Regeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk Stand Juni 2017 ausgeliefert!

  • Moin!


    In den vergangenen Tagen wurden die vom Deutschen Dachdeckerhandwerk herausgegebenen "Regeln für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk, Stand Juni 2017" ausgeliefert!


    Inhaltlich überarbeitet wurde dabei gegenüber der letzten Ausgabe lediglich:


    - Fachregel für Metallarbeiten (06/2017)
    - Merkblatt Einbauteile in Dachdeckungen (12/2016)
    - Merkblatt Solartechnik für Dach und Wand (12/2016)
    - Übersicht der Normen (06/2017)


    Unterhaltsame Lektüre und sichere Arbeit wünscht

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Hat sich was gravierendes geändert? (Ich muss mir unbedingt mal die Fachregel zulegen.... Schande!)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich muss gestehen, dass ich die letzte Fassung nicht vollständig kenne, so dass bei der Abendlektüre möglicherweise der eine oder andere kleinere neue Punkt meiner Aufmerksamkeit entgehen könnte.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Fragen wir doch @Elopant der braucht ja eh mal ein paar Beiträge :P :D

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • dann müsste da ursplötzlich ein gesinnungswandel eingetreten sein - und zwar seit aachen (anfang april).
    es gibt eine cd (oder dvd) - inhalt = murks². nix pdf. grausame "formatierung" der texte/zeichnungen. grottig bedienbar. rausgeworfen geld.
    komisch .. beuth schaffts, normen als pdf´s, im lesbaren/gewohnten layout als silberscheibe zu verkaufen - andere schaffens nicht.

  • Habe noch einmal nachgeschaut: Sorry, gibt es doch digital zum nur leicht höheren Preis. Ich bin da - und nur da doch - noch dem Analogen verhaftet. Mir ist die digitale Fassung noch zu teuer und das Jahresabo / die Loseblatt-Sammlung lohnt sich für mich auch nicht, so selten wie ich hineinschaue. Deshalb klassisch in Buchform!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Das muss hat sich im November eh erledigt. Dann brauch ich sie eh, plus noch n paar andere. Dann gibt es die aber vergünstigt. 30 oder 40 Euro günstiger.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Moin, dann will ich mal ein paar Änderungen auflisten:


    Neu aufgenommen/geändert ist u.a.


    - Unbelüftete Dächer in Holzbauweise sind Sonderkonstruktionen, die nachgewiesen werden müssen.
    - Innenliegende Dachrinnen müssen mit einem Notüberlauf versehen werden, der die gesamte Entwässerung übernehmen kann
    - Bei den unbelüfteten Konstruktionen wird ein feuchtedynamischer Nachweis verlangt
    - Organische Ablagerungen wie Laub o.ä. ist mit in die Tabelle aufgenommen worden mit der Einstufung schwach alkalisch bis sauer
    - Direkte Befestigungen von großformatigen Bauelementen müssen eine bauaufsichtliche/Systembedingete Zulassung haben
    - Bei selbsttragenden Metalldeckungen: bei belüfteten Dachkonstruktionen kann es zu Kondensatbildung kommen, hier müssen Maßnahmen zur Ableitung geplant und ausgeführt werden
    - Bei nicht selbsttragenden Metalldeckungen: Bei unterschreiten der Regel [definition=1,0]DN[/definition] sind unter Zusatzmaßnahmen zusätzlich aufgeführt : wasserdichte Durchdringungen und wasserdichte Einbauteile
    - Längenänderung bei Scharen: Gefällestufe >=3° vorher 7°, zusätzlich: Höhe der Gefällestufe >= 60 mm, Bei [definition=1,0]DN[/definition] zwischen 3° und 7° Überstand der Gefällestufe >= 100 mm
    - Bei aufliegenden und überdeckten Metallanschlüssen: zusätzlich : Die aufliegenden Anschlüsse müssen bei Deckwerkstoffen ohne Kopfverfalzung min. die Höhenüberdeckung des Deckwerkstoffes einhalten
    - Anschlüsse an Abdichtungen: Bei Abdichtungen mit Bitumenbahnen hat sich der Zuschnitt der dachseitigen Schenkel von 150 mm auf 190 mm erhöht
    - Traufen: Traufbleche: neu: Traufbleche können mit oder ohne Wasserfalz unter Berücksichtigung des Wasserlaufes ausgebildet werden. Lüftungselemente können geklebt, geklemmt oder mechanisch befestigt werden, die Perforationen sind nach Anforderungsniveau abzudichten
    - Durchdringungen/Einbauteile: neu: wenn die Eindeckung ( Stehfalz, Trapezblech o.ä. ) zusätzliche Lasten aufnehmen muß ( Schneefang/Laufanlage o.ä. ) muß der statische und Sicherheitstechnischer Nachweis erbracht werden.
    - Innen liegende Dachrinnen: neu: Unabhängig von der berechneten Rinnengröße ist die Abmessung so zu planen, dass eine einwandfreie handwerkliche Ausführung möglich ist :yeah::thumbsup:
    - Regenfallrohre: neu: Oberhalb der Hochhausgrenze muß die Befestigung statisch nachgewiesen werden, Bei Gebäudehöhen >8,0 m ü.G.O.K. muß die Befestigung nachweisbar sein ( Dübel-Schraube-Kombination ), darunter Konstruktiv , der Korrosionsschutz der Rohrschellen soll min. dem der Rinnenhalter entsprechen.



    Das war´s auch schon, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. :rolleyes:

  • - Anschlüsse an Abdichtungen: Bei Abdichtungen mit Bitumenbahnen hat sich der Zuschnitt der dachseitigen Schenkel von 150 mm auf 190 mm erhöht

    Das wurde doch auch in der Flachdachrichtlinie geändert , ich glaube da sind es aber 180 mm

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • @AndyG in den Flachdachrichtlinien wird bei Anschlüssen mit eingeklebten Blechen von einer min. verklebten Fläche von 160 mm auf dem Blech gesprochen, bei den Fachregeln für Metallarbeiten im DDH der Zuschnitt des Bleches.
    Aber

    Off-Topic:

  • Dann hab ich da wohl was verwechselt. Bitumen ist eh nicht so mein Ding , ich hab eh die schwarzen Bahnen mit dem Schirmchen drauf viel lieber .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Off-Topic:
    Mir fällt bei einer bituminösen Abdichtung, ausser bei Traufblechen, nicht wirklich was ein, wo man unbedingt eingeklebte Bleche als Anschlußart wählen muß, was man nicht auch nur bituminös lösen könnte

    So kannst das auch nicht sagen. Gibt doch genug Spezialanschlusssituation :freaky:



    die Perforationen sind nach Anforderungsniveau abzudichten

    Ich liebe diese Formulierung... :D Wie ich diese Plastescheiße hasse...

    Innen liegende Dachrinnen: neu: Unabhängig von der berechneten Rinnengröße ist die Abmessung so zu planen, dass eine einwandfreie handwerkliche Ausführung möglich ist

    :yeah::work2:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot