Kennt jemand ........ extramatt von isdochegal?

  • Hallo zusammen,


    ich nochmal mit einer Frage von der ich nicht weiss, wo ich sie stellen soll, deshalb mal hier. Ich hoffe das passt.


    Ich habe eine Wand im Flur in einem sehr dunklen Grauton gestrichen, den ich wohl irgendwie "versiegeln" muss, damit er nicht nach
    3 Wochen schon ausschaut wie 10 Jahre alt... Am liebsten wäre mir eine hochmatte Versiegelung und so habe ich mal ein wenig geforscht
    und bin auf ein Produkt gestossen, dass das angeblich leistet. Ist allerdings ziemlich teuer und ich frage mich, ob es wirklich was taugt.


    Deshalb meine Frage ob das jemand kennt und vielleicht schon mal verarbeitet hat?
    Eventuell hat ja auch jemand einen Tipp, wie ich die Wand geschützt bekomme und sie gleichzeitig matt bleibt?


    Mir fällt ansonsten nur "Elefantenhaut" ein, aber die glänzt eben mehr oder minder und das möchte ich eigentlich nicht.


    Vielen Dank und viele Grüße!

    2 Mal editiert, zuletzt von R.B. () aus folgendem Grund: Keine Produktbesprechung

  • Da lässt sich jetzt aber ganz schwer drauf antworten .Unter dem Begriff Elefantenhaut würde mir jetzt nur Schweißbahn einfallen , die wirst du aber nicht meinen .

    Wer aufhört besser zu werden, hört auf ,gut zu sein

  • Andy, sie meint sicher die Kunststoffbeschichtung die unter die Fliesen in der Dusche kommen.
    Daher kenne ich den Begriff und scheint in diesem Zusammenhang auch Sinn zu ergeben.


    Gibt es Unter anderem von SOContra usw.


    Grüße Thomas

  • "Elefantenhaut" kenn ich nur als Anstrich, also Farbe. Hab ich im Eingangsbereich unseres Flurs mal verwendet, ist abwaschbar, war aber etwas glänzend. Es gibt diese Farbe inzwischen auch weniger glänzend. Produkte nenne ich hier nicht, aber ich weiß, dass es das gibt - also in matt.

  • "Elefantenhaut" kenn ich nur als Anstrich, also Farbe. Hab ich im Eingangsbereich unseres Flurs mal verwendet, ist abwaschbar, war aber etwas glänzend. Es gibt diese Farbe inzwischen auch weniger glänzend. Produkte nenne ich hier nicht, aber ich weiß, dass es das gibt - also in matt.

    Als Elefantenhaut werden/wurden unpigmentierte, transparente Überzüge auf Acryl-/Dispersionsbasis bezeichnet.


    Das ist, weil unpigmentiert, keine "Farbe".


    Diese klassischen "Überzüge" gibt es z. T. auch etwas weniger glänzend, aber sicher nicht in matt.


    (Vorsicht vor irgendwelchen Werbeversprechen)

    Gruß Werner 8)

  • Ich meinte genau das, was sarkas erklärt hat. Den "Klassiker" wollte ich nicht nennen...weil hier ja "vermeidbar". ^^


    Und wer alle paar Monate zum Streichen vorbeikommen mag und die Farbschichten irgendwann auch für mich abkratzt kann das gerne tun, aber solange ich das selbst machen muss bevorzuge ich den einfacheren Weg. :P


    Danke auf alle Fälle, hat sich soweit geklärt.

  • Das ist, weil unpigmentiert, keine "Farbe".

    Sorry für den falschen Begriff und die Verwirrung. Natürlich ist "Elefantenhaut" keine Farbe. Ich hatte hier fälschlicherweise den Oberbegriff verwendet für alles, was man eben mit Pinsel oder Rolle aufbringen kann. Die "matte" Version glänzt tatsächlich auch noch, aber doch weniger.


    @TE viel Erfolg!

  • @TE viel Erfolg!


    Danke, irgendeinen "Tod" werde ich wohl sterben müssen, bisher sieht es mit stark verdünnter Elefantenhaut ganz ok aus. Werde aber wohl noch mal drüber müssen, weil noch zu ungleichmässig. Hoffe es bleibt dann bei dem "minimalen" Glanz....


    Na ja, wäre schön gewesen, wenn es was hochmattes gegeben hätte, aber wat nich is is halt nich.... ;)

  • Ich frage mich manchmal, wie eine Wand im Flur nach drei Wochen aussehen soll wie nach 10 Jahren... In 100.000ende gebaute Wohnungen quer durch Deutschland tritt das so gut wie nie auf. Manche sollten echt lieber fliesen statt zu malen, dann hätte man eine für Normalsterbliche unkaputtbare Oberfläche und das Gewissen wäre beruhigt.

    Du musst immer einen Plan haben. Denn wenn Du keinen hast, dann wirst Du Teil eines anderen Planes...

  • Und wenn Kellerkind ihren Flur mit grauen Kaugummi bespuckt - Gott sei Dank darf bei uns noch jeder, ohne andere zu fragen, mit seinem Flur machen, was er will. :huh:



    Wer weiß wie lange das in der Türkei beim Erdodingsbums noch möglich ist. Vielleicht MÜSSEN die bald ihre Flure fliesen. Sarkasmus... (nomen est omen) :freaky:

    Gruß Werner 8)

  • @ Frau Maier



    Hast du jemals Kleinkinder in deinem Haus gehabt? Meine eigenen waren immer sehr vorsichtig, aber die "Fremden", Freunde meiner 3 Jungs, meist 4-5/Tag haben sich an der Wand in der Garderobe gerieben mit schmutzigen, nassen Klamotten (vom Schneehügel kommend), dann noch die Schuhe hochkant aufgestellt beim Ausziehen. Beim Runter- oder Raufgehen von der Treppe vom/in's OG in's EG haben sie trotz Geländer mit den Händen an der Wand entlangstreift - und die Hande waren nicht immer sauber.


    Ich hatte 7 Jahre lang die Elefantenhaut dort. Das war gut. Nach dem Neuanstrich (weil ich eine andere Farbe wollte im Flur) ohne Schutz sah es wirklich schon nach wenigen Tagen schlimm aus.


    Mein Fliesenleger sagte mir ja auch vor Jahren etwas spassig, dass er da nur Fliesen an die Wand machen würde. Ist für uns aber keine Alternative. So gibt es halt wieder etwas Silikon oder Lack beim nächsten Anstrich, nachdem nun schon die nächste Generation immer wieder bei mir vorbeikommt.

  • Haben wir doch alle schon gemacht.... Tapeten Streifchenweise runtr gerissen , Möbel und Wände bemalt... Kinder halt? Kann man froh sein wenn die so Gesund und Energiegeladen sind um son unsinn anzustellen, manche haben nicht das Glück.


    Mein Highlight war, ich hab mit Orangener Mennige die Kellerfenster gestrichen inkl. mein 2 Tage alten neuen Parker , das hält mir meine Mutter heute nach 40 Jahren noch vor.
    Nur mal so am Rande falls sich jemand aufregt über dreckige Wände, es könnte viel Schlimmer sein ;)

  • Mein Hauptproblem ist in erster Linie, dass die dunkel Farbe extrem empfindlich ist. Da lehne ich kurz was an oder streife mit der Tasche aus Versehen an der Wand längst und Zack habe ich "sichtbare Spuren". Die lassen sich zwar ganz gut abwaschen zum Teil, aber auf Dauer ist das sicher nix.


    Leider war der "Elefantenhaut"-Versuch unbefriedigend, weil nach dem zweiten Auftrag doch recht glänzend. Also nochmal matt übergestrichen....was zum Glück problemlos ging, aber trotzdem: heul... ;)


    Sarkas, wie stark würdest Du den Acryllack verdünnen? Und bekomme ich dann nicht ein massives Problem, wenn ich das überstreichen will? Meine "Variante" war auf alle Fälle ein "Griff ins Klo", leider. ;(

  • Farben immer nach Herstellerangaben verdünnen - nicht nach gut dünken.


    Das hat schon seinen Grund. Nämlich u. a. den, dass das Material nur dann seine angegebenen Eigenschaften in Punkto Optik, Haptik, Haltbarkeit etc. hat.


    Und nein, Du wirst bei späterem Überstreichen kein Problem mit der Haftung haben, außer, dass Du Aufgrund geringer bis keiner Saugfähigkeit mal einen Anstrich mehr brauchst.


    Bei manchen Materialtypen könnte es (später mal) u. U. vielleicht empfehlenswert sein die Flächen vor dem Überstreichen zu reinigen(abzulaugen)

    Gruß Werner 8)