Abnahme Gemeinschaftseigentum MFH - was passiert wenn ich verhindert bin

  • Hallo,


    heute bekam ich Post von der Hausverwaltung, der Bauträger macht in wenigen Tagen die Abnahme des Gemeinschaftseigentums. Der Termin ist werktags um 9:00 Uhr.
    Leider kann ich aus dienstlichen Gründen nicht den Termin wahrnehmen.


    Müssen solche Termine nicht früher bekannt gegeben werden, damit man sich dafür Zeit nehmen kann?


    Was passiert wenn ich nicht teilnehmen kann? Laut Bauträger bekomme ich das Protokoll und solle dies dann "einfach auch unterschreiben". Alles klar, hätten Sie gerne.


    Kann ich darauf bestehen, dass ich einene Extratermin bekomme, evtl. auch mit anderen, die ebenfalls beim ersten Termin nicht dabei sein konnten? Oder kann ich mir das Gemeinschaftseigentum, soweit möglich, zumindest selbst begutachten und dann "meine" Mängel daran melden?


    Danke für euere Hilfe.


    Grüße
    master

  • was heißt in wenigen Tagen? Bitte mehr Informationen. ;)

  • du kannst vorher durchgehen, deine punkte aufschreiben und bevollmächtigst jemanden, der für dich an der abnahme teilnimmt, der sorgt dafür, dass deine punkte ins abnahmeprotokoll kommen und du unterschreibst nachher.

  • In B sind mir bisher für die Abnahmen von Gemeinschaftseigemtum immer nur Regelungen mit Bevollmächtigungen begegnet. Ich bezweifle auch die Sinnhaftigkeit einer Abnahme unter Beteiligung von bspw. 20 Laien. Vorsicht mit der unlegitimierten individuellen Abnahme von Gemeinschaftseigentum!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Was steht im Kaufvertrag dazu? Hast du dort beispielsweise einen Sachverständigen (der selbstverständlich vom Bauträger ausgesucht wird) bevollmächtigt?
    Die Abnahme machen übrigens die Käufer und nicht der Bauträger, das ist eine einseitige Willenserklärung des Käufers. Ggf. ist die Abnahmebegehung gemeinsam.
    Die rechtliche Abnahme kannst aber nur du erklären / oder auch nicht, wenn es noch wesentliche Mängel gibt.

  • am geeignetsten ist der hausverwalter!

    Hast Du das jetzt ironisch gemeint?
    Du weißt aber schon, dass sich Bauträger regelmäßig selbst für die ersten drei oder gar fünf Jahre zum Verwalter bestellen?




    Wenn Dich ein Laie nicht versteht, so heißt das noch lange nicht, dass du ein Fachmann bist.



    M.G.Wetrow

  • Danke für die vielen Antworten.


    Hier noch die fehlenden Infos.
    Genau gesagt wurde der Termin 5 Werktage vorher bekannt gegeben. Finde ich sehr kurzfristig.


    Beim Termin soll es eine gemeinschaftliche Begehung geben. Ein Gutachter haben wir (ETG) beauftragt daran teilzunehmen. Ihm möchte ich aber nicht einfach eine Vollmacht geben.


    Im Kaufvertrag / Teilungserklärung ist dazu auch nichts näher beschriebenen.


    Wenn ich es richtig verstehe muss ja jeder einzeln die Abnahme unterzeichnen. Sprich ich kann das selbst entscheiden und damit eben auch verlangen, dass in "meinem" Abnahmeprotokoll auch die Mängel drin stehen die ich erkenne, also auch welche die nicht bei der Gemeinschaftsbegehung protokolliert wurden?


    Mir geht es nicht um eine Verweigerung. Aber ich will schon (selbst) am Protokoll beteiligt sein, welches ich unterschreibe.

  • Du weißt aber schon, dass sich Bauträger regelmäßig selbst für die ersten drei oder gar fünf Jahre zum Verwalter bestellen?

    war mir bisher nicht bekannt! ich habe mit bauträgern nichts zu tun.


    ist aber auch logisch naheliegend, dann kann er besser seine mängel verwalten - das ist jetzt aber ironisch!

  • Gibt es denn zu diesem Zeitpunkt schon einen Verwalter???? Ich meine: Das Objekt ist noch gar nicht fertig.... ab wann müht man sich denn um einen Verwalter?

    Naja, zur zum Zeitpunkt der Abnahme sollte das Objekt im wesentlichen schon fertig sein, oder?


    Soweit ich weiß, ist es durchaus üblich, dass mit oder kurz vor der Abnahme bereits ein Verwalter bestellt wird. Sowas kann in der Teilungserklärung festgelegt sein.
    Der Haken an der Sache ist, dass der BT natürlich einen ihm genehmen Verwalter raussuchen kann. Darum kann die erste Bestellung auch nur über zwei Jahre erfolgen, damit man den Verwalter rechtzeitig vor Ende der Gewährleistung wieder loswerden kann.

  • Gibt es denn zu diesem Zeitpunkt schon einen Verwalter???? Ich meine: Das Objekt ist noch gar nicht fertig.... ab wann müht man sich denn um einen Verwalter?

    1. Ja
    2. Vor den Abnahmen :)

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.