Behandlung des Garagenbodens (Beton) mit Wasserglas

  • Hallo zusammen,


    Wenn man den Beton der Garage mit Wasserglas behandelt damit es nicht so staubt, kann man anschließend (in ein Paar Monaten) die Flächen mit Ausgleichsmasse ebenen oder hält es nicht so gut?


    Kann man eine mit Wasserglas behandelte Fläche streichen?

  • Was bitte macht ihr mit Euren Garagen?
    Meine fege ich, wenn ich darin gebastelt hab, dann staubts eh vom basteln oder einmal im Jahr nach dem Winter, um Laub und Winterdreck rauszukriegen. Bin ich jetzt ein Ferkel :oops: (Ich ahne, wem das JA in den Fingern juckt :P)


    Bei der Ausgleichsmasse wäre ich interessiert zu wissen, welche Ausgleichsmasse für dynamische Lasten ausgelegt ist, ohne zerrieben zu werden.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Ausgleichsmasse für direkte, dynamische Nutzung gibt es. Die sollte jedoch versiegelt werden, da sie sehr Schmutzanfällig ist.


    Wasserglas kann man sowohl mit geeigneter Versiegelung wie auch mit speziellen Ausgleichsmassen überarbeiten. Dan Sinn sehe ich aber nicht wirklich.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • der sinn ist doch klar: erst einmal auf dem rohfußboden rumrollen, damit das heilige blechle unten rum nicht grau wird, soll der staub gebunden werden. die hubbel der rohbauplatte sonnen dann später aufgeglichen werden.


    wenn eine spachtelmasse noch aufgetragen wird, dann auf den gesamtaufbau achten und die spachtelmasse darauf abstimmen, dass die nicht wieder abgelöst wird.

  • Sorry wenn ich das Thema kurz (wirklich nur ganz kurz) kapere...


    MiLeb : Du hattest im "grünen" bei div. Wasserglas-Topics per PN eine Empfehlung ausgesprochen. Da ich ebenfalls vor der Versiegelung des Estrichs stehe, könntest du mir diese auch zukommen lassen?
    Das wäre super, danke schonmal.


    So, kapern vorbei.

  • Eine Wasserglasbehandlung ist keine Versiegelung. Eher eine Imprägnierung.


    Imprägnierungen ziehen in den Randbereich ein und wirken dort im Material.


    Versiegelungen sind Schichten, die eine neue Oberfläche bilden.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Zitat von "Ralf Dühlmeyer"

    Ich frage mich, warum man dann nicht gleich die Bodenplatte flügelglätten lässt.


    der grund ist doch klar: mehrpreis und dem begegnet man mit diy!

  • @Rolf
    falsch!!! Putze mal deine Glaskugel.


    Es sollten Fliesen drauf, aber du kennst ja die Architekten und deren Kalkulation auf diese sollten die Bauherren min 10-15% draufpacken.


    Derzeit ist schlicht und einfach kein Geld da.


    Jetzt wollte ich die Fläche imprägnieren damit ich, wenn in ein Paar Jahren das Geld vorhanden ist mit dem entsprechenden Planer und einem Architekten und einem Fliesenleger die 65qm der Garage fertig machen oder ich werde die Fläche ebenen lassen und Kunststofffliesen legen.

  • Nach meiner Erfahrung klappt das super mit Kaliwasserglas. Ich Verwende 28/30 er kostet ca um 2.6 Euro p.L. 1 Liter langt ca für 5 qm. Es gibt auch anderes billigeres, "unreineres" ??? nach meinen Proben die ich im Vorfeld gemacht habe, basierend auch viel Recherche lohnt es sich für das Ergebnis aber bessere Qualität zu nehmen. Wobei es auch Anbieter gibt die total überteuert sind!!! 10 Euro pro Liter. (Ist Chemisch genau das gleiche !!!)


    Wir habe zwei Schichten aufgetragen, die erste mit einer etwas höheren Verdünnung und nach 3 Tagen die zweite mit geringerer Verdünnung.
    Durchgeführt habe wir es in mehreren Garagen und einer Werkstatt. Grund Staub durch oberflächlichen Abrieb und bei der Werkstatt war Hauptaugenmerk auf die Einflüsse von Feuchtigkeit Öl und anderer Flüssigkeiten. Eine Garage für die Mieter habe ich zwischenzeitlich gefliest aber die andere werde ich nicht fließen sondern wenn überhaupt mit der Industrie Zement Spachtelmasse behandel weil ein Super Designe Boden daraus wird. Aber es ist aktuell nur eine Garage und die Zeit will ich in andere Projekte investieren.


    Wenn später Fliesen drauf sollen, sollte man den flexiblen Fliesenkleber nehmen der für Fußbodenheizungen geeignet ist. (Das war die Empfehlung von einem guten Bekannten der Fliesenleger der mich Profitlos unterstützt! und die Fliesen halten seit 3 Jahren Ist aber keine Alter für Fliesen deshalb habe ich keine Langzeiterfahrung !!!)


    Weil es so gut geklappt hat, habe ich mich in meinem privaten Haus entschieden mit Kaliwasserglas zu arbeiten. Ich habe den Boden um den Kamin mit "spezieller Zement basierender Masse ausgegossen, diese dann mit Kaliwasserglas versiegelt und nach 14 Tagen geölt (Öl/Wachs nur wegen dem matten Glanz und weil es noch mal besser Versiegelt "# Rotweinflecken"). Das Ergebnis ist prächtig und der unschöne Rasterlook der Fließen nicht existent.


    (Diese Masse, nur wenige mm dick, hat eine extrem hohe Stabilität ist aus Zement und wird im Industriebereich #Säurefestigkeit, Lagerbereich # Lastenbereiche z.B. befahrbar mit Stapler eingesetzt, die Verarbeitung ist auch "einfach" wie selbsnivelierende Ausgleichsmasse. Und die Vorbehandlung mit Kaliwasserglas ist für diese Masse sehr gut!
    Privat ist mir wichtig, dass das Wohnklima gesund ist. Frei von Kunstharze, PVC..., lösungsmittelbasierende Baustoffe kommen mir nicht ins Haus die können andere sich aufschwätzen lassen (von Profi Handwerker ;) )


    Nur als Überlegung für deine Garage wenn es kein Bodengefälle gibt, denn die Masse ist super Fließ-fähig! Ich weiß nicht ob ich hier im Forum Marken nennen darf, wenn ja mache ich das gerne. Die Moderation soll das bitte bestätigen dann gebe ich gerne die Artikelbezeichnug preis.



    Aktuelles Projekt ist das Versiegeln von Betonziegel (Haus BJ 70, Ziegel sind Gut aber etwas ausgewaschen, Neu eindecken ist mir aktuell zu unwirtschaftlich aber eine pflegende Imprägnierung @ MiLeb Danke für die präzise Aussage !!! haben sie verdient. Ich bin gespannt!




    @ Gast einfach ignorieren das ist wie in vielen Foren nur eine Luftpumpe. Um Substanz zu bieten erklär den qualitativen Unterschied zwischen DIY und gekaufter Dienstleistung, dann können wir gerne einen neue Diskussion eröffnen denn sie gehört nicht hier her und endet nur in Glaubensäuserungen. (Statistisch gesehen liefern DIYer qualitativ bessere arbeit als Dienstleister ;) Lese und verstehe was dieser Satz exakt aussagt, bevor der Kamm anschwillt und die Tastatur glüht 8o :bier:

    Gucke - Idee - Recherche - Mache = Erfolg :thumbsup:

  • Habe in meiner Garage einen flügelgeglätteten Betonboden. Sieht soweit auch super aus aber ein wenig Schutz im Winter wäre nicht schlecht. Im Forum wird teilweise Wasserglas als günstige und durchaus ausreichende Imprägnierung vorgeschlagen, die ich gerne nutzen möchte.

    Würde mich ebenfalls über eine Produktempfehlung via PN freuen.


    Außerdem wollte ich fragen, wie ich den Übergang vom Betonboden zur verputzten Ziegelwand abdichten kann, sodass kein Wasser in die Wand zieht. Gibts da auch günstige und halbwegs gute Möglichkeiten? Z

  • Abdichtung zur Wand muss sein.

    Du könntest eine abgestellte Hohlkehle oder Dreieckskeil aus Epoxidmörtel herstellen (lassen) und diesen am Ende nochmal mit einer Schicht Epoxy übersttreichen.

    Bei mir steht teilweise das Wasser 1-2cm hoch an so einem Keil, die Wand ist staubtrocken.


    Wasserglas kann ich keins empfehlen, weil ich mich dann doch für Epoxy entschieden habe. Hält aber auf dem flügegeglätteten Boden leider nicht so gut.

  • Danke für die Info. Würde hier auch eine einfachere Variante ausreichen? Z.b hätte ich mir vorgestellt im Übergang Sikaflex 11 FC zu verwenden und jeweils 10 cm Wand und Boden mit Epoxi zu streichen. Ich weiß ist sicher nicht die perfekte Lösung aber besser als 90% der Garagen die gar nichts haben und der Wandputz früher oder später abblättert.

  • Habe in meiner Garage einen flügelgeglätteten Betonboden.

    Was hat denn der Beton für Eigenschaften?

    Festigkeitsklasse, Expositionsklassen,

    Unter günstigen Umständen sind die Eigenschaften ausreichend, um auch Tausalzbeständig zu sein.

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • XF4 bedeutet Luftporen. Da glaube ich eher an einen C 30/37 als an einen C 35/45. Aber egal, ist schon gut so.


    Wasserglas kann man nehmen was man bekommt. Wand würde ich 10 cm dich anstreichen und eine große Fuge mit Sika Pro 3 machen.

    Ob ein Mensch klug ist, erkennt man viel besser an seinen Fragen als an seinen Antworten. 8o

  • Es gibt keine vernünftige Lösung ohne Hohlkehle!

    Das ist mir schon klar. Ich möchte auch keine perfekte Lösung, sondern meine aktuell Situation mit einfachen Mitteln verbessern.


    XF4 bedeutet Luftporen. Da glaube ich eher an einen C 30/37 als an einen C 35/45. Aber egal, ist schon gut so.


    Wasserglas kann man nehmen was man bekommt. Wand würde ich 10 cm dich anstreichen und eine große Fuge mit Sika Pro 3 machen.

    Naja ich habs vom Lieferschein abgeschrieben.

    Also Wand auch mit Wasserglas streichen oder schon mit Epoxi?

  • Laut Bauteilkatalog

    XD3 = für wechselnd nass und trocken (Fahrbahndecken und Parkdecks)

    XF4 = hohe Wassersättigung mit Taumittel (sofern das erreicht wird ohne LP*)

    XC3 = mäßige Feuchte

    also ein Beton, der schon passgenau für den Anwendungszweck ausgewählt wurde.

    Wenn bei der Planung (Bewehrung, Betondeckung, Rissbreitenbeschränkung, Untergrund) und beim Einbau (Wasserzugabe, Verarbeitungszeit, Verdichten, Nachbehandeln, ...) nicht geschlampt wurde, sehe ich für

    Habe in meiner Garage einen flügelgeglätteten Betonboden. Sieht soweit auch super aus aber ein wenig Schutz im

    keinen dringenden Bedarf.


    *)

    Stand noch etwas auf dem Lieferschein bei "Betonzusatzmittel" oder bei "Betonzusatzstoffe" ? Ggf. handeingetragen, falls es vom Fahrmischerfahrer auf der Baustelle zugegeben wurde?

    Gruß
    Holger
    --
    Früher, da war vieles gut. Heute ist alles besser.
    Manchmal wäre ich froh, es wäre wieder gut.
    (Andreas Marti; Schweizer)

  • Nein sonst stand nichts drauf. Würde das Wasserglas aber dennoch verwenden, in der Hoffnung, dass der Beton zukünftig weniger staubt.

  • Hallo

    Auch ich wollte fragen wegen Beton - Wasserglas. Also das StaubArgument könnte stimmen. Bei mir ist es anderes . Die Garage ist zu DDR Zeiten gebaut worden in Eigenbau. Also vieles Mangelware. Der Fußboden ist nicht mehr gut die feine Betonschicht ist teilweise weg. Es sandet sehr ich kehre immer Sand weg. Kann man das unterbinden eben mit diesem Wasserglas? Wird da der Beton wieder fest?

    mfg

    Planitzer