Wasserdichte Durchdringung an Holzfaserdämmplatten (Holzrahmenbau)

  • Hallo zusammen


    müssen Durchdringungen (Bspw. Elektroleitungen, Vor-/Rücklaufleitungen von Wärmepumpen etc.) an Holzfaserdämmplatten-WDVS außenseitig abgedichtet werden, damit kein Wasser in die Dämmplatten gelingen kann? Mit Dichtmanschetten beispielsweise? Oder gibt es spezielle Kleber, mit dem man die Leitungen in das gebohrte Loch reinkleben und abdichten kann? Die Wand soll später verputzt werden. Der raumseitige luftdichte Anschluss ist mir klar.


    Danke

  • müssen Durchdringungen (Bspw. Elektroleitungen, Vor-/Rücklaufleitungen von Wärmepumpen etc.) an Holzfaserdämmplatten-WDVS außenseitig abgedichtet werden

    ja - und nicht nur das. homöopathische methoden, wie du sie beschreibst, reichen nicht.
    erkenntnisgrundlage sind schäden, die ich mir in den letzten jahren anschauen durfte. ich vermute, sv oder öbuv-sv, die hauptsächlich mit fassaden oder wdvs beschäftigt sind, haben da noch intensivere erfahrungen. meist dauerts mehrere jahre, bis ein schaden auftritt, die noch relativ junge hwf-wdvs-lösung hat weder mehrheitlich das alter noch die verbreitung, dass "viele" schäden entstanden oder bekannt geworden sein müssten.
    teilweise müssen durchdringungen bereits in der mikrodetailplanung berücksichtigt werden > architekt/htp/holzbauer.
    den installateur vor eine angebliche fertige, aber ungeeignete, wand zu stellen "mach loch, mach leitung, mach dicht" ist falsch.

  • ...spannendes Thema. Bei uns wurden keinerlei Durchdringungen der Außenwand vorgenommen - alle Leitungen kommen durch die Bodenplatte. Der Nachbar dagegen hat einen Kaminofen mit Außenkamin. Wir könnten einen solchen nachrüsten, dafür ist ein "herausnehmbarer Wandklotz" eingebaut worden. Ich stelle es mir aber spannend vor, das tatsächlich im Nachhinein auszuführen - das Haus ist ja verputzt und gerade an der dafür vorgesehenen Westseite(und nicht nur da) muss besonderer Wert auf Schlagregendichtheit gelegt werden.


    Nur gut, dass wir nichts dergleichen planen... An wen sollte man sich mit so etwas wenden?

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • An wen sollte man sich mit so etwas wenden

    an neamd > lass es bleiben, wenn möglich :)
    der aufwand entsteht nicht nur an der fassade, sondern auch im wandquerschnitt (brandschutz vs dämmung vs luftdicht)
    ich habe bauherren, die, wie du, an einen kaminofen "dachten", die erforderlichen massnahmen aufgedröselt, danach haben sie umgedacht - es geht, wie bisher, ohne kaminofen.

  • Moin,


    kennt denn niemand mehr die Verlegung als Schlaufe nach unten?? Wenn das Kabel oder Rohr von unten in die Fassade eingeführt wird, dann verringert sich schon ein großer Teil der Gefahren. Der Rest kann z. B. wie die Oberseite eines Wandanschlusses bei [definition=50,0]WDVS[/definition] ausgebildet werden. Da muss der Maler natürlich mitspielen :)


    Grüße


    si

    DDM und öbuv Sachverständiger der HWK Bielefeld

  • alles eine frage der planung - aber: der kurze weg ist nicht immer zielführend.


    ich würde durchdringungen vermeiden!!!

  • an neamd > lass es bleiben, wenn möglich :) der aufwand entsteht nicht nur an der fassade, sondern auch im wandquerschnitt (brandschutz vs dämmung vs luftdicht)
    ich habe bauherren, die, wie du, an einen kaminofen "dachten", die erforderlichen massnahmen aufgedröselt, danach haben sie umgedacht - es geht, wie bisher, ohne kaminofen.

    Ja - wir haben auch nicht vor, einen Kaminofen zu installieren. Es hat mich einfach interessiert - und nach allem, was ich inzwischen auch dank euch hier gelernt habe, war mir schon klar, dass es da Schwierigkeiten geben würde. Abgesehen davon ist bei 3 kW Heizlast ein Holzofen sowieso sinnfrei.

    Gefährlich ist's, wenn Dumme fleißig werden!

  • im weglassen des nicht notwendigen, erkennt man das wesentliche.


    ich würde durchdringungen auch vermeiden.
    aber ein hexenwerk ist das nun mal auch nicht, auch nicht im holzbau.


    man muss halt etwas achtung auf die wandkonstruktion legen,
    dann funktioniert das auch mit der außenbeleuchtung, klingel
    außenwasseranschluss und so weiter...

  • Ich hänge mich mal an mit meiner Frage. Ist das ok?
    Ich habe SAT Kabel auf ca. 10cm über OK Bodenplatte vom Hausvorgänger komplett durchgebohrt durch Klinker -> Luft -> Folie -> HRB -> Gipswände.
    Genau an der Stelle ist es seit 2 Wochen nass dank dem Regen, der wohl genau da reinwollte, auch weil Luft zwischen Kabel und Wandöffnung ist (=Pfusch).


    Ich will Kabel komplett rausmachen und schliessen, aber richtig also beide Seiten (zweischaliges Mauerwerk) dicht.
    Wie?
    Kabel raus und von aussen mit "ist_egal Riss- und Fugendicht" zumachen und von innen mit "ist_auch_egal-Fill" o.ä. zumachen?
    Oder besser alles raus und mit "irgendwas" Material (R), z.b. 5cm StyroXXX rein und dann von aussen und innen zumachen?


    Ich brauch das Loch nichtmehr ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von Gast1234 ()

  • 1) Bitte keine Markennamen, das kann man auch alles Markenneutral formulieren


    2) Watt denn nu? Zweischaliges Mauerwerk oder Holzrahmenbau mit Verblendung?


    3) Nehmen wir mal den HRB an


    4) Wenn innen Nässe sichtbar ist, sollte man erstmal klären, wo noch überall Wasser IM Wandquerschnitt angefallen ist. Denn Holz und Wasser, das da vor sich hin steht, sind keine gute Verbindung.


    5) Aussen und innen nur zumatschen sind keine Lösung. Aussen wird auch eine hoffentlich vorhandene Vertikalabdichtung beschädigt sein, innen die luftdichte Ebene.
    So ein kleines Loch FACHGERECHT zu flicken, kann ein nicht so kleines Sümmchen kosten.

    6) Eine Arbeitsanweisung wird Dir hier keine geben, weil der AUfbau unbekannt, aber extrem relevant ist.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Sorry für Marken, ich dachte gerade bei Riss-und Fugendicht - also für den Aussenbereich - wäre das wichtig.
    Es ist ein HRB mit vorgesetztem Klinker.
    Der Aufbau ist Klinker -> 25mm Luft -> 60mm Dämmung -> Bitumenbahn vertikal -> Holzwerkstoffplatte V100G -> 80mm Dämmung -> Holzwerkstoffplatte 20G -> Folie -> Gipsplatte.


    Der Bereich um die Kabeldurchführung aussen ist feucht bis nass (also 3-5 Klinker).
    Im Innenbereich ist es NICHT feucht, ich habe also (noch) keinen schlimmen Schaden.
    Daher will ich das Loch sauber verschliessen und nur daher meine Frage...


    Danke!

  • Im Innenbereich ist es NICHT feucht, ich habe also (noch) keinen schlimmen Schaden.

    Woher weisst Du das, hast Du die Wand geöffnet?


    Wenn nein, wie willst Du das wissen?


    Fachgerechte Schadenbehebung (wenn innen wirklich trocken):
    Verblenderfassade aussen ca. 1 m² öffnen, Vertikalabdichtung wieder herstellen, Verblenderfassade wieder schliessen, z.T. mit Quellmörtel
    Innenbekleidung vorsichtig öffnen, die Folie, die die luftdichte Ebene bildet fachgercht ergänzen, Gipskartonbekleidung wieder herstellen und für die nächste Perforation daraus lernen - mal eben ein Loch ist nicht.

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Woher weisst Du das, hast Du die Wand geöffnet?
    ... mal eben ein Loch ist nicht.

    Nein, die Wand habe ich nicht geöffnet, natürlich kann es auch sein, daß in den ganzen Ebenenen hinter der Tapete etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde.
    Ich möchte nur nicht wegen 8mm Bohrlöchern ein allzu großes Faß aufmachen aber ich sehe schon, nur bisschen zuspachteln ist wohl nicht so dolle ;-)


    Ich hab 'nen Trockenbauer in der Nähe, könnte der so etwas fachgerecht schliessen?

  • Maurer, Dachdecker, Trockenbauer. Maurer macht den Klinker, DD die Abdichtung (evtl. kann es auch der Maurer) und der Trockenbauer macht innen alles schick inkl. der Luftdichtung. Du bist dann logischerweise der Koordinator der Gewerke.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Nordrhein-Westfalen.... :D


    weshalb tut man sich das immer noch an, seine häuser
    zu verklinkern? dann auch noch mit HRB konstruktion.

  • Nochmal: es ist nichts passiert, ich möchte Bohrlöcher verschliessen!

    Dann schmiere es doch zu? Du fragst, wie man das anständig verschließt. Die Antwort passt nur eben nicht zum Klingelbeutel und natürlich wird vermutlich das Forum daran Schuld sein, weil es nicht empfiehlt da einfach Pampe rein zuschmieren und ein paar AWG-Hormone zu verteilen.


    Bauteile sind beschädigt, könne ihre Funktion nicht mehr wahrnehmen. Feuchteeintrag ist nicht auszuschließen, das Ausmaß ist unbekannt. Zu mindestens sollte man drauf hinweisen, dass Bauschäden nicht auszuschließen sind. Pampe gibt es ja genug auf dem Markt, von Silikon bis hin zu PU-Dichtstoffen. Das wäre dann ein verschließen, aber keine Behebung ;)

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • im weglassen des nicht notwendigen, erkennt man das wesentliche.


    ich würde durchdringungen auch vermeiden.
    aber ein hexenwerk ist das nun mal auch nicht, auch nicht im holzbau.


    Wir haben auch Holzweichfaserfassadendämmung, mit vorgehängter Holzfassade. Bis auf TV Sat, liess sich nicht vermeiden, haben wir alle Durchdringungen vermieden.
    Die Leitungsführung wurde so geändert dass kein Durchdringen der Fassade nötigt ist. Was wir bis jetzt nicht gebraucht haben, werden wir hoffentlich auch nicht brauchen.

  • ich möchte Bohrlöcher verschliessen!

    dann verschließe sie, ob damit die ursache der feuchtigkeit bereinigt ist - nobody knows!

  • Wie wurde die Durchführung bei euch ausgeführt?

    Mit Dichtmanschette. Wurde allerdings vor Anbringen der Fassade, an die Fassadenbahn angeschlossen, und unsere Fassade ist hinterlüftet.


    Dein Aufbau ist anders, da solltest du dich an den wenden, der den Aufbau geplant hat, der sollte dann auch wissen wie es geht.

  • Danke für die Hilfe!
    Es ist mir bewusst, daß ein Profi unter fachgerecht eben fachgerecht versteht, während ich nur von "sauber" rede, weil mir das schon reicht.
    Ich brauche auch keine Haftung - und nein mein Klingelbeutel reicht nicht für 3 Profis einbestellen wegen so etwas.


    Ich verschliesse (wahrscheinlich lasse ich das sogar machen) die Löcher indem ich aussen das Riss-und Fugendichtmittel anwende und von innen
    mit einem Gips-Fill.
    Nur: sollte ich etwas mittig einführen, z.B. ein Knetmittel für den Bau, oder Bitumen-Knetmittel oder einfach Styrodur rund zuschneiden?
    Gibt es da etwas?

  • Ohne eine bildliche Vorstellung von Deinem Loch kann man dazu wenig sinnvolles schreiben. Die wesentlichen Informationen hast Du bereits!

    mit Gruß aus Berlin vom Skeptiker


    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragenden, denen hier kostenlos geholfen wurde. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung.

  • Nur: sollte ich etwas mittig einführen, z.B. ein Knetmittel für den Bau, oder Bitumen-Knetmittel oder einfach Styrodur rund zuschneiden?
    Gibt es da etwas?

    Geben gibts da viel, sinnvoll ist nichts davon.


    Wie es fachgerecht geht, hast Du erfahren. Wenn Du weniger machst, hast Du mehr Risiko. Du kannst also jetzt Deinen Klingelbeutel auf links drehen oder wenn es dumm läuft später mit dem ganz grossen Klingelbeutel auf Betteltour gehen.
    Your choice

    Meine Beiträge sind Meinungsäusserungen

  • Nordrhein-Westfalen.... :D


    weshalb tut man sich das immer noch an, seine häuser
    zu verklinkern? dann auch noch mit HRB konstruktion.

    Weil es schlicht sehr hochwertig und langlebig ist, weit langlebiger als eine Putzfassade.
    Und ausserdem schön aussieht.
    Ihr Südköppe kennt sowas Gutes halt nicht... ;)

  • Ihr Südköppe kennt sowas Gutes halt nicht... ;)

    Die kennen ja auch keinen waagerechten Regen :D Ich könnte mir den Norden ohne Klinkerfassaden gar nicht vorstellen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot