Kaufvertrag Grundstück vom Anwalt prüfen lassen - Kosten?

  • Hallo,


    mich würde interessieren mit welchen Kosten ich grob rechnen muss, wenn ich einen Kaufvertrag für ein [definition=52,1]Grundstück[/definition] vom Anwalt prüfen lassen möchte.
    Ich möchte sicherstellen dass keine wichtigen Dinger vergessen wurden oder zu meinem Nachteil Bestandteil sind.
    Der Kauf erfolgt von der Stadt.
    Grundstückspreis ~100'000€
    Oder lässt sich hier pauschal keine Aussage treffen?

  • Der Notar mach euch auf evtl. Besonderheiten aufmerksam. Zumal ihr den Notar als Käufer bestimmen könnt.
    Auch wenn die Stadt/Gemeinde euch etwas anderes sagt, Ihr dürft ihn bestimmen!!

  • Ich dachte, dass die Stadt als Verkäufer mir einen Kaufvertrag vorlegt, den ich dann unterschreiben kann - oder auch nicht.
    Da der Notar ja neutral ist, wird er mich sicher nicht darauf hinweisen, wenn irgendwelche wichtigen Absätze fehlen. Dachte ich zumindest.

  • Der Notar setzt eigentlich eine vorausfertigung auf bevor unterschrieben wird. die kannst dann ja prüfen lassen.


    Darin kannst dann explizite Punkte ausschliesen lassen, wie Dienstbarkeiten und Altlasten ect.

    You do what you have to do, man. :bier::yeah:

  • Da der Notar ja neutral ist, wird er mich sicher nicht darauf hinweisen, wenn irgendwelche wichtigen Absätze fehlen.

    Nun ja, der Notar ist nicht nur neutral, er muss auch darauf achten, dass der Vertrag ausgewogen ist, d.h. nicht eine der Parteien übermäßig benachteiligt.
    Aber du hst schon recht, vielleicht würden dennoch wichtige Absätze fehlen, hier kann dich dann eher ein Fachanwalt beraten.

  • Aber du hst schon recht, vielleicht würden dennoch wichtige Absätze fehlen, hier kann dich dann eher ein Fachanwalt beraten.

    Das war eben mein Gedankengang.
    Und da interessiert mich ob man grob sagen kann, was mich das kostet. Gibt dafür auch Online Anbieter die das angeblich für 150€ machen.
    Aber es gibt ja anscheinend auch ein Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Da wäre die Frage ob es hier nach Objektwert geht oder ob es da pauschale Preise gibt.
    Vielleicht kann ja ein Jurist mal einen Kommentar abgeben ;-)

  • Nun ja, der Notar ist nicht nur neutral, er muss auch darauf achten, dass der Vertrag ausgewogen ist, d.h. nicht eine der Parteien übermäßig benachteiligt.

    Denkste.


    Der Notar beurkundet das, was ihm vorgelegt wird. Viele lassen sich den Entwurf ja nicht einmal vorher geben, sondern unterschreiben das, was er beim Beurkundungstermin (meist ziemlich einschläfernd...) vorliest.
    Ich würde den Vertrag bei dieser Kaufsumme prüfen lassen. Ob das online oder im Preisrahmen einer Erstberatung geht, weiß ich nicht.
    Frag einfach in einer entsprechenden Kanzlei nach.

  • Der Notar beurkundet das, was ihm vorgelegt wird.

    Man bekommt trotzdem einen Vorentwurf, auf Grund dessen und der etwaigen Änderungen der Notar beurkundet.

  • Machen wir uns aber nichts vor: die Stadt hat Ihre Grundstücksverwaltung mit in der Regel standardisierten KV-Vorlagen. Wenn man da Änderungen will, geht das wieder quer durchs Amt...

    The avoidance of taxes is the only intellectual pursuit that still carries any reward.
    - John Maynard Keynes -

  • War bei unserem WE-Häuschen nicht so (haben wir von der Gemeinde erworben)