FBH - Einregeln in MFH

  • Moin Moin,


    gleich vorweg, ich hab vom Thema null Ahnung! :freaky: Folgendes Problem:


    In meiner Wohnung (54m²) Souterrain ist über all Fußbodenheizung verlegt. Problem an der Sache ist die funktioniert nicht so wie ich das gerne hätte. Man kann quasi nur zwischen "dir kochen die Füße weg" und "kalt, zieh mal lieber n Pulli an" wählen. Wenn man auf dem Raumthermostat



    es wie jetzt einstellt, dann haben wir hier nach 1 Tag fast 24 Grad drin. Mir persönlich viel zu warm, hab schon das Fenster aufgemacht sonst geht es bis 25 Grad hoch. Dreht man den Regler aber unterhalb des Punktes - ein akustisches Klacken kommt - dann hast du noch 1-2 Tagen knappe 20 Grad (gibt Stress mit der Regierung). Der Boden ist dann merklich kalt. So dass man annehmen könnte die [definition=30,0]FBH[/definition] wäre aus.


    Hier mal ein Bild zu den Vorlauftemparaturen:



    Arbeitszimmer, hier Schlafzimmer, ist der Raumthermostat aus - keine Ahnung warum hier die Vorlauftemparatur auch anliegt. Nun ist meine Frage, ob man an der schwarzen Einheit irgendwas verstellen/einstellen kann um eine angenehme Nutzung hin zu bekommen. Oder muss das zwingend an der Heizung selber eingestellt werden? Da MFH könnte sich das etwas problematisch verhalten, weil sich dass dann ja auf alle auswirkt.


    Danke schon mal für die Ratschläge. Bitte für einen dummen wie mich erklären ?( :whistling:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Reagiert die RT so empfindlich auf Veränderungen am Raumthermostat?
    Die Dinger sind nicht besonders genau, schon gar nicht als UP, aber ignoriere einfach mal den Punkt und suche eine Einstellung die Euch passt.
    Das Klacken signalisiert das Umschalten des internen "Relais". Drehst Du das Rad runter bis es klackt, dann wird bei der aktuellen Temperatur der [definition=30,0]FBH[/definition] Kreis abgeklemmt. Je nach Thermostat muss die RT dann 1-2K fallen bis der [definition=30,0]FBH[/definition] Kreis weider aktiviert wird.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • In deiner Wohnung wirst du nichts regulieren können. Du sagst deinen, auf dem Bild roten, Stellantrieben,: "Mach die Ventile auf oder zu". Wenn die Ventile offen sind, wird der Boden aufgeheizt. Dem Boden wird damit Energie zugeführt, von den Rohren in den Estrich, der dann durchwärmt und die Energie dann erst in den Raum abgibt. Wenn die Vorlauftemperatur zu hoch ist, wird zu viel Wärme in den Estrich geschickt, der aber wiederum erst verzögert, diese abgeben kann. Somit bekommt dein Regler viel zu spät mit, das die Energiezufuhr zum Estrich schon längst ausreicht und schaltet dann erst ab, wenn es dir schon viel zu warm ist.
    Das mit dem kalten Fußboden wäre nicht unbedingt wichtig. Das würde sich selbst regulieren, bzw. muß der Fußboden nicht zwingend merklich warm sein.

  • Reagiert die RT so empfindlich auf Veränderungen am Raumthermostat?

    Ich hab das Gefühl der reagiert gar nicht. Wie gesagt, dreht man ihn rückwärts bis zum klacken dann bekommst du die Bude nicht warm. Beipsiel:


    Stellst du auf 3 an der Skala, hast du nach abkühlen des Estriches 19,8 - 20,6 Grad.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Wenn die Regelung über den Thermostat nicht ausreicht, dann evtl. den Volumenstrom drosseln.


    hmmm...das pdf ist zu groß


    ---------- 3. Dezember 2016, 13:34 ----------


    Stellst du auf 3 an der Skala, hast du nach abkühlen des Estriches 19,8 - 20,6 Grad.

    ´Dann dreht man halt geringfügig höher. Die Estrichtemperatur spielt nur eine untergeordnete Rolle, achte auf die Raumtemperatur. Da muss man sich herantasten.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Ich hab jetzt mal ein Stück runter geregelt mal sehen was passiert. Ich berichte.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Spielen, bis Du Deine Wohlfühltemperatur erreicht hast. Der [definition=30,0]FBH[/definition] ausreichend Zeit geben.


    Die VL Temperatur ist zwar etwas hoch, aber bei einem MFH ist das gar nicht so selten. Es ist nicht möglich, zig Wohnungen und Nutzerverhalten unter einen Hut zu bringen. Also legt man die Heizkurve gerne etwas höher, und überlässt den Mietern dann das fine-tuning, schließlich gibt es ja einen Raumthermostat.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Also meinst Du erst mal am Thermostat spielen und wenn das nichts hilft so vorgehen, wie Du mir geschrieben hast?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Thermostat ist am einfachsten. Sollte der nicht in der Lage sein die Temperatur einzufangen, dann am Verteiler nachhelfen. Du kannst auf jeden Fall schon mal schauen, ob da einer die Ventile bis zum Anschlag aufgedreht hat. Wenn ja, dann kannst Du sicherlich ein bisschen drosseln. Da keine Anlagendaten bekannt sind, und zudem keine Anzeige für den Durchfluss vorhanden ist, bleibt Dir nichts anderes übrig als Dich an Deine Optimalwerte heranzutasten.
    Nur über die Ventile regeln wird nicht funktionieren, da die Heizkurve ja nicht auf Deine Wohnung bzw. Dein Nutzerverhalten abgestimmt ist, sondern das gekomplette Gebäude berücksichtigt werden muss. Steht der Heizkessel dann auch noch im Keller, dann wird die VL Temperatur bei Dir sowieso noch etwas höher sein als im x. Stockwerk.


    d.h. ganz ohne Raumthermostat wirst Du das nicht hinbekommen. Selbst wenn es heute passen sollte, falls es morgen -10°C gibt, passt es wieder nicht. Deswegen die Wohnung mit Überschuss versorgen und mit dem Raumthermostat dann das letzte Stückchen regeln.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Also meinst Du erst mal am Thermostat spielen und wenn das nichts hilft so vorgehen, wie Du mir geschrieben hast?


    Was ist denn fuer ein Thermostat eingesetzt? Vermutung: elektromechanisch, Bimetall, mit oder ohne Rueckfuehrung? Laesst sich das Drehrad feinfuehlig einstellen?

  • Ja, kannst feinfühlig einstellen. Zum Rest, keine Ahnung müsste ich die Kappe mal abnehmen.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Du könntest für den ersten Schritt auch wie folgt vorgehen.


    Drehrad rechts an den Anschlag, (es wird dauerhaft geheizt), dann Raumtemperatur beobachten, und sobald die gewünschte RT erreicht ist, das Drehrad zurück drehen, bis das Klicken zu hören ist. Das wäre dann der Abschaltpunkt. Dann beobachten, Raumtemperatur fällt, und irgendwann hörst Du wieder das Klicken, das wäre der Einschaltpunkt. Die Differenz ist die Hysterese, die Du von außen nicht beeinflussen kannst.
    Die mittl. Raumtemperatur liegt dann etwas niedriger als der erste Abschaltpunkt. Ist diese noch zu niedrig, dann geringfügig höher drehen. Weiter beobachten. Es kann zu einer kurzfristig zu hohen Raumtempeartur kommen (je nach Genauigkeit des Thermostat)


    ---------- 3. Dezember 2016, 14:16 ----------


    Was mir zum 1. Bild noch einfällt, ist der Raumthermostat in einer Raumecke? Kriegt er dort überhaupt die Raumtemperatur mit?
    An sich sollte es keine Ecke sein, zumal dort auch Lichtschalter sind, aber wer weiß, wie das in Deiner Wohnung aussieht. ;)

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Die Ecke war da nicht am Anfang, die habe ich gemacht, Ist aber nur ein Versatz von 40 cm. Dahinter steht so ein amerikanischer Kühlschrank. Als ich damals eingezogen bin habe ich es nicht ertragen auf die Rückansicht von dem Ding zu blicken. :D Aber ja, der Thermostat sollte ausreichend Umgebungsluft mitbekommen. Vielleicht liegt es auch daran, dass Wohnzimmer + Küche ein offener Bereich ist. Die Heizfläche also relativ groß ist und die Heizung quasi 3-4m von meiner Wohnung entfernt steht. Dat Wasser also relativ heiß ankommt.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich würde auch in Betracht ziehen, den Durchfluß der Heizkreise, mit den weißen Stellräder nach und nach zu reduzieren, womit du dann einen hydraulischen Abgleich durchführst.

  • Die Heizfläche also relativ groß ist und die Heizung quasi 3-4m von meiner Wohnung entfernt steht. Dat Wasser also relativ heiß ankommt.


    Dann schau mal, ob da irgend so ein Held die Ventile voll aufgedreht hat. Es gibt ja Leute die meinen, eine [definition=30,0]FBH[/definition] funktioniert nur dann wenn der Fußboden auch "warm" ist.
    Wenn die Ventile voll auf sind, dann wird es schwieriger mit dem Raumthermostat die RT zu regeln, denn wenn das Teil mal öffnet wird zu viel Energie in die [definition=30,0]FBH[/definition] geschoben, und aufgrund der Trägheit kriegt das der Thermostat nicht schnell genug mit. Bis er reagiert steckt schon so viel Wärme im Estrich, dass der Raum überhitzt.


    Sollten die Ventile eingestellt sein, dann nur mit dem Thermostat arbeiten wie oben beschrieben.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Dann schau mal, ob da irgend so ein Held die Ventile voll aufgedreht hat.

    Die lassen sich nicht drehen. Hab Angst die Dinger abzubrechen, wenn ich da mit roher Gewalt bei gehe. Weder auf noch zu, da bewegt sich gar nix.


    Du hattest mir ja die Betriebsanleitung geschickt, da ist ja aufgezeigt das der Wärmemengenzähler nicht zwischen die Verrohrung gesetzt werden darf. Genau das wurde letztes Jahr bei mir aber "nachgerüstet" vorher war das nicht so. Muss man da etwas befürchten? Nicht dass die mich beim Ablesen abzocken....

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Achtung, Schau nach dem Inbus. Sonst dreht sich da nichts.


    Wegen dem WMZ, das muss ich mir zuerst einmal anschauen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Achtung, Schau nach dem Inbus. Sonst dreht sich da nichts.

    Wat ist dat denn für ein Blödsinn? Ich dachte das wäre quasi eine Sicherung für das komplette verschließen, dass dann nur mitm Sechskant geht. Na gut, dann gehts erst nächste Woche. Mein Werkzeug liegt in der Firma :freaky:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Na, dann fährst Du mal schnell in´s Schwedische Möbelhaus und holst ein Regal, da kriegst Du das Werkzeug kostenlos dazu. :lol:

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Off-Topic:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Off-Topic:

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Da wird eine Kombi aus den üblichen Verdächtigen vorhanden sein ....
    Vorlauftemperatur deutlich zu hoch, Abgleich nicht wirklich vorhanden, thermische Rüückführung am Thermostat vermutlich nicht angeklemmt ... und wenns original Velta Stellantriebe sind.
    Vorsicht, gibts keine Ersatzteile mehr - Es droht "wechschmeissen".


    Gruß
    Achim Kaiser

  • thermische Rüückführung am Thermostat vermutlich nicht angeklemmt ...

    Woran kann ich das erkennen?



    Vorsicht, gibts keine Ersatzteile mehr - Es droht "wechschmeissen".

    Also lieber nicht mit dem groben Schraubgriff ansetzen? Mal angenommen ich würde es in einem Anflug von Grobmotorik kaputt bekommen, bedeutet das dann das die ganze Einheit neu muss?

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Es ist der Temperaturdrehregler (nicht der Verteiler) ...
    Anschlußbild eines Raumthermostaten mit thermischer Rückführung : Klick mich - Anschlussbilder


    Problem bei Orignal Velta - Versorgungsspannung 12 Volt
    Heutige Standards : 24 Volt, 230 Volt


    In Wiki gibts ne Beschreibung über die Funktion.


    Gruß
    Achim Kaiser



    ---------- 4. Dezember 2016, 11:22 ----------


    Das Hauptthema wird aber die vermutlich deutlich zu hohe Vorlauftemperatur sein ....
    Schätzungsweise 5 bis 10 °C zu hoch.


    Das führt zu einem heftigen Überschwingen - geschätzt um 2 bis 3° Raumtempertur.


    Gruß
    Achim Kaiser

  • An der VL Temperatur wird er nicht viel drehen können. Er sitzt auch quasi direkt neben dem Kessel.
    Also mittl. Temperatur runter. Ich hatte ja schon geschrieben, würde mich nicht wundern, wenn die Ventile auf Vollgas stehen.

    Der Betreiberverein dieses Forums freut sich über Spenden von Fragestellern, die hier kostenlos Hilfe bekommen haben. Kurze Wege führen über Paypal oder eine Banküberweisung

    .

  • Derzeit liegt die Temperatur bei 22,9 Grad, vor 2 Std waren es 22,3 Grad. Die Steigerung führe ich mal auf die Wohnnutzung zurück. Wir produzieren ja auch Abwärme und die Wohnung ist brutal dicht :D Den höheren Luftdruck nimmt man spürbar beim öffnen der Wohnungstür wahr.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot

  • Ich hab jetzt mal auf 20 Grad auskühlen lassen durch lüften, mal sehen wo es sich einpendelt.

    Dachdecker [ˈdaχˌdɛkɐ] - Jemand der basierend auf ungenauen Daten, die von Leuten mit fragwürdigem Wissen zur Verfügung gestellt werden, präzise Rätselraten kann. Siehe auch; Zauberer, Magier

    * Administrative oder moderative Beiträge in rot