EFH in BaWü mit Architekten

  • Hi,
    WIr wollen bauen - und planen seit geraumer Zeit. Bauantrag wurde für ENEV2014 am 21.12.2015 gestellt. Baugrundgutachten im Februar erstellt und [definition=41,0]LV[/definition] für Rohbau gestern an Baufimen versendet. Also wird es Zeit euch unser Projekt vorzustellen und hier zu begleiten.
    Wir bauen mit Architekt in Einzelvergabe (LP 1-8).


    Hier mal die grundrisse als Anfang für die Darstellung. Da ich reingezoomt habe - oben ist Norden...
    Ich möchte die Projektvorstellung gern als Begleitung bei Fragen, etc nutzen und bin auf Feedback und Rüxkmeldungen gespannt.


    PS: aktuell bin ich im Urlaub und der Architekt hat bis gestern gearbeitet - also mal alles verkehrt...


    Viel Spaß beim Kommentieren.


    Andre



    ---------- 15. April 2017, 19:39 ----------


    Vielleicht noch ein paar Worte zu der Umgebung.


    [definition=52,1]Grundstück[/definition] ist 21m breit und 25m tief und Topfengerade
    Nach Süden ist das [definition=52,1]Grundstück[/definition] wegen Naturschutzgebiet unverbaubat
    Straße ist im Norden
    Im Osten kommt ein Carport
    Im Süden soll es eine Terasse auf Hausbreite geben (4m tief)

  • was bedeutet - fachwerkwände im og?


    mal ohne ankleide!!!


    ansichten, schnitt und lageplan fehlen zum kommentieren, denk an eine vorsatzschale im wc erdgeschoss, das haut dir die raumdimension zusammen, jetzt kannst du noch ändern/ergänzen.


    ansonsten - klar und ganz einfach strukturierte grundrisse, du bist damit schon mal auf dem richtigen weg.

  • Wegen Fachwerkwände - wollten im OG nicht Mauern sondern Trockenbau-Wände. Ich glaub das meint der Architekt.


    Wegen Toilette im EG schauen wir nochmal wegen Maßen.


    Und die restlichen Bilder gibt es nachgereicht (muss erst schauen ob ich die auf dem Pad habe)


    ---------- 15. April 2017, 21:39 ----------


    und wegen Ankleide - den Sinn haben weder meine Frau noch ich erkannt....


  • und wegen Ankleide - den Sinn haben weder meine Frau noch ich erkannt....

    das war eine positive anmerkung, da euer entwurf nicht dem allgemeintrend folgt. es ist gut, wie es bis jetzt geplant wurde.

  • Gefällt mir! Stell mal Ansichten rein!


    Wie putzt ihr das oberlicht im Treppenhaus?
    Wände wurde ich mauern, nichts schöneres wie massive wände ohne hohlklopfen..


    Ankleide... Laut einer studie schläft man in einem Schlafzimmer besser je weniger im raum rumsteht... Ser glaube versetzt berge! Und irgendwas muss man der frau ja auch hinwerfen :freaky:

  • Finde auch dass das gut aussieht. Kein Keller, keine Garage? Respekt, wenn ihr mit so wenig Stauraum auskommt!
    Ohne die Umgebung zu kennen, hätte ich jetzt vermutlich Küche und Wohnzimmer getauscht. Mit Fenster an der Küche Richtung Zugang zum Haus.

  • Im Osten ist das Carport - deshalb geht da auch kein Fenster. Wir wollten die Küche gen Westen gegen die Meinung unseres Architekten da wir gern am Abend kochen / gemeinsam essen


    Und wegen Platz gibt es im Carport einen Raum. Rest ist im Haus. Wir kennen uns und versuchen Abstellecken zu vermeiden (die immmer vollumfängliich genutzt werden...)

  • Ich finde die Grundrisse gut. Mal etwas aufgeräumtes, geradliniges, und sauber durchdachter Grundriss, der auch mit dem Platz gut auskommt. So Details, wie z.B., dass man die Wand im Gang im OG für einen Schrank nutzt, finde ich gut.


    Man fragt sich nur, welchen Teufel die Planer geritten hat einen Bebauungsplan mit zwingenden 20° Satteldächer zu machen und dazu auch noch zwingend als Ziegeldach. Der Grundriss würde mir eher als Flachdach ganz gut taugen. Die Gastherme müsste dann ins EG in den [definition=34,0]HWR[/definition]. Dann könnte man aber den Abzug außen anbringen und muss so nicht durch das Bad und Dach. Die Kochinsel würde ich etwas größer machen. Platz ist ja da. Bin auf den Rest gespannt.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Wahrscheinlich lag es daran, dass die fast 13 Jahre für das Neubaugebiet gebraucht haben. Das war Vlt mal modern...


    Das mit dem Aussenkamin für bwt hatten wir auch überlegt aber nix passendes gefunden. Kennt ihr etwas schönes?

  • Bekommt man doch auch in RAL-Toenen, falls man Edelstahl nicht mag.

  • Deja vu???


    Mich beschleicht irgendwie das Gefühl justament diesen Grundriss schon einmal hier (oder im Grünen) oder in leicht abgewandelter (unfertiger) Form diskutiert zu haben......


    Oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?????


