Pflanzgebot Einheimische Kirschlorbeere

  • Ich greif das Thema nochmal auf.


    Nun hat sich die Gemeide hierzu geäussert.Kirschlorbeere nur die einheimische Sorten.


    Die Kirschlorbeere ist doch aus dem türkischen/asiatischen Raum.


    Oder ist eine Zucht als einheimisch anzusehen.


    Die Genolia ist eine neue Sorte aus einer Zucht aus der Schweiz.
    Uns wurde empfohlen zur Baumschule zu gehen.Die werden uns die richtige schon sagen.


    Und ein Nachbar war auch bei der Baumschule,die haben ihm 55 Bäume Thujas in den Garten gepflanzt. :eek:


    Und die Thuja ist ja überall nicht zulässig.
    Hier in Berlin ist sie in jeder Kolonie gepflanzt.

  • Ne nicht vorschreibt.Wir wollen eine haben.Und es soll sorten geben die einheimisch ist.


    Aber welche ??


    Die gezuchtete ?


    ---------- 16. April 2017, 12:12 ----------


    Also nicht vorschreibt.Sonder duldet

  • das ist nicht richtig.


    als solitäre kan ich mit sowas leben .als heckenpflanze sieht sie sch.... aus , besonders nach einem schnitt .




    Zitat von wikki

    durch Selbstaussaat bei günstigen Standortbedingungen schnell zu einer Art „Unkraut“ entwickeln kann. Dies ist besonders problematisch, wenn sich die Pflanze im Unterholz der Wälder ausbreitet und so die einheimische natürliche Vegetation verdrängt.[2] Darum ist die Lorbeerkirsche in vielen Gegenden auf der Schwarzen Liste der Neophyten aufgeführt und sollte außerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebiets nicht mehr angepflanzt werden.

    Lorbeerkirsche – Wikipedia

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Bevor wieder auf mich geschossen wird,erstmal eins dazu.
    Ich bin keiner der ein Insekten hasser ist.Meine Kirschlorbeer erfüllt den eigentlichen Sinn.
    Sichtschutz ganzjährig(immergrün)
    Die Insekten können mit der Kirschlorbeere nichts anfangen.Also siedeln sie sich hier weniger an.
    Somit habe ich den zweiten Vorteil hier.Weniger krabbeltiere auf meinem Tisch auf der Terasse.


    Beim Eingang stört mich das gekrabbele nicht.Also auf der anderen Seite vom Haus.Hier sind auch die 5 Haselnuss sträucher gepflanzt.


    Ich habe nun hier in Berlin mit einem Gartenbesitzer in einer Kolonie gesprochen.Hier sind nun Thujas nicht mehr erlaubt.
    Die wo schon da sind,dürfen bleiben.Neue pflanzen,verboten.Er hat nun Kirschlorbeere gepflanzt.
    Die anscheinend zulässig ist.

  • Die Insekten können mit der Kirschlorbeere nichts anfangen.Also siedeln sie sich hier weniger an.
    Somit habe ich den zweiten Vorteil hier.Weniger krabbeltiere auf meinem Tisch auf der Terasse.

    Wikipedia sieht das anders.


    Ich habe nun hier in Berlin mit einem Gartenbesitzer in einer Kolonie gesprochen.Hier sind nun Thujas nicht mehr erlaubt. Die wo schon da sind,dürfen bleiben.Neue pflanzen,verboten.Er hat nun Kirschlorbeere gepflanzt. Die anscheinend zulässig ist.

    Dass in einem Kleingarten nach Bundeskleingartengesetz BKleingG in einem Bezirk in B etwas noch nicht verfolgt wurde, heißt keineswegs, dass es in einer Gemeinde in BaWü auf einem [definition=52,1]Grundstück[/definition] im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes und evtl. einer Pflanzung- oder Gestaltsatzung zulässig ist.


    Mir scheint, Du interpretierst zu viel (in falsche Ableitungen hinein).

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • @Skeptiker


    Bei uns ist ja auch die Kirschlorbeere erlaubt.Nur eine bestimmte Sorte die einheimisch sein soll.
    Aber welche ?


    Die Baumschule wöhr.... könnte uns da weiterhelfen.
    Ich habe aber nichts gefunden,welche einheimisch sein soll.


    Momentan bin ich aber eine Woche in Berlin.Und da kam das Thema auf.

  • Kirschlorbeer ist in D ein Neophyt und als solcher per Definition nicht einheimisch. Es gibt nach meinem laienhaften Verständnis in D auch keine einheimischen Elefanten, Zebras oder Seepferdchen.

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Ja dann frag ich mich,wieso dann eine Baumschule in Winnenden eine einheimische haben soll.


    @Skeptiker


    Die Genolia ist eine Zucht aus der schweiz.Die Baumschule hat so eine Kirschlorbeere.
    Ist eine Zucht als Ausnahme anzusehen ?

  • ein neophyt ist ein neophyt ist ein neophyt ....


    und ein veredelter/umgezüchteter neophyt ist ein ..... preisfrage





    (ich will mal vorsagen : neophyt )

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • sorry, aber der Sch... dürfte in D bzw. Mitteleuropa gar nicht verkauft werden.
    (Ist aber nur meine Meinung)

  • Momentan bin ich in Berlin.
    Kannst aber mal Baumschule in Winnenden eingeben.
    Die Baumschule fängt mit Wö.... an.


    Ich werde sowieso noch Pflanzen holen.Und mal nachfragen welche das sein soll


    ---------- 16. April 2017, 15:31 ----------


    Die besagte Baumschule hat hier im Wohngebiet schon Kirschlorbeere geliefert.


    Hier stehen also schon welche.


  • Die besagte Baumschule hat hier im Wohngebiet schon Kirschlorbeere geliefert.


    Hier stehen also schon welche.

    Eben beim Osterspaziergang habe ich zwei Fussgänger gesehen, die bei roter Fussgänger-Ampel die Straße kreuzten. Also ist es erlaubt!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Die Kirschlorbeere gehört zu den invasiven Arten, wenn ich das richtig sehe. Das Zeug verbreitet sich extrem leicht und gerne, wenn man die pflanze nicht ständig im Auge behält und schneidet und Nachkömmlinge ständig entfernt. Einmal nicht aufgepasst und man hat nen Urwald. Das Zeug verdrängt einheimische Pflanzen wenn es in die freie Wildbahn gerät. Diese Pflanze gehört zu denen, die ich ganz bestimmt nicht empfehlen würde und als Bürgermeisterin/Gemeinderätin, würde ich die Anpflanzung versuchen zu verbieten, weil sie ein Schädling ist. Es gibt doch genug andere Pflanzen. Verbeiß dich jetzt doch nicht auf diese.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • @Frau Maier


    Es gibt ja die neue Zucht.Die wird ja auch nur bis zu 1 Meter nur breit.
    Möglich das sie vieleicht leichter in Griff zu bekommen ist.


    Ich brauche eine wo im winter auch grün ist.Da sie als Sichtschutz diehnen soll.Welche bitte kommt in frage ?

  • Nein die Baumschule uns sagen wird,welche erlaubt ist.

    da bin ich mal auf die alternativen fakten gespannt

    Und mindestes drei häuser schon von dort ihre haben.

    ist doch schön , wenn alle den gleichen schrott im vorgarten haben. da kann man im sommer bei offenem fenster am sontag ausschlafen , weil keine dämlichen vögel schon um fünf uhr rumzwitschern ........ :freaky::sarkasmus:

    die vernunft könnte einem schon leid tun....

    sie verliert eigentlich immer

  • Wir hatten auf unserem WE-Grundstueck Traubenkirschen (heißen die so?) Am Donnerstag sagte mir eine Freundin, dass das auch so eingeschlepptes Zeug ist. Karfreitag Baumsaege rausgeholt und ab dafür.
    Wenn man die absägt, stinkt wie Otze.
    Weiss jemand was darüber? Ich Gockel aber nachher auch noch Mal.

  • Wir hatten auf unserem WE-Grundstueck Traubenkirschen (heißen die so?) Am Donnerstag sagte mir eine Freundin, dass das auch so eingeschlepptes Zeug ist. Karfreitag Baumsaege rausgeholt und ab dafür.
    Wenn man die absägt, stinkt wie Otze.
    Weiss jemand was darüber? Ich Gockel aber nachher auch noch Mal.

    ??? Die Traubenkirsche ist bei uns ein heimisches Gewächs, das man vor allem in Auwäldern findet. Die wachsen auch bei uns am Bach. Biber fressen sie gerne. Es gibt aber offenbar auch eine amerikanische Traubenkirsche. Nähere dazu findest Du bei Tante Google...

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!