Terrassenhebeschiebetür blockiert bei Sonneneinstrahlung

  • Hallo zusammen,


    bei uns klemmt jedesmal die Terrassenschiebetür am Nachmittag, wenn die Sonne lange Zeit drauf scheint. Dann bekommen wir die Schiebetür maximal einen halben Meter aufgeschoben, bis sie dann blockiert. Mit entsprechender Gewalt und Kraft könnte man die Tür sicherlich noch ein Stückchen weiter aufschieben.


    Der Vorschlag vom Fenster- und Türenbauer ist es nun, den Rahmen in der Höhe 3 mm kürzer bauen zu lassen und die bisherige Scheibe zu verwenden. Für mich klingt das erst einmal plausibel, allerdings habe ich Befürchtungen, dass die Tür dann nicht mehr so gut abdichtet, wenn 3 mm in der Höhe fehlen, was ja im Winter nicht so toll wäre.


    Jetzt würde ich gerne wissen, was die Experten dazu meinen. Ist das Vorgehen so ok?


    Falls Ihr noch weitere Informationen zur Schiebetür benötigt, lasst es mich wissen.

  • Grösse, Material, Farbe, Foto, Befestigung (auch oben) ?????


    So ist die Frage, kann ein roter Kraftwagen ein PKW sein. Antwort: Vielleicht! Es kann auch ein roter LKW, Kraftomnibus, Transporter sein.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Wegen 3mm das Element neu bauen?
    Wie groß ist das Element? Welche Farbe?


    Den Zusammenhang zwischen der Höhe (3mm mehr oder weniger) und der Abdichtung kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Ich hätte eher Sorge, ob die "alte" Scheibe nachher nicht einen zu geringen Abstand zu den Profilen aufweist (Einstand), und dies bei Längenänderungen der Profile zu einem Schaden an der Scheibe führt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • ...hätte ich auch selbst drauf kommen können, dass ihr ohne weitere Informationen... ;-)


    Die Größe ist ca. 2 x 2 m und der Rahmen besteht aus Kunststoff in der Farbe anthrazit (was sicherlich die Erwärmung begünstigt, wenn die Sonne drauf knallt).


    Zur Befestigung kann ich im Moment nichts sagen. Innen haben wir einen Hebel, den wir um 180°nach unten legen, sodass sich die Tür anhebt und dann aufgeschoben werden kann.

  • 3fach verglast? (Gewicht)


    Hat der FB schon versucht, den Flügel zu justieren? Dieser lässt sich meist im Bereich +-2mm (oder etwas mehr) in der Höhe einstellen. Evtl. kann man den Flügel noch 1 oder 2mm absenken. Wenn hier natürlich schon alle Optionen ausgereizt sind..... ?(

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Keine Ahnung ob 3-fach verglast, aber sehr schwer...


    Der FB hatte schon versucht zu justieren, konnte aber nichts erreichen und deshalb kam die Aussage der FB Firma, einen "niedrigeren Rahmen herstellen zu lassen"



    hallo
    versuch mal den hebel nicht 180°nach unten zu drehen und dannn die tür zu öffnen.


    gruss aus de palz

    Dann bekomme ich die Tür nicht auf, weil die Tür doch eingehakt ist.

  • wie breit ist die fenstertür, denn? -2m, 2.20m?


    moderne fensterelemente in dieser abmessung wiegen
    einiges, anthrazit und sonnen- einstrahlung kommen nach dazu.


    der fensterbauer sollte es aber dennoch, eigentlich justiert bekommen.
    rahmen kürzen, bei erhaltung der verglasung, halte ich für
    eine schnapsidee.

  • 2 m Breite und Höhe könnte hinkommen. Müsste zuhause mal nachmessen.


    Wie schon gesagt, der FB war zum Justieren da, hat es aber nicht geschafft, die Tür so einzustellen, dass bei voller Hitze nichts mehr klemmt. Ab dem Nachmittag knallt die Sonne voll drauf, verschwindet dann hinter einem Nachbarhaus (dann geht die Tür wieder etwas besser) und kommt scheint dann wieder bis fast zum Sonnenuntergang auf die Türe. Und der anthrazitfarbene Rahmen macht bestimmt auch viel aus.


    Das heißt, wenn der FB den Rahmen verkleinern möchte, dann muss er auch die Verglasung verkleinern?


    Und bzgl. Dichtigkeit im Winter muss ich mir keine Sorgen machen?

  • Dann bekomme ich die Tür nicht auf, weil die Tür doch eingehakt ist.

    Dann halt 180 Grad, öffnen so weit es geht, und dann hebel langsam zurück, so dass die Tür sich zwar wieder etwas absenkt, aber unten immer noch auf den Rollen fährt.
    Nur als workaround, nicht als Lösung.

  • Und bzgl. Dichtigkeit im Winter muss ich mir keine Sorgen machen?

    ich würde mir schon sorgen machen, winter wie sommer,
    wenn mir da einer, an meinen fenstertürenrahmen herumsäbelt/die rahmen kürzen möchte.

  • Wenn der FB alle Möglichkeiten ausgereizt hat, dann muss eben ein neuer Flügel gemacht werden. Ob die bestehende Scheibe weiter verwendet werden kann, da melde ich vorsorglich mal Zweifel an. Eine 3fach Scheibe reagiert schon empfindlich auf Temperaturdifferenzen, und wenn die dann noch ohne ausreichend Abstand in die Profile gespannt wird, deren Länge sich ändert, dann weiß ich nicht, wie lange das die Scheibe überlebt.


    Grob geschätzt, ändert sich die Höhe um etwa 2mm zwischen Winter und direkter Sonneneinstrahlung im Sommer (angenommen mal 80K). Wenn der Effekt nur bei direkter Sonneneinstrahlung auftritt, dann kann es sich nur um Zehntel Millimeter handeln (dT vielleicht 30K).

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Dann halt 180 Grad, öffnen so weit es geht, und dann hebel langsam zurück, so dass die Tür sich zwar wieder etwas absenkt, aber unten immer noch auf den Rollen fährt.Nur als workaround, nicht als Lösung.

    Jetzt habe ich es verstanden. Muss ich später mal versuchen, wenn ich zuhause bin.


    Ich frage mich, wie die Tür klemmt. Dehnt sich die Tür nur nach oben und nach unten aus und deswegen ist bei angehobener Tür kein Verfahren mehr möglich?


    So wie ich den FB verstanden habe, soll nur ein neuer Flügel mit 3 mm geringeren Abmaßen hergestellt werden unter Verwendung der bestehenden Scheibe.


    Das heißt die Ausdehnung zwischen Sommer und Winter ist viel größer als die temporäre Ausdehnung am Nachmittag, wenn die Sonne draufscheint? (obwohl der Rahmen ziemlich heiß wird).

  • Jetzt habe ich es verstanden. Muss ich später mal versuchen, wenn ich zuhause bin.
    Ich frage mich, wie die Tür klemmt. Dehnt sich die Tür nur nach oben und nach unten aus und deswegen ist bei angehobener Tür kein Verfahren mehr möglich?

    oder sie bleibt irgendwo hängen, oder das Rahmenprofil ist unzureichend befestigt (Längenausdehnung führt dazu, dass es sich durchbiegt).
    Aus der Ferne...... :haue:

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ob der 3 mm kleinere Flügel eine Lösung ist, ist so nicht zu sagen. Erstmal muss der Grund gefunden werden, warum das Element auf Wärme so reagiert.


    Miß mal (mit dem selben Meßgerät!) morgens, wenn die Tür aufgeht:
    a) das Höhenmaß des Schiebeflügels
    b) das lichte Höhenmaß des Rahmens


    Am besten unten immer einen Punkt suchen, wo zu Zollstock oder Latte aufsetzen kannst (mit Stück Klebeband markieren) und oben ein Stück Klebeband ankleben und einen Strich bei XYZ, 0 oder XYZ,5 cm machen, Dann siehst Du gut, was sich da wie verändert.
    Vielleicht wächst der Flügel in der Höhe um einen mm und der Rahmen senkt sich um einen mm und bumms - es klemmt.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • ich werds versuchen. Ist halt schwierig festzustellen, wo es klemmt, wenn ich die Türe aufschiebe und es dann auf einmal klemmt.

  • ich werds versuchen. Ist halt schwierig festzustellen, wo es klemmt, wenn ich die Türe aufschiebe und es dann auf einmal klemmt.

    Ja, wie äußert sich das nun? Oben schreibst Du, dass man den Flügel vermutlich noch weiter öffnen könnte, dann aber nur mit etwas Gewalt. Das würde darauf hin deuten, dass der Flügel irgendwo streift.
    Wenn es aber "plötzlich klemmt", dann wäre auch denkbar, dass der Flügel gegen irgendwas stößt. Im zweiten Fall könnte man einmal den Flügel ausbauen und nachschauen, evtl. ist es nur eine Kleinigkeit. Ob der FB das gemacht hat, das weiß ich nicht. Wenn er alleine war, dann eher nicht.


    Zum Rahmen, da sollte man einmal nachschauen, ob dieser ordnungsgemäß befestigt wurde. Vielleicht wurde bei der Montage gespart, so nach dem Motto, "eine Schraube reicht auch". ich denke aber, dass dem FB das hätte auffallen müssen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Der Flügel stößt definitiv nicht gegen etwas. Dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich schiebe auf, nach einem halben Meter wird es immer schwerer und dann blockiert die Tür. Jetzt weiß ich nicht ob ich dann noch mehr Kraft aufwenden soll um die Tür ganz aufzuschieben oder nicht.


    Aber es ist nicht so, dass etwas blockiert und es geht nicht mehr weiter.


    Der FB konnte die Tür nicht ausbauen, weil er alleine war. Vielleicht bekommt man mehr Erkenntisse, wenn der Flügel ausgebaut wird.


    Ich schaue mir das noch mal an, nehme die Maße und schreibe morgen dazu.


    Vielleicht ist es auch so, dass ich es mit genügend Kraft schaffe über den Punkt, an dem die Tür klemmt, hinwegzu kommen.

  • Auf dem Bild scheint oben ein Rollladen zu sitzen. Also oben vermutlich gar nicht befestigt! Ein Rollladenkasten mit 4 m Spannweite ist schon sportlich. Kann auch sein, dass der da Beilhilfe zum Verbiegen leistet

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Vielleicht ist es auch so, dass ich es mit genügend Kraft schaffe über den Punkt, an dem die Tür klemmt, hinwegzu kommen.

    Wäre zwar möglich, würde ich aber nicht machen, bevor ich nicht die Ursache kenne. Hier ist der FB in der Pflicht. Ist das Element noch in der Gewährleistung? Wenn ja, dann zurücklehnen und der FB soll das Problem lösen. Maße überprüfen ist schon mal OK, dabei kann man nichts kaputt machen. ;)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Der Flügel stößt definitiv nicht gegen etwas. Dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich schiebe auf, nach einem halben Meter wird es immer schwerer und dann blockiert die Tür.

    dann "sackt" sie ab, die fenstertür.
    so eine fenstertüre mit ca 2.20m wiegt einiges.


    da muss man nach den haltepunkten des fensterelements
    schauen. wie wurde das element befestigt/eingebaut?


    der fensterflügel, kann vermutlich am wenigsten dafür, der gibt nur nach.

  • Bei 3fach Verglasung wiegt alleine die Scheibe im Flügel um die 120kg,dazu Profile, Beschläge und die ganze Mechanik, dann sind wir jenseits der 150kg.


    Wenn es aber oben kratzt, dann hat das Gewicht des Flügels weniger damit zu tun. Ob es nun kratzt weil der Flügel sich in der Höhe ausdehnt, oder das Rahmenprofil sich mangels Befestigung nach unten beult, das sieht man aus der Ferne nicht, evtl. ja beides.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Es gibt neue Erkenntisse...


    Der Reihe nach


    Es ist richtig, oben sitzt ein Rolladen allerdings sind es zwei unterschiedlich verfahrbare Rolläden pro Flügel


    An der Stelle, wo die Tür blockiert, habe ich den Hebel vorsichtig nach oben bewegt und nach einer minimalen Bewegung lässt sich die Tür problemlos weiter auffahren.


    Ich habe die Tür auch über den Klemmpunkt mit "etwas mehr Kraft" hinweg bewegt und auf dem restlichen Stück bis sie ganz offen ist, lässt sie sich problemlos bewegen.


    Rahmen und Tür habe ich jeweils bei voller Sonneneinstrahlung und heute morgen gemessen. Bei voller Sonneneinstrahlung sitzt die Tür 1 mm höher als heute morgen. Die Maße des Rahmens sind unverändert. Ich weiß aber nicht, ob sie der Flügel selbst ausdehnt oder etwas anderes, da ich vom Boden bis Oberkant Flügel gemessen hatte und es da einen Unterschied von 1 mm gibt.


    Bei dem geringen Maß und weil man die Tür nur minimal anheben muss, glaube ich mittlerweile nicht, dass ein neuer Rahmen notwendig ist.

  • hmmm....1mm. a muggaseggele wie der Schwabe so schön sagt.


    Wenn der Flügel vor dem kritischen Punkt, und danach, richtig läuft, dann schaue Dir mal den Rahmen an, ob und wie der verschraubt ist. Vielleicht biegt er sich ein wenig nach unten durch und man kann ihn einfach wieder festziehen, so dass er den Millimeter nach oben kommt.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Soll am besten der FB machen, da wir noch im ersten Jahr der Gewährleistung sind. Aber das könnte sein, dass der Rahmen vielleicht an der Stelle den Engpaß darstellt.

  • Bei dem geringen Maß und weil man die Tür nur minimal anheben muss, glaube ich mittlerweile nicht, dass ein neuer Rahmen notwendig ist.

    1) DU musst die Tür nicht anheben, Du senkst sie, wenn Du den Hebel bewegst.
    2) Ich gebe Dir Recht. Ein neuer Flügel ist nicht nötig.
    Nötig ist, die Tür auszubauen samt Rahmen und eine Kontruktion zu PLANEN und zu erstellen, die nicht vom Gewicht des Rollladen oder durch mangelhafte Befestigung oder beides oben in Bananenform übergeht.


    Irgendwann klemmt auch der 3 mm niedrigere Flügel wieder, weil die Durchbiegung stärker geworden ist!

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen