Farbe blättert ab in den Fensterlaibungen

  • Moin,


    habe letzte Woche festgestellt dass in einigen meiner Fensterlaibungen nach dem ersten Winter die Farbe abblättert..


    Habe ein [definition=50,0]WDVS[/definition] mit folgendem Aufbau:
    - 160 [definition=29,0]EPS[/definition]
    - Gewebespachtelung mit Spachtel- und Klebemörtel
    - Scheibenputz 2mm
    - Anstrich mit einer Silikat-Fassadenfarbe


    In den Fensterlaibungen wurde kein Scheibenpuzt aufgebracht sondern (mMn) die Gewebespachtelug nur gefilzt.


    In der Zulassung hab ich nix dazu gefunden, habe beim Hersteller nachgefragt, da sagte man mir dass es zwar ungewöhnlich sei, aber keine Frage der Zulassung, sondern eine technische. Und das es technisch eigentlich ok sei.
    Zur Ursache könne man so telefonisch nichts sagen. Würde aber durchaus auch vor Ort beraten, wenn der Verarbeiter das wünscht.
    Grundsätzlich nett und hilfsbereit, die Anwendungsberatung von "Schnell-Misch".


    Was meint ihr dazu?


    Mängelanzeige geht die Tage dann raus an den [definition=33,0]GÜ[/definition]..

  • wie waren denn die temperaturverhältnisse, als gestrichen wurde?


    btw. schön ist alles andere, aber nicht deine fensterlaibung,
    im maler und lackierer und gipser-handwerk.
    das schaut echt übel aus, optisch betrachtet.
    das ist sogar.... ich sag es lieber nicht.

  • hat der maler irgendwelche bedenken angemeldet, von wegen putzgrund zu feucht?
    wie war das wetter beim streichen?
    ansonsten wie Baumal, schön ist anders, grüße auch an den putzer!

    Alles ist möglich - auch das Gegenteil. (Thomas Mayer)

  • Laienantwort:
    - Bei Bild 2 hätte ich auf Feuchtigkeit getippt die nun durch drückt.


    Auf dem anderen Bild wundert mich, dass sich das wie ein "Strich" bis ganz nach oben zieht. War die Stelle während des Winters vielleicht teilweise vereist und teilweise (durch Wärme des Fensters o.ä.) "nur" feucht?

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • wie waren denn die temperaturverhältnisse, als gestrichen wurde?

    Wurde zwischen 22. und 26.08.2016 ausgeführt.
    Relativ warm und eigentlich trocken, den Fotos und der Erinnerung nach.


    Maler = Putzer = [definition=33,0]GÜ[/definition]
    insofern - niemand hat Bedenken angemeldet.


    Vereisung konnte ich da nicht feststellen.
    Eine Andere Stelle, die ebenso betroffen ist, ist jedoch am Luftaustritt der KWL. Hier war im Winter öfters mal die Fassade vereist.
    Und dann lagen Farbbrösel auf der Fensterbank.





    Zum Thema Feuchtigkeit..
    Einerseits ist das eine Stelle an der auch die APU-Leisten nicht dicht anliegen


    Weiterhin könnte es durchaus auch sein, dass im [definition=50,0]WDVS[/definition] doch mehr Wasser eingeschlossen ist, als gut dafür ist.
    Das Mauerwerk war realtiv feucht, das [definition=29,0]EPS[/definition] auf der Baustelle ungeschützt gelagert und wurde abgeregnet, und auch an der Wand wurde das nackte [definition=29,0]EPS[/definition] nochmal ordentlich abgeregnet.
    Siehe dazu auch: Feuchtigkeit in Geräteträgerdosen in WDVS

  • Vereisung konnte ich da nicht feststellen.

    es kann auch mal durchaus zu warm sein, um vernünftig streichen zu können.


    aber was da dein gipser und der maler und lackierer abgeliefert haben,
    ist unterirdisch.