Risse im `74er Estrich, nun sollen Fliesen und Ofen drauf

  • Hallo Gemeinde.



    Wir haben uns für einen Schwedenofen entschieden welcher 300kg wiegt.
    Nun habe ich an der Stelle, an welcher normalerweise eine Bodenplatte aus Glas oder Metall unter dem Ofen liegt,
    das Parkett aussägen lassen und letztlich selbst entfernt.
    Auf den Fotos ist es wohl gut zu erkennen, daß der Estrich grössere Risse hat.
    Der rot markierte Bereich ist auch instabil, wenn man jetzt draufsteht.
    da ich schon an Bodenfliesenarbeiten im Bad ähnliches vorfand, hatte ich dort Größeres mit Zement
    gefüllt und schließlich Flex Fussbodenausgleich gegossen. Danach gefliesst mit Flexkleber.



    Da hier nun aber der 300kg Ofen stehen soll, weiss ich nicht so recht, wie ich das Problem angehen soll.
    Ziel ist natürlich, daß Fliesen und Parkett eine Ebene bilden, abgesehen davon, daß natürlich der Ofen
    bombenfest stehen muss ohne Risse zu bilden ....



    Drunter wohnen noch Leute in einer Kellerwohnung.
    Mein erster Gedanke war , den Estrich genau an der Parkettkante komplett zu entfernen
    und einen neuen Verbundestrich ohne Dämmung darunter direkt auf die Bodenplatte aufzubauen.
    Zwischen alten und neuen Estrich und natürlich zur Aussenwand dann diesen blauen Trenn-Schaumstreifen einlegen und Estrich "aufgießen/einlassen".
    Gibt es den Verbundestrich auch in flüssigerer Form?
    Sollte ich final, bevor der Flexkleber samt Fliesen aufgezogen werden kann, noch Flex- Fußbodenausgleichmasse aufbringen?
    Hatte schon die Ausgleichmasse Produktname entfernt von Herstellername entfernt.




    Vielen Dank für eure Mühe im voraus!



    Gruß Nadelmanni

  • Deins? WEG? Wem gehört der Estrich? DIr oder der WEG?


    Den Bereich auszubauen geht nur, wenn Du den vorher sauber abtrennst. (Sauber nicht im SInne von Dreck - ganz im Gegenteil)
    Verbundestrich wirst Du nicht hinbekommen, ist auch nicht nötig.


    So zerbröselt Dir der Ofen den Estrich komplett.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ist unsere Eigentumswohnung.


    Wie wäre denn das beste Vorgehen?
    Ich denke ein glatter Schnitt am Parkettrand und an der Wand --
    dann Schaumstofftrennband zum entkoppeln und ausgiessen ...

  • wenn es eine eigentumswohnung ist, solltest du abklären, ob der estrich gemeinschaftseigentum ist. mit flexmasse wirst du den estrich nicht in den griff bekommen.


    du solltest den estrich hinsichtlich festigkeit untersuchen lassen und dir vom fachmann oder von einer fachfrau einen instandsetzungsvorschlag erarbeiten lassen. wenn ich das rissbild betrachte und die ausbruchtiefe und rissbreite des estrichs anschaue, dann sieht der estrich nicht vertrauenserweckend aus. der estrich hat wahrscheinlich nicht die festigkeit für die künftige belastung. das problem und die lösung ist nichts für diy!

  • noch eine Anmerkung, ich sehe auf dem Bild eine Steckdose, wo verläuft deren Zuleitung? Im Boden?


    Achte auch auf den Abstand der Steckdose zum Ofen. Elektrische Leitungen und Wärme sind nicht unbedingt kompatibel.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Wenn unter dir noch jemand wohnt, also andere Eigentumswohnung, dann achte auch auf Schallschutz. Einfach ohne Trittschalldämmung nen Estrich rein füllen, könnte Probleme machen. Und natürlich Steckdose und Leitung entfernen.


    Wo wird der Ofen angeschlossen? Gibt es einen Kamin, der nur für dich zur Verfügung steht, oder hängt an dem die Heizung des Hauses dran? Tjaaaaa...


    Man ahnt nicht, was so ein kleines Vorhaben für einen Rattenschwanz an andere Probleme hinter sich her zieht...

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...