Anrechenbare Kosten

  • Hi,


    blöde Frage - ist das Honorar des Architekten Bestandteil der Anrechenbaren Kosten, oder kommt das extra?


    Rein mathematisch sollte es exkludiert sein, da es sich anhand dieser Kosten berechnet und sich folglich nicht selbst zur Basis haben kann. Wir haben allerdings gerade ein Honorarangebot vorliegen, dass von anrechenbaren Kosten in Höhe des Gesamtbudgets (netto) ausgeht und in diesen wäre das Honorar enthalten.


    Über Erhellendes würde ich mich freuen!

  • Die anrechbaren Kosten, aus denen sich nach HOAI das Honorar von Architekten errechnet, enthält nur die reinen Baukosten für den Hochbau (Kostengruppe 300 nach [definition=25,0]DIN[/definition] 276) und in einem definierten Umfang die Baukosten für Haustechnik (Kostengruppe 400 nach [definition=25,0]DIN[/definition] 276). Beides wird ohne Berücksichtigung der darauf entfallenden Umsatzsteuer addiert. Die Baunebenkosten der Kostengruppe 700 nach [definition=25,0]DIN[/definition] 276, zu der u.a. auch sämtliche Planungshonorare zählen, gehören nicht zu den anrechenbaren Kosten!


    ---------- 5. März 2017, 17:00 ----------


    Wir haben allerdings gerade ein Honorarangebot vorliegen, dass von anrechenbaren Kosten in Höhe des Gesamtbudgets (netto) ausgeht und in diesen wäre das Honorar enthalten.

    Diese "Missverständnis" sollte dann umgehend schriftlich aufgeklärt werden!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • das wäre aber heftig.....


    die fachplanerhonorare kann man ja nicht
    mal eben so, aus dem ärmel schütteln.


    aber seine anrechenbaren kosten, kann der architekt
    nicht aufgrund der gesamtkosten (bauwerk mit fachplanerhonorare) des bauwerks berechnen.


    dann würde er ja irgendwie, 2-mal abrechnen..... (schön wär`s :D )

  • vielleicht wurde auch nur der falsche begriff gewählt und der planer hat die gesamtkostenzusammenstellung (300, 400, 500, 700) als anrechenbare herstellkosten bezeichnet. soll schon mal vorkommen.

  • Ist schon geklärt, war ein Mißverständnis und wird korrigiert. Ich wollte hier nur vorab nachfragen, bevor dem Architekten Unrecht getan wird. Insofern nochmals Danke!

  • Beitrag von Roorge ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.