    Sieht interessant aus. Klar, geradlinig. Stimmig.


    WC im EG dürfte arg eng werden. Spülkasten benötigt ca. 18-20cm Vormauerung, der Waschtisch etwa 10cm.


    Türen im OG alle recht groß (1,01m), dafür ohne Anschlag.


    Schaut aber grundsätzlich sehr interessant aus. Mehr davon (Ansichten...Schnitte....) bitte.

  • Deja vu???


    Mich beschleicht irgendwie das Gefühl justament diesen Grundriss schon einmal hier (oder im Grünen) oder in leicht abgewandelter (unfertiger) Form diskutiert zu haben......

    kann sein, diese grundrissform ist aber auch sehr beliebt.

  • Grundriss ist sicher keine rocket-Science, dieser wurde aber von mir noch nicht zur Diskussion gestellt. Ansichten, etc. kommen im Laufe der Woche (nach Urlaub)


    ---------- 16. April 2017, 23:27 ----------


    Frage wegen den anderen Threads und was wird im Vertrag wirklichngefordert und was glaub ich nur:


    Reicht im [definition=41,0]LV[/definition] ein Satz:


    Der beiliegende Geotechnische Bericht ist zu beachten.


    Oder muss ich noch mehr drauf achten (neben meinem Archi)

  • Hmm, Leonberg BaWü, [definition=52,1]Grundstück[/definition] 21*25=525 m²
    topfeben???, dann so ne Hütte in der Mminimalgröße, nicht unterkellert.
    Irgenddwas stimmt da nicht, da der Grundstückspreis deutlich höher sein müsste als die Kosten für die Bebauung.
    Oder muss man sich leisten können.


    Bauantrag von 2015 oder kenntnisgabe?


    Carport mit raum und wievielen Stellplätzen Auto/Fahrrad? Mal Interesse halber.

    Nachdenken kostet extra!


  • Der beiliegende Geotechnische Bericht ist zu beachten.

    was wurde vom geotechnischen bericht denn in der phase 5 umgesetzt? daraus ergeben sich details, die sich in der leistungsbeschreibung in textform wiederfinden müssen.

  • Hmm, Leonberg BaWü, [definition=52,1]Grundstück[/definition] 21*25=525 m²
    topfeben???, dann so ne Hütte in der Mminimalgröße, nicht unterkellert.
    Irgenddwas stimmt da nicht, da der Grundstückspreis deutlich höher sein müsste als die Kosten für die Bebauung.
    Oder muss man sich leisten können.

    Eben weil das [definition=52,1]Grundstück[/definition] teuer ist, muss man an anderer Stelle sparen. ;)

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Entweder flache Dachziegel (20Grad sind vorgegeben) oder ein Blechdach. Es wird keine Dachdurchdringung geben (außer Gastherme) und in Richtung Süden werden wir PV vorhalten

    Denkt zusätzlich noch an die Entlüftung SW! Die wird meist über Dach geführt, wenn noch ne KWL dazukommt (?) könnte es evtl. auch noch zu Durchdringungen kommen...
    Bei PV würde ich (wenn es eine entsprechende Fläche ist) über eine Indachmontage nachdenken - ist optisch schöner und der Unterbau muss bei der Dachneigung eh entsprechend hergestellt werden.


    Bzgl. der Grundrisse: Gefallen mir sehr gut - wie bereits mehrfach angesprochen klare reduzierte Grundrisse, auch die Details wie Schranknische in Flur OG oder Sitzbank an Ostfläche neben Kamin finde ich sehr schön.

  • Entweder flache Dachziegel (20Grad sind vorgegeben) oder ein Blechdach

    Wer gibt denn so was vor???


    Dachziegel in Kombination mit 20°!


    Das mag machen, wer will....wenn's sein soll. Aber so etwas planrechtlich festzuschreiben ist nicht nur ungewöhnlich, sondern ungewöhnlich dämlich.


    Die allermeisten Dachziegel/ Dachsteine haben eine Regeldachneigung von ca. 25° (manche sogar etwas steiler). Darunter sind dann zusätzliche bauliche Maßnahmen wie zB ein regensicheres Unterdach notwendig.


    Und warum? weil die Dachsteine / Dachziegel dann keine ausreichende Sicherheit gegen Wassereintritt darstellen. Von daher ist die Kombination flache Dachneigung mit Dachziegeln technisch nicht klug.


    Blechdach kostet halt schon etwas mehr. Also: deutlich mehr! Wäre aber stimmiger!

  • 22 Grad! ;)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Glatter Deckwerkstoff von 25 Grad aufwärts. Profilierter in der Regel 22 Grad. Mehrfach Ringverfalzt usw lassen wir mal. Das zu viel Tippen am Handy. Schiefer und Stehfalz auch :freaky:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Hersteller C mit Sinfonie [definition=2,0]RDN[/definition] ab 18°C allerdings ein Hohlfalzziegel

    Nein.... Es gilt was in der Fachregel steht und da wird niemals nie ein Hohlfalzziegel mit 18° [definition=2,0]RDN[/definition] auftauchen. Ich müsste jetzt schauen aber ein Hohlfalzziegel dürfte bei 35-40° [definition=2,0]RDN[/definition] liegen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot