Ziegelsteinpflaster erhalten?

  • Guten Abend in die Runde.


    Nach dem Abriss meiner Scheune ist der alte Boden der Durchfahrt übrig geblieben. Dieser besteht aus weichgebrannten Vollziegelsteinen (Reichsformat) und ist als Läuferverband verlegt.
    Da es einfach gut aussieht, möchte ich diesen gern erhalten und als Terrassenfläche im drum herum anzulegenden Garten nutzen.


    Ich habe allerdings Bedenken, dass diese Art Pflaster nicht dauerhaft hält, weil nun ja der Witterung ausgesetzt.
    Ich könnte es drauf ankommen lassen, möchte aber auch vermeiden, in ein paar Jahren, wenn alles fertig ist, die Fläche doch abreißen zu müssen.


    Würde gern mal eure Einschätzung dazu hören.


    Vielen Dank
    ...und Gruß

  • schwierig zu beurteilen , weil weichgebrannter ziegel und weichgebrannter ziegel durchaus unterschiedliche qualität haben .


    die meisten halten das aber aus .


    es werden ausserdem heute noch sog. weichgebrannte ziegel als bodenbelag/pflaster vertrieben und verlegt .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • wasserstau sollte auf alle fälle vermieden werden


    und gebundene fuge ist (für mich , und nicht nur für mich ) iiiiihh bäääh pfui . immer noch

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • und noch was , die holländer haben mit "weichbrandklinker" auch keine grossen probleme . ein grosser teil der dort verpflasterten materials dürfte in diese kategorie fallen .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Die Holländer bauen aber nicht für die Ewigkeit, wie wir glauben es tun zu müssen... :D

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • ich weiss jetzt nicht , welche holländer du meinst und welche pflasterungen du als kurzzeitlösung vor augen hast ......


    ich könnte dir dazu empfehlen einmal durch die altstädte hollands (eigentlich ja der niederlande ) zu gehen und mal die augen nicht in die schaufenster sondern auf den boden zu richten .......
    du würdest dich wundern , welch schöne alte "kurzzeitpflasterungen" es dort zu entdecken gibt . da hält das supertrooperbetonpflaster für die ewigkeit nicht annähernd mit .


    oder warst du vielleicht noch nie in NL ? oder hast du nicht wirklich den blick gesenkt , wenn du dort warst ?


    ---------- 6. Mai 2017, 21:11 ----------


    eigentlich muss man garnicht bis bis NL , die klinkerei fängt bei dinslaken , münster , emden an .....

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Laienantwort:
    Soweit ich weiß, eher durch anhören.
    Klinker klingen halt.


    Man kann auch Test mit Wasseraufnahme machen. Klinker saugen deutlich weniger als Ziegel.


    Und Ritzprobe an der Oberfläche.

  • durch ansehen bei etwas erfahrung ja .


    durch reibtest immer .


    hartbrandklinker hinterlässt keinen abrieb am drübergezogenen sicht zu hartem stein .


    der andere schon.


    ausserdem klingen sie anders .


    hatte ich gestern schon geschrieben , aber nicht abgeschickt ;)


    ---------- 7. Mai 2017, 11:34 ----------


    Klinker klingen halt.

    sicher . hartbrand anders als weichbrand :D und das sind auch klinker , nur weicher

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Aus der Erinnerung: Klinker ist, wenn es beim Brennvorgang zu einer Sinterung des Materials kommt.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • und das kann teilweise oder vollständig geschehen , denke ich .


    auf jeden fall haben vor allem die holländer durchaus recht weiche pflasterklinker im angebot .

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • @WerniMB - wenn du zeit hast, könntest du ja eine probefläche unter realen bedingungen anlegen. sollte aber auch nach einer frostperiode wieder betrachtet werden.

  • Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Die Pflasterfläche liegt bereits seit über 100 Jahren.
    Seit zwei Wochen aber erst unter freiem Himmel.


    Ich werde es beobachten.

  • ....... und teilst uns das ergebnis deiner beobachtungen mit?

  • Hallo,


    falls es noch jemanden interessiert (r-aib wohl nicht mehr, aber wwi hat die Wette verloren :thumbsup: ), möchte ich kurz vom Ende dieser Geschichte nach diesem Winter berichten.


    Der Frost hat die Ziegelsteine doch ziemlich massiv geschädigt, werde die Flächen demnächst abbrechen müssen :rb:


  • Seit zwei Wochen aber erst unter freiem Himmel.

    ich hätte nicht gedacht , dass es passiert . schade. geschützt hätte se ja noch 100 jahre halten können.


    was auffällt , dass nur einige bereiche schwächeln .


    wahrscheinlich

    seit über 100 Jahren.

    sind diese in den hundert jahren geschädigt worden , und durch die haarrisse jetzt abgeplatzt.

    90 zu 10 , du vergisst ihn ..

    wie geschrieben , hätte ich nicht gedacht .


    (habe trotzdem fast recht behalten , 90% haben gehalten , 10% aufgegeben 8) )


    ---------- 22. März 2018, 07:39 ----------


    unter umständen wäre die fläche durch umdrehen der beschädigten steine zu retten....
    müsste man mal ein paar rausnehmen und untersuchen...

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer