keine solchen Probleme. Dummerweise sind Kurbeln das Nervigste was man haben kann, wenn man regelmäßig mehr als einen Rolladen bedienen will...

  • Achso...
    ja Kurbeln kenn ich nur von den Markisen...
    das Innen, neeee, das wäre nicht meins. Der Gut geht mit einer Hand zu bedienen, kurbeln. ja das ist nicht schön.


    Wenn ich das ja richtig deute, werden ja nun schon Vorsatzrolläden unter "Sonnenschutz" geführt...
    ODer ist ein Rolladen kein Sonnenschutz? Egal ob im Mauerwerk oder davor...

    Manche Diskussionen dauern länger als das handwerkliche probieren und ausführen. :sos::lol:

  • Achtung Laie ...


    Sind die Kosten bei elektr. Rolladen denn so viel höher?


    Was ist am Material anders? Bei elektr. braucht es ein Wellenmotor, paar Kabel, und ein Schalter, beim Manuellen braucht es Gurt, und Wickelvorrichtung (20 EUR?).
    Einbau (Laienmeinung) fände ich einfacher bei Elektrischen, Deckel zu Affe Tot, bei den Gurt Gedöns Durchdringung und das Gurtteil immer im Weg.


    Wir haben in unserem Altbau alle Rolladen Antriebe ersetzen lassen gegen Elektrisch, vielleicht jetzt nicht der Nun Plus Ultra Hersteller, aber wir haben 50 EUR pro Motor bezahlt (mit 10 Jahre Garantie) + Einbaukosten, die sich in Grenzen hielten weil Rolladenkästen ja schon alle vorhanden waren, und Elektrik /Leitungen im Haus eh alle neu gezogen wurden. Den Teil den wir neugebaut haben, haben wir Fenster mit integrierte(Vorsatz) Elektr. Rolladen gekauft, kam auch nur 100-200 mehr als Ohne Rolladen.

  • 750 Euro haben uns die E-Motoren an 9 Fenstern gekostet (plus 3 mal Raffstore) - das war allerdings kein Aufpreis, sondern der Preis.


    Niemals Kurbel/Gurt in der heutigen Zeit...

  • am besten keine rolläden und einen außenliegenden sonnenschutz. damit ist man flexibler bei licht und schatten.

    so pauschal würd ich das nicht unterschreiben.
    Ich habe beides: Raffstore und Rolläden.


    Raffstore ist super zur Lichtsteuerung, hat aber auch den Nachteil, dass sie langsamer sind als el.Rolläden. Kann schon nerven, wenn man vor der HST steht und raus will, aber erst der Raffstore hochzuckelt. Der el. Rolladen an der Haupt-Terrassentür ist da deutlich flotter.
    Zudem sind sie deutlich windanfälliger und ich bin mir sicher, die Rolläden halten länger. Rolläden machen auch lichtdichter (finde ich im SZ als essentiell) als RS.


    Sicher gibt es noch andere "außenliegnde Sonnenschutz" Systeme (z.B. Schiebe-Läden), die aber auch wieder andere Vor - und Nachteile haben

  • Ich stimme Zellstoff zu:


    Wir haben hier im Gebäudebestand in den Neubauten sowohl Raffstore als auch Rolläden verbaut. Raffstore sind um einiges anfälliger für Störungen/Defekte. Die Zahl der Störfälle bei Rolläden ist nicht nennenswert...

  • ich habe meine raffstores jetzt 20 jahre und hatte bisher keine störung. die geschwindigkeit ist mir egal, das stört mich nicht. die totale verdunkelung brauche ich nicht, da ist mir die luftdurchgängigkeit zur nachtbelüftung wichtiger.

  • man sollte die Punkte aber benennen, denn anderen sind diese evtl. wichtiger als Dir und nicht pauschal "am besten keine Rolläden...."
    Und dass sich Deine RS in 20a Jahren bei entsprechend Wind nicht einmal "verhakt" haben und manuellen Eingriff brauchten, glaub ich einfach mal nicht...
    Zur "Nachtbelüftung" empfehle ich übrigens eine KWL, dann bleibt auch der Lärm draussen, egal ob von Industrie, Auto oder Vögel ;)

  • hat sich bisher nicht einmal verhakt. das ist eben für mich flexibler und ist auch für mich der grund - niemals rolläden. ich habe von den dingern komplett abstand genommen. KWL kommt für mich nicht in frage. schall ist für mich kein problem. wir hören in der ferne die s-bahn alle 20 minuten und morgens die piepmätze. autoverkehr nach windrichtung, aber dann ganz schwach.

  • übe dich in geduld und schenk die wartezeit deiner tochter, sie dankt es dir mit einem lächeln.

  • was ist in der heutigen Zeit so besonders?

    du steuerst die rolläden vom handy aus, mach das mit einer handkurbel!


    klar, du rufst deine frau vom handy aus an und sagst, schatz, dreh mal die rolläden hoch. dann hast du das auch vom handy aus gesteuert, das geht sogar ohne schmartfone!

  • Das ist doch Unsinn - es ging um elektrische oder manuelle Rolläden.


    Und ich meinte mit heutzutage, dass das kein Luxus sondern Standard ist, weil das nix mehr kostet.

  • Guten Abend,


    so wie ich das lese spielt eine mögliche Luftdurchlässigkeit über den Gurt und damit Durchbrechung der thermischen Hülle des heutzutage recht dichten Hauses keine Rolle.


    Die Kosten vom elektrischen Antrieb fallen nicht so ins Gewicht, viel mehr ist die elektrische Zuleitung finanziell ausschlaggebend. Wenn man nicht sowieso ein Smarthome geplant hat, wären das die größeren Zusatzkosten.

  • Guten Abend,


    so wie ich das lese spielt eine mögliche Luftdurchlässigkeit über den Gurt und damit Durchbrechung der thermischen Hülle des heutzutage recht dichten Hauses keine Rolle.

    Wenn ich höre über was die anderen philosophieren, dann ist dieses Thema komplett unbeachtet geblieben.
    Das ist in meinen Augen Grund Nummer 1 um elektrische Rolladen zu wählen.
    Ich verkaufe in Neubauten ausschließlich Rolladen mit Außenrevision und elektrischem Antrieb, alles andere ist meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß.

  • naja, es gibt selbst in neubeuten bauherren/und innen,
    die möchten an ihrem aktuellen wettergeschehen aktiv
    teilhaben.
    ohne smartphone und elektrisch betriebenen rolläden.
    so selten sind die nicht.

  • Das tust Du auch mit elektrischen Rolläden...

  • Und dass sich Deine RS in 20a Jahren bei entsprechend Wind nicht einmal "verhakt" haben und manuellen Eingriff brauchten, glaub ich einfach mal nicht...

    hallo
    du behauptest einfach sachen von denen du keine ahnung oder mit denen du keine erfahrung hast.


    ich hab z.b. 1979-1980 gebaut und auch aussenjalousien oder raffstores eingebaut und bis heute hat sich da nix verhakt oder ausgehängt. die einzige wartung bestand in etwas fett am umlenkgetriebe des kurbelantriebes. damals waren e-antriebe purer luxus und gurt oder die damals üblichen rollladenkästen aus versteinertem sauerkraut kam aus energiegründen nicht in frage.
    an meinen bauten funktionieren alle aussenjalousien bis jetzt problemlos.
    ich kenne nur einen schaden wo eine sekretärin das schwingfenster bei geschlossener jalousie geöffnet hatte.


    gruss aus de palz

  • du behauptest einfach sachen von denen du keine ahnung oder mit denen du keine erfahrung hast.


    sorry gunther, aber das ist jetzt auch "a Schmarrn".
    Ich denk schon, dass ich a) etwas Ahnung und b) etwas Erfahrung mit dem Thema hab.


    Ernsthaft behaupten, dass Raffstore und Rolläden sich bzgl. windanfälligkeit (und die Probleme daraus) nicht unterscheiden, ist schon mutig.
    Müssen also Deiner Meinung nach Raffstore und Rolläden nach Herstellerangaben bei den den gleichen Windlasten eingfahren werden um Schäden zu vermeiden